Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Pariser zum Organraub in China: „Es gibt keine Worte, die diesen Terror beschreiben. Das ist ein Skandal.“

„Eure Kultur und Geschichte, eure Philosophie, eure Beziehung zu Gott und die Beziehung untereinander sind sehr tiefgehend. Ich finde das großartig, also möchte ich mehr über euren Glauben erfahren. Ich wünschte, ich könnte diesen edlen Glauben haben“, sagte El Aziz Hamid aus Belgien im Gespräch mit einem Falun-Dafa-Praktizierenden.

Am 10. und 24. November 2019 organisierten Falun-Dafa-Praktizierende aus Paris zwei Informationstage am „Platz der Menschenrechte“. Sie zeigten die Übungen und sprachen mit Passanten über die Praxis, die auf den Werten Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht basiert.

Hamid beobachtete die Übungsvorführung und las lange Zeit die Schautafeln. Er unterhielt sich mit einem Praktizierenden und sagte, er sei daran interessiert, Falun Dafa zu praktizieren.

Dann sprach er über sein Verständnis der Prinzipien von Falun Dafa und sagte: „Die Welt, in der wir leben, hat kulturelle Spannungen, die zu Konflikten im Leben führen und Gefahren mit sich bringen. Nachsicht ist notwendig für die Menschheit und für eine ausgeglichene Welt. Ohne Nachsicht werden die Menschen noch mehr gestresst und unter Druck gesetzt, weichen von ihrer wahren Natur ab und distanzieren sich von Wahrhaftigkeit und Güte.“

Die Rentnerin Danielle Dupuis fand den Organraub entsetzlich. „Es gibt keine Worte, die diesen Terror beschreiben. Das ist ein Skandal. Es ist eine extreme Verletzung der Menschenrechte.“ Sie betonte, dass der friedliche Protest der Praktizierenden fortgesetzt werden müsse.

Majid Omar, ein Besucher aus Marokko, beschrieb den Organraub als ein unmenschliches Verbrechen und meinte, dass er überhaupt nicht existieren dürfe. „Die Verantwortlichen sollten verhaftet, vor Gericht gestellt und bestraft werden. Gott hat die Menschen erschaffen, aber einige Menschen töten andere und entnehmen ihre Organe.“

Er sagte, dass keine Religion dies zulassen würde und keine menschliche Emotion dies akzeptieren könne. „Es ist wirklich traurig, dass sich einige Leute nur um Geld kümmern und auf alle Mittel zurückgreifen, sogar auf Organraub. Gott, bitte hilf uns, eine Lösung zu finden!“

Quelle: France: Falun Dafa Information Day Events Held in Paris

Das Neueste

Archiv