Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Selbstmordgefährdete Frau mit Depressionen erholt sich durch Falun-Gong-Übungen

Wie ein lautloser Killer bedroht die Depression weltweit über 265 Millionen Menschen. Die Erkrankung kann in schweren Fällen zu Selbstmordgedanken führen, wenn man nicht in der Lage ist, sich aus der tödlichen Falle von selbstzerstörerischen Gedanken zu befreien.

Eine Frau in Orlando, Florida, die von Depressionen, Magersucht und Schlafstörungen geplagt war, bekam die Hoffnung auf ein gesundes Leben durch eine uralte Disziplin zur Selbstverbesserung, welche weltweit von über 100 Millionen Menschen praktiziert wird.

[Die Praxis] hat mich aus der Verzweiflung gerettet und mir ein ganz neues Leben geschenkt.

– Annie Cao aus Orlando, Florida

Schwere Depressionen sieben Jahre lang

Annie Caos ruhiges Leben drehte sich eigentlich um eine liebevolle Familie. Die Beziehung zu ihrer Familie und ihre Karriere gingen aber in die Brüche, als ihr Gesundheitszustand sich plötzlich zu verschlechtern anfing. Alles begann, nachdem sie 1999 eine Reihe unglücklicher Ereignisse erlebt hatte; schließlich wurde sie selbstmordgefährdet.

„Ich war sieben Jahre lang unglücklich. Im Jahr 2007 nahm ich immer noch verschiedene Medikamente ein, obwohl sich meine Depression nicht besserte“, sagte Annie gegenüber Minghui.org. „Ich wollte sterben. Ich war die ganze Zeit übellaunig“, erzählte die Vietnamesin.

„Ich lebte jeden Tag in Angst und Misstrauen, ohne einen einzigen Funken Hoffnung“, sagte sie.

Annies schwere Depression beunruhigte ihren Mann und ihre Kinder, die sie dann zu bekannten Ärzten und Psychiatern brachten. Sie probierte auch verschiedene Medikamente aus, sowohl westliche als auch asiatische, aber ihr Zustand blieb gleich und verschlechterte sich sogar.

„Ich fühlte, wie meine Situation außer Kontrolle geriet“, sagte Annie. „Ich wurde magersüchtig und verlor sehr viel Gewicht. Ich war wie ein Sack voller Knochen.“

Annie Cao im Jahr 2007, als sie an Depressionen litt. Foto: Minghui.org

Mit der anhaltenden Depression bekam sie auch akute Schlaflosigkeit und sie wurde abhängig von Schlaftabletten. Annie konnte jedoch kaum schlafen, weil sie regelmäßig von Albträumen wachgerüttelt wurde.

„Ich fürchtete Licht und Lärm. Ich machte mir immer Sorgen, dass unsichtbare böse Wesen mir Schaden zufügen wollten. Ich isolierte mich von Freunden und Bekannten, sogar von meiner eigenen Familie“, sagte sie.

Annies Zustand verschlechterte sich zunehmend; sie bekam oft Angst, wenn sie die Sirenen von Krankenwagen oder Polizeifahrzeugen hörte. Sie rasierte sich den Kopf und schloss sich in einem dunklen Raum ein. Da sie nicht in der Lage war, aus der psychischen Tortur auszubrechen, überwachte die Familie sie abwechselnd Tag und Nacht.

Ein Funken Hoffnung verändert alles

Schließlich erhellte ein Fünkchen Hoffnung Annies düsteres Leben. Sie stieß 2009 auf das alte Kultivierungssystem Falun Dafa, welches aus fünf sanften Übungen einschließlich Meditation besteht. Das Übungssystem ist in den moralischen Lehren von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht verwurzelt, die das Leben in eine positive Richtung lenken.

Falun Dafa wurde erstmals 1992 in China der Öffentlichkeit vorgestellt. Ende der 1990er Jahre erlangte sie eine enorme Popularität und wurde wegen ihrer heilenden Kraft, sowohl spirituell als auch körperlich, geschätzt und öffentlich anerkannt.

Falun-Gong-Praktizierende machen die zweite Übung im Juli 2020 am Strand von Las Olas in Florida. Foto: Minghui.org

Annie erfuhr über Falun Dafa von einer Freundin ihrer Mutter, die von ihren eigenen Erfahrungen mit dem Meditationssystem berichtete.

„Ich sprach mehrere Stunden lang mit ihr“, erzählte Cao. „Was sie sagte, war so ermutigend und aufregend. Von diesem Moment an wollte ich selbst Falun-Gong-Praktizierende werden.“

Mit der Unterstützung anderer Falun-Gong-Praktizierende in Florida begann Annie ihre Reise zu einem gesunden Leben. Sie begann die Übungen zu lernen und die Falun-Gong-Bücher zu studieren. Das Hauptwerk der Praxis („Zhuan Falun“) wurde in über 40 Sprachen übersetzt und es erklärt die Prinzipien eines moralischen Lebens und aufrechten Verhaltens.

Annie sagte, dass sie anfangs Schwierigkeiten hatte, einige in dem Buch erwähnten Dinge zu verstehen. Sie verließ sich dabei auf ihren Ehemann, der ihr das Buch vorlesen und ihr die Bedeutung der Worte erklären würde, die sie nicht verstehen konnte. Annies Ehemann half ihr auch beim Erlernen der fünf Übungen, und während er sie unterstützte, begann auch er, die meditativen Übungen zu praktizieren.

„Mein Leben erfuhr danach erderschütternde Veränderungen“, sagte sie. „Als ich begann, das Buch zu lesen, wusste ich, dass es das war, was ich gesucht hatte – einen Weg der Kultivierung.“

Annie sagte, es sei die „wunderbare Natur“ von Falun Dafa, die ihr half, sich von ihren Krankheiten zu erholen, und ihr schlechtes Gemüt wurde durch Toleranz und Freundlichkeit ersetzt.

Annie Cao, nachdem sie sich von einer Depression erholt hatte. Foto: Minghui.org

„Mein Gesundheitszustand verbesserte sich erheblich … und ich fühlte mich viel besser als zuvor. Mein Sehvermögen hat sich normalisiert und mein Rheuma verschwand. Auch mein Appetit kam wieder zurück“, sagte Annie.

„Ich genieße jetzt einen ruhigen Schlaf, und die Albträume stören mich nicht mehr.“

Nachdem ihre Gesundheit wiederhergestellt war, kann Annie endlich ein Leben frei von Depressionen und Ängsten genießen. Sie sagte, dass sie nie eine Gelegenheit verpasst, die Schönheit der Praxis mit jedem zu teilen.

„Die Praxis hat mich aus der Verzweiflung gerettet und mir ein ganz neues Leben geschenkt.“

„Meine persönliche Erfahrung ist ein Zeugnis für die wunderbare Natur von Falun Dafa“, sagte sie. 

„Falun Dafa ist so gewaltig und grenzenlos, wie der Ozean, und ich bin ein kleiner glücklicher Fisch, der im glitzernden Süßwasser schwimmen darf.“

Quelle: Anorexic Suicidal Woman Plagued With Depression Recovers by Simple Exercises

Das Neueste

Archiv