Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Während der Pandemie mit den Kollegen über Falun Dafa sprechen

Fa-Lernen*, aufrichtige Gedanken aussenden und Menschen über die wahren Umstände (über die Propaganda der KP-Chinas gegen Falun Dafa) aufklären – das sind die drei Dinge, die für einen Dafa-Schüler in der Zeit der Fa-Berichtigung sehr wichtig sind. Was die Aufklärung über die wahren Umstände anbelangt, habe ich noch einen Rückstand. Wegen meiner Angst und weil ich in Gefühle verwickelt bin, habe ich bisher meinen Kollegen noch nie die wahren Umstände im persönlichen Gespräch erklärt.

Ich arbeite in einer staatlichen Organisation in Peking. Sie wird von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) stark beeinflusst und kontrolliert. Die meisten meiner Kollegen wussten nicht, dass ich Falun Dafa praktiziere. Meine Anhaftungen hielten mich davon ab, ihnen die die wahren Umstände zu erklären.

Meine Kollegen waren sich der Gefahr der Pandemie nicht bewusst. Ich durfte also nicht länger warten, ich musste ihnen die Fakten erzählen. Wie lange kann ich als Dafa-Schüler noch warten, wenn ich in dieser dringenden Zeit Angst und alle möglichen Gefühle immer noch nicht loslassen kann? Wann würde ich ihnen die Fakten erzählen?

Als ich Mitte Februar wieder zur Arbeit ging, begann ich, den Kollegen in meinem Umfeld die wahren Umstände zu erklären. Ich leitete Gespräche über die Pandemie ein und erzählte ihnen die grundlegenden Fakten über Falun Dafa. Ich tat es so, dass sie es akzeptieren konnten, und aus ihrer Perspektive. Ich versuchte, es auf vernünftige Weise mit Weisheit und Barmherzigkeit zu tun und erzielte dabei gute Ergebnisse.

Dann sagte ich ihnen, der Selbstverbrennungsvorfall auf dem Platz des Himmlischen Friedens sei inszeniert gewesen. Ich sagte ihnen auch, dass die KPCh das Virus, das die Pandemie auslöste, vertuscht und was die KPCh den Menschen alles angetan habe. Dann stellte ich ihnen die Broschüre Neun Kommentare über die Kommunistische Partei vor. Die meisten meiner Kollegen akzeptierten meine Worte und einige traten sogar aus der KPCh und deren Jugendorganisationen aus.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um Menschen über die wahren Umstände aufzuklären. Es war gar nicht so schwierig, wie ich dachte. Während des Prozesses kultivierte ich mich auch und versuchte, meine Angst und andere Anhaftungen loszulassen.

Ich werde mich beeilen und die drei Dinge gut machen. Ich werde noch mehr Menschen die wahren Umstände erklären und so meine Mission als Dafa-Schüler erfüllen.

*Anmerkung: Fa-Lernen bedeutet die verschiedenen Schriften der Lehre Falun Dafa zu lesen/ lernen.

Das Neueste

Archiv