Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweden: Abgeordnete kamen zur Unterstützung des Jahrestags des friedlichen Appells vom 25. April

Am 24. April 2020 hielten Falun-Gong-Praktizierende in der schwedischen Stadt Göteborg gegenüber dem chinesischen Konsulat eine Gedenkveranstaltung anlässlich des Friedensappells vom 25. April 1999 ab.

Schwedische Praktizierende machen mit ihrer öffentlichen Veranstaltung auf die Verfolgung in China aufmerksam.

Damals, am 25. April 1999, besuchten mehr als 10.000 Falun-Gong-Praktizierende das öffentliche Petitionsbüro in Peking. Sie überreichten den Behörden einen Appell zur Freilassung von Falun-Gong-Praktizierenden, die wenige Tage zuvor von der örtlichen Polizei in Tianjin gewaltsam und ungerechtfertigterweise verhaftet worden waren. Sie appellierten ebenfalls dafür, dass Falun-Gong-Praktizierende ohne Schikanen ihre Übungen machen dürfen und dass Falun-Gong-Bücher legal veröffentlicht werden könnten. Die Praktizierenden verhielten sich während es Appells friedlich und vernünftig. Ihr Verhalten zeugte von Zivilcourage.

Auf der Gedenkveranstaltung in Göteborg 21 Jahre später, versammelten sich die Falun-Gong-Praktizierenden auf dem Platz, an dem sich das chinesische Konsulat befindet. Zwei große Transparente mit den Botschaften “Stoppt die Verfolgung von Falun Gong” und “Stoppt den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden” wurden aufgestellt. Im Einklang mit der beruhigenden Musik, führten sie den Passanten die fünf Übungen von Falun Gong vor.

“Ich bin heute hier, um dem chinesischen Konsulat mitzuteilen, dass wir mit den Falun-Gong-Praktizierenden in China zusammenstehen und dass wir unseren friedlichen Weg gegen die Verfolgung niemals aufgeben werden. Falun Dafa zu praktizieren ist das Beste in meinem Leben. Es hilft mir, Harmonie im Leben zu finden. Ich wünschte, mehr Menschen würden diese wunderbare Methode ausprobieren.“

Yvonne Kleberg, Falun-Dafa-Verein Schweden

Hans Rothenberg und Ann Sofie Alm, Abgeordnete des schwedischen Parlaments, setzen sich für Falun Gong ein

Der Abgeordnete des schwedischen Parlaments, Hans Rothenberg, nimmt an der Veranstaltung der Praktizierenden teil

Der Abgeordnete des schwedischen Parlaments, Hans Rothenberg, nahm an der öffentlichen Veranstaltung teil. Er unterstützt die Falun-Gong-Praktizierenden bereits seit 2007 bei ihrem friedlichen Widerstand gegen die Verfolgung in China. Er sagt: “Seit Juli 1999 verfolgt die Kommunistische Partei Chinas Falun-Gong-Praktizierende brutal.”

Eine andere Abgeordnete des schwedischen Parlaments, Ann Sofie Alm, eilte zu der Veranstaltung, nachdem sie ein Meeting bei der Arbeit beendet hatte, um ihre Unterstützung zu zeigen. In den vergangenen zwei Jahren hatte Ann Sofie Alm die Menschenrechtsfrage der Falun-Gong-Praktizierenden mehrmals im schwedischen Parlament zur Sprache gebracht und die Organentnahme durch die Kommunistische Partei Chinas verurteilt. Sie drückte ihre Bewunderung für den friedlichen Weg der Falun-Gong-Praktizierenden aus. Sie freut sich aufrichtig auf das Ende der Verfolgung, den Tag, wenn die Falun-Gong-Praktizierenden ihre Freiheit in China wiedererlangen können.

“Es ist eine Schande für die Menschheit, dass diese Verfolgung anhält. Ich und andere Parlamentarier haben bei vielen Gelegenheiten Seminare im schwedischen Parlament organisiert, in denen Menschenrechtsverletzungen durch die Kommunistische Partei Chinas verurteilt wurden, und ich habe bei der Ausarbeitung von Gesetzesvorschlägen zur Bekämpfung der illegalen Entnahme menschlicher Organe die Führung übernommen. Ich hoffe, dass diese Verfolgung so bald wie möglich beendet wird.”

Hans Rothenberg, Abgeordneter des schwedischen Parlaments

Unterstützung aus der Bevölkerung trotz Corona-Krise

Schwedische Falun-Gong-Praktizierende halten normalerweise ihre Großveranstaltung in der Hauptstadt Stockholm ab, aber aufgrund der weltweiten Ausbreitung des CCP-Virus, sind nur kleinere Veranstaltungen möglich.

Aufgrund des aktuellen Virusausbruchs waren deutlich weniger Menschen unterwegs. Viele von ihnen unterstützten die Falun-Gong-Praktizierenden, indem sie beim Vorbeifahren ihre Hupen betätigten oder ihnen beim Vorbeigehen zuwinkten. Einige von ihnen blieben aber doch noch stehen, um mit den Praktizierenden direkt sprechen zu können.

Quelle: http://www.clearharmony.net/articles/a112524-Sweden-MPs-Came-to-Support-Anniversary-of-April-25th-Peaceful-Appeal.html#.XqXSkS1XYnd

Das Neueste

Archiv