Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Tag der Menschenrechte am 10. Dezember: Den Menschenrechtsverbrechen der KP Chinas ein Ende setzen

Der 10. Dezember ist der internationale Tag der Menschenrechte. In der Volksrepublik China gibt es allerdings nichts zu feiern, denn dort hat sich die Menschenrechtssituation in den letzten Jahrzehnten immerzu verschlechtert. Tagtäglich sind Falun-Dafa-Praktizierende illegalen Verhaftungen, Arbeitslagern, Folter und Organraub ausgesetzt.

Innerhalb Chinas kontrolliert die KP alle Medien. Wer nicht der Sichtweise und den Anweisungen der Partei folgt, wird verfolgt. Außerhalb Chinas werden Berichte über die Menschenrechtsverletzungen der VR China entweder durch Druck oder durch wirtschaftliche Verlockungen zum Schweigen gebracht. Ausländische Korrespondenten, die mutig über die Verfolgung berichten, werden aus China ausgewiesen.

Das Abschaffen der Meinungs- und Pressefreiheit ist ein typisches Menschenrechtsverbrechen eines totalitären Staates, eine Voraussetzung, damit seine trügerische Propaganda funktioniert: So konnte die KP Chinas das neue Virus monatelang geheim halten; wichtige Informationen konnten der Weltöffentlichkeit vorenthalten werden und das Virus konnte sich unkontrolliert auf der ganzen Welt verbreiten. Nunmehr kann die Partei ungehindert behaupten, China sei die erfolgreichste Nation im Kampf gegen die Coronapandemie.

Die chinesische Regierung, der weltweit größte Menschenrechtsverletzer, versucht mittlerweile ihr totalitäres System als Regierungs- und Gesellschaftsmodell der ganzen Welt aufzuzwingen. Diese angestrebte neue Weltordnung nennt sie „Union des gemeinsamen Schicksals der Menschheit“.

Dieser verbrecherischen Machtausübung Einhalt zu gebieten und für Falun-Dafa-Praktizierende einzutreten, bedeutet auch, weltweit die Menschenrechte und die Freiheit aller Menschen zu verteidigen! Diese Freiheit wird uns auf Dauer nicht geschenkt, wir müssen für sie eintreten. 

Helfen Sie bitte mit, unterzeichnen Sie unsere Petitionen! Siehe auch: https://endccp.com/de/

Kundgebungen und Mahnwachen:

Darmstadt: 
Mahnwache am Donnerstag, den 10.12.2020 von 11:00 bis 20:00 Uhr zum Gedenken an die zu Tode gefolterten Falun-Dafa-Praktizierenden
Wo: am Langen Ludwig
Kontakt:
 Karsten Nöll, Mobil: 0157 73634625‬, E-Mail: mk.noell@gmx.de  Gerne stehen wir Ihnen auch für Interviews zur Verfügung.
Redebeiträge: Wir berichten über aktuelle Menschenrechtsverletzungen, die in China großflächig stattfinden. 

Frankfurt:
Kundgebung am Samstag, den 12.12.2020 um 11:00 bis 17:15 Uhr
Kerzenlichtmahnwache von 17:15 bis 19:00 Uhr
Wo: Brockhausbrunnen, sowie weitere Orte in der Innenstadt
Kontakt: Frau Jing Tang-Wiesberg, Mobil: 0176 47641905, E-Mail: jingtang@gmx.netGerne stehen wir Ihnen auch für Interviews zur Verfügung.
Redebeiträge:
 Wir berichten über aktuelle Menschenrechtsverletzungen, die in China großflächig stattfinden. 

Karlsruhe:
Kundgebung
 am Samstag, den 12.12.2020 von 10:00 bis 18:00 Uhr
Wo: Marktplatz
Kontakt: Constanze Distel-Sigel, Mobil: 0176 76776034, E-Mail: distel-sigel.constanze@web.de Gerne stehen wir Ihnen auch für Interviews zur Verfügung.

Köln:
Mahnwache 
am Samstag, den 12.12.2020 von 11:30 bis 16:30 Uhr
Wo: Bahnhofsvorplatz
Kontakt: 
Detlef Pape, Mobil: 0176 57754220, E-Mail: dizedetlef@pape-world.deGerne stehen wir Ihnen auch für Interviews zur Verfügung.
Redebeiträge: Wir berichten über aktuelle Menschenrechtsverletzungen, die in China großflächig stattfinden. 

Zürich:
Kundgebung am Donnerstag den 10.12.2020 von 07:00 bis 19:00 Uhr
Wo: Hauptbahnhof (Haupthalle)
Kontakt: Erich Bachmann, Mobil: +41 76 372 43 14, E-Mail: erich.bachmann@gmail.com Gerne stehen wir Ihnen auch für Interviews zur Verfügung.

Aarau:  
Kundgebung am Donnerstag, den 10.12.2020 von 07:00 bis 19:00 Uhr
Wo: Bahnhof (UG)
Kontakt: Erich Bachmann, Mobil: +41 76 372 43 14, E-Mail: erich.bachmann@gmail.com Gerne stehen wir Ihnen auch für Interviews zur Verfügung.

Quelle: https://de.faluninfo.eu/2020/12/07/tag-der-menschenrechte-den-menschenrechtsverbrechen-der-kommunistischen-partei-chinas-ein-ende-setzen

Das Neueste

Archiv