Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Massenverhaftungen in Chinas Provinzen – Anlass 20. Jahrestag, Beginn der Verfolgung an Falun Dafa

28 Einwohner der Stadt Chengdu, Provinz Sichuan, wurden am Nachmittag des 10. Juli 2019 verhaftet, weil sie ihren Glauben an Falun Dafa nicht aufgegeben hatten.

Die Festnahmen wurden durch die Staatssicherheit in Chengdu organisiert – zehn Tage vor dem 20. Jahrestag des Beginns der Verfolgung von Falun Dafa.

Anlässlich dieses Jahrestages, dem 20. Juli 2019, führen die Behörden häufig Verhaftungen durch oder schikanieren die Praktizierenden. Am 10. Juli 2019 wurden weitere 13 Praktizierende in der Stadt Shenyang, Provinz Liaoning festgenommen. Auch aus den Provinzen Hebei und Shandong wurden Massenverhaftungen Anfang dieses Monats gemeldet.

Bezirk Chenghua: Fünf Praktizierende verhaftet

Cheng Ailing, Zhu Jing, Zheng Fumei und Liu Ermei wurden am 10. Juli um 14 Uhr verhaftet, als sie bei Li Shuzhi zu Besuch waren.

Beamte der Polizeiwache Tiaodenghe und der Staatssicherheit im Bezirk Chenghua durchsuchten Frau Lis Wohnung und beschlagnahmten ihre Falun-Dafa-Bücher, Drucker, Computer, DVD-Brenner und andere Materialien. Auch die Wohnungen der anderen vier Praktizierenden wurden durchsucht.

Die fünf Praktizierenden brachte man zur Polizeiwache Tiaodenghe. Die Polizei gab ihnen erst fast 24 Stunden später etwas zu essen.

Frau Li brachte man am Nachmittag des 11. Juli ins Untersuchungsgefängnis des Bezirks Pi. Die anderen vier Praktizierenden wurden am 12. Juli freigelassen.

Bezirk Jinniu: Sechs Praktizierende verhaftet

Am 10. Juli 2019 um 16 Uhr brachen mehrere Polizisten in Mao Kuns Wohnung ein. Mao und ihre fünf Gäste – darunter Huang Sulan, Li Jun, Zhang Zhenhua, Frau Cao und ein Praktizierender, dessen Name noch nicht bekannt ist – wurden verhaftet.

Maos Eltern sind bereits über 80 Jahre alt und waren durch die Razzia sehr verängstigt. Sie weinten heftig, während die Polizei ihr Haus durchsuchte.

Maos Arm war gesplittert und sie hatte blaue Flecken im Gesicht, als sie von der Polizei weggebracht wurde. Kurz danach kam sie ins Krankenhaus.

Die Polizei verließ Maos Wohnung erst am nächsten Morgen um 1:30 Uhr.

Region Beimen: Neun Praktizierende verhaftet

Guo Lirong, ihr Mann und ihre sieben Gäste wurden gegen 16 Uhr von Beamten der Polizeiwache Fuqinglu und der Staatssicherheit des Bezirks Chenghua verhaftet, während sie Falun-Dafa-Bücher lasen.

Die Polizei durchsuchte die Geldbörsen aller Praktizierenden und durchsuchte Guos Wohnung bis 22 Uhr.

Guo, ihr Mann und zwei weitere Praktizierende sind zum Zeitpunkt des Schreibens des Berichts immer noch in Haft, während die anderen fünf am nächsten Tag um 17 Uhr entlassen wurden.

Die Namen der sieben Praktizierenden, die Guo besucht haben, müssen noch ermittelt werden.

Verhaftungen weiterer Praktizierender

Ai Chaoyu und ihr Mann Liu Wei wurden von Beamten der Polizeiwache Shuangshuinian und der Staatssicherheit Chenghua verhaftet. Ein anderer Praktizierender, dessen Name noch in Erfahrung gebracht werden muss, wurde ebenfalls in der Wohnung des Paares verhaftet.

Die Polizei überprüfte Videos, die von den Überwachungskameras in der Nähe des Hauses des Paares aufgenommen wurden, um herauszufinden, wer sie kürzlich besucht hatte.

Chen Yixin und Zheng Tianqiong wurden um 15:30 Uhr verhaftet. Die Polizei beschlagnahmte ihre Falun-Dafa-Bücher, Drucker und Computer. Man brachte sie zu einer Gehirnwäsche-Einrichtung.

Weitere Praktizierende, die verhaftet wurden, sind Herr Chen und seine Tochter sowie Herr Du und ein anderer Praktizierender aus der Nachbarschaft von Xiyingjinsha.

Chinesische Version: 成都市7月10日约28名法轮功学员被绑架

Systematische Verfolgung seit 20 Jahren – 20. Juli 1999​

Archiv