Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Verhaftungswelle in Sichuan: 64 Falun-Dafa-Ausübende innerhalb zwei Wochen verhaftet

Zwischen dem 5. und 18. Juli 2019 wurden 64 Falun-Dafa-Praktizierende in sieben Städten der Provinz Sichuan verhaftet, weil sie ihren Glauben nicht aufgegeben hatten.

Die Verhaftungswelle erfolgte wenige Tage vor dem 20. Jahrestag der Anordnung der Verfolgung von Falun Dafa durch das chinesische kommunistische Regime. Dieser Tag wird von den Behörden als „sensibles Datum“ [1] angesehen. Wie bei anderen „sensiblen Daten“ reagierten die Behörden mit verstärkten Verhaftungen und Inhaftierungen von Praktizierenden.

Im Juli 2019 wurden auch mehrere andere Massenverhaftungen von Falun-Dafa-Praktizierenden in den Provinzen Jilin, Hebei, Shandong und Liaoning gemeldet.

Von den 64 Verhaftungen in der Provinz Sichuan fanden 37 in der Stadt Chengdu statt, elf in der Autonomen Präfektur Liangshan Yi, jeweils sechs in den Städten Nanchong und Suining, zwei in der Stadt Meishan und je eine in den Städten Panzhihua und Mianyang.

Alle Verhaftungen in jeder Stadt fanden am selben Tag statt. Vermutlich waren die Verhaftungen von der gesamten Polizeieinheit der Provinz Sichuan organisiert und koordiniert worden.

Stadt Chengdu: 37 Verhaftungen an einem Tag

Am 10. Juli 2019 wurden in der Stadt Chengdu 37 Praktizierende verhaftet. 27 von ihnen befinden sich zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Berichtes noch in Polizeigewahrsam.

Zusätzlich zu den 28 Praktizierenden, die in einem früheren Bericht bestätigt wurden, werden noch folgende neun Verhaftungen neu bestätigt:

Frau Xia Zhenrong, Herr Shen Xuewen, Herr Chen Yixing, Frau Huang Meirong, Herr Peng Chian, Herr Zhang, Frau Wan Xiulin, Herr Zhong Dianjun Herr Zhong Dianyu.

Die Polizei durchsuchte Shens Wohnung und beschlagnahmte 30.000 Yuan (etwa 4.000 EUR) in bar, seinen Computer und Drucker.

Autonome Präfektur Liangshan Yi: Elf Verhaftungen an einem Tag

Elf Einwohner der Autonomen Präfektur Liangshan Yi wurden am 14. Juli verhaftet. Sieben befinden sich zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Berichtes noch in Haft.

Die elf Verhafteten sind:

Frau Zhou Xianrong, ihr Mann Pan (der nicht Falun Dafa praktiziert) und ihre Tochter, Pang Sufen, 77, eine pensionierte Mitarbeiterin eines Pharmaunternehmens, Huang Biao, ein pensionierter Mitarbeiter des örtlichen Arbeitsamtes, Xu Shaoqiong, eine Grundschullehrerin, Herr Li Yusen, 84, Herr Meng Xianhui, Herr Hu Shuangfei, Frau Ding Longfen, Frau Geng Daofen.

Stadt Nanchong: Sechs Verhaftungen an einem Tag

Am frühen Morgen des 5. Juli wurden die Frauen Zheng Suhua, Zhao Mulan, Yang Guifang und Yangs Schwester Yang Xiaoxue von der Staatssicherheitsabteilung der Stadt Langzhong verhaftet.

Die Yang-Schwestern brachte man in die Gehirnwäsche-Einrichtung der Stadt Nanchong.

Zwei weitere Schwestern, An Linghua und An Suhua, wurden ebenfalls am selben Morgen verhaftet und in Nanchong in Strafhaft genommen.

Stadt Suining: 6 Verhaftungen an einem Tag

Die Frauen Xi Xianrong, Xia Daixiu, Yang Guihua und Dai wurden am 18. Juli 2019 gegen 10:00 Uhr verhaftet. Während sich Xia mit der Polizei auseinandersetzte, wurde sie von einem Auto angefahren und erlitt Rückenverletzungen. Die Polizei rief ein Taxi, schleppte sie in das Auto und brachte sie zur Polizeiwache.

Später durchsuchte die Polizei Xias Wohnung und beschlagnahmte ihren Computer und ihr Handy.

Als die über 70 Jahre alte Liang Qinzhun und Frau Chen am 18. Juli um 13:30 Uhr vom Lebensmitteleinkauf nach Hause zurückgekehrten, wurden sie verhaftet.

Die Frauen Xi, Yang, Dai und Chen wurden gegen 22:00 Uhr am selben Tag freigelassen. Xia und Liang wurden weiterhin in Polizeigewahrsam gehalten.

Weitere Verhaftungen

Frau Yu Jingfang aus der Stadt Panzhihua wurde am 6. Juli verhaftet und nach fünf Tagen Haft freigelassen.

Frau Xu Zhonghui aus der Stadt Mianyang wurde am 11. Juli um 14:00 Uhr von Beamten der Staatssicherheitsabteilung von Jiangyou verhaftet. Sie wird derzeit im Gefängnis von Mianyang festgehalten.

Zhou Sufang und ihr Mann aus der Stadt Meishan wurden am 15. Juli verhaftet. Beide sind zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Berichtes wieder auf freiem Fuß.

Seit dem 18. Juli schikanierte die Polizei in der Stadt Dazhou mehrere Praktizierende. Die Polizisten machten Fotos von ihnen und durchsuchten ihre Wohnungen. Sie versuchten, sie zu zwingen, Erklärungen zu unterschreiben. Sie sollten schriftlich bestätigen, dass sie auf Falun Dafa verzichten.

[1] „Sensibles Datum oder sensible Tage“ sind Tage, an denen das Regime Protestaktionen von Regimegegnern oder anderen unterdrückten Minderheiten befürchtet. Deshalb kontrolliert sie diese an solchen Tagen besonders scharf.

Chinesische Version

Das Neueste

Archiv