Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Gao Zhisheng: „Speaking from my heart“ – „Aus meinem Herzen gesprochen“

„Speaking from my heart“ — ein Artikel, geschrieben vom bis heute verschollenen Menschenrechtsanwalt Gao Zhisheng. Der Text ist über 10 Jahre alt. Leider hat er nichts an Aktualität verloren, wie wir in Anbetracht der aktuellen Situation „im Corona-Pandemie-Jahr“ unschwer erkennen können.

Gao Zhisheng wuchs unter ärmlichsten Verhältnissen auf. Als Erwachsener nutzte er die Chance sich einem staatlichen Programm anzuschliessen, das die Ausbildung von Anwälten förderte. Im Jahre 2001 wurde er in einer Publikation des Justizministeriums als einer der 10 besten Anwälte des Landes gefreiert.

Als er die am stärksten benachteiligten Gruppen in Chinas Gesellschaft zu verteidigen begann und dabei aus Sicht der Kommunistischen Partei (KPC) zu weit ging, begannen seine Schwierigkeiten. Als Im Sommer 1999 die Verfolgung der Falun Gong Praktizierenden mit aller Wucht einsetzte, veranlasste ihn dies öffentliche Briefe zu schreiben und sich für sie einzusetzen.

Das war unglaublich mutig, leider zog es schwerwiegende Folgen für sein Leben nach sich. Ihm wurde seine Kanzlei weggenommen und er wurde wegen „Anstiftung zur Subversion“ angeklagt. Er kam ins Gefängnis. Seine Familie wurde von Staatsbeamten rund um die Uhr überbewacht und die KPC stellte sicher, dass Gao Zhisheng nie mehr in ein normales Leben zurückfinden würde.

Wenn er nicht in Haft war, stand er unter Hausarrest. Er wurde mehrmals entführt, verschleppt und aufs grausamste gefoltert. Das letzte Mal verschwand er im Jahr 2017. Bis heute ist nicht klar, wo er sich befindet, oder ob er noch lebt. Die KPC erteilt keine Auskünfte.

Speaking from my heart

Unter den wachsamen Augen des Himmels und inmitten der weiten freien und zivilisierten Welt gibt es kein Übel, vor dem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) nicht zurückschrecken würde oder zu dem sie nicht fähig ist. Es ist wirklich schockierend! Obwohl China 1,3 Milliarden Mitbürger hat, kann meine Familie, der es an Unterstützung fehlt, so sehr hilflos sein!

Vor September 2007 gab es in China nur vier Menschen, die es ablehnten, der Kommunistischen Partei Chinas zu folgen, und die darauf beharrten, offen mit mir befreundet zu sein. Infolgedessen wird einer von ihnen ständig von der Polizei verfolgt; die anderen drei wurden im September entführt und erlitten brutale Schläge und seelische Folter.

Auf das Bild clicken um den Film über den Menschenrechtsanwalt Gao Zhisheng zu starten

Im Jahr 2008 wurde Hu Jia, der sich weiterhin weigerte, den Befehlen der KPCh zu folgen, im Gefängnis festgehalten. Huang Yan wurde entführt und zusammen mit Falun-Gong-Praktizierenden im Gefängnis festgehalten, wo sie grausame Folterungen erlitt. Darüber hinaus hörte und sah Huang, dass die Folterungen, die Falun-Gong-Anhänger erlitten hatten, noch schrecklicher waren. Unter der Einschüchterung durch Folter wagt es im heutigen China niemand, mit mir offen zu kommunizieren.

Es ist für mich jetzt extrem schwierig, meiner Stimme Gehör zu verschaffen. Zudem befinde ich mich ständig in einer Situation der Gefahr. Seit mehr als drei Jahren haben die Behörden viel Personal und Geld investiert und die gnadenlosesten Methoden angewandt, um ihr Ziel zu erreichen, mich zum Schweigen zu bringen.

Im November letzten Jahres, als ich in einem Hotel wohnte, teilte die Polizei das gleiche Zimmer mit mir und erstickte jedes Stückchen persönlicher Freiheit. Sie haben ihr Ziel, aus mir einen lebendigen, aber bedauernswerten Menschen zu machen, tatsächlich erreicht. Ich erzähle meiner Frau Geng oft scherzhaft: “Sechs Milliarden Menschen leben in unserem globalen Dorf zusammen, aber unsere Familie ist vom Rest der Welt abgeschnitten”.

Außenstehende mögen den Eindruck haben, dass meine Familie ein äußerst elendes Leben führt. In der Tat ist meine Frau diejenige, die am meisten gelitten hat. Ich bin von Natur aus optimistisch, und ich glaube an den Schöpfer.

Selbst als ich fast zu Tode gefoltert wurde, lag der Schmerz nur im physischen Körper. Ein Herz, das von Gott erfüllt ist, hat keinen Platz, um Schmerz und Leid zu ertragen. Ich singe oft laut mit meinen beiden Kindern mit, aber meine Frau singt nie mit. Trotz all meiner Bemühungen fühlt sie sich in ihrem Herzen immer noch elendig.

Die Wurzel ihres Leidens liegt darin, dass unsere Tochter Gege nicht zur Schule gehen kann. Da ihr der Schulbesuch verboten wurde, war auch ich eine Zeit lang verzweifelt. Es gibt nichts Traumatisierenderes als dies. Schockiert und empört protestiere ich ständig bei den Behörden. Meine Frau Geng steht wegen dieser Angelegenheit am Rande eines psychischen Zusammenbruchs.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um an die Freunde zu appellieren, die noch ein gewisses Maß an Freiheit genießen, weiterhin Ihre Sorge um Guo Feixiong zu zeigen und seiner Frau und seinen Kindern zu helfen. Wenn die von der KPCh angeheuerten Schlägertrupps überall auf Chinas Boden sind, wenn der Geist unserer Nation in eine Sackgasse gerät, brauchen wir Helden wie Guo, die für das Volk kämpfen.

Diese mutigen Helden wie Guo Feixiong, Hu Jia, Yang Tianshui, Chen Guangcheng, Xu Wanping, Wang Bingzhang und Guo Quan, die ihr Leben opfern und riskieren, um Chinas Freiheit und Glauben zu verteidigen, sind die wahre Hoffnung Chinas. Wenn wir ihnen und ihren Lieben heute mehr Hilfe anbieten, werden sich unsere Kinder und Enkelkinder nicht für uns schämen, wenn sie auf dieses Kapitel der Geschichte zurückblicken.

Im heutigen China wissen wir in unseren Herzen, dass Freundlichkeit und moralische Werte immer schwerer zu finden sind. Die Erfahrung von Hu Jia hat zudem eine harte Realität gezeigt – es ist nicht nur schwierig, sondern auch gefährlich, ein moralisch gerechter Mensch zu sein.

Seit der Antike haben die Menschen lange geglaubt, dass Freundlichkeit mit Freundlichkeit und Böses mit Bösem vergolten wird. Dieser Glaube ist jedoch im heutigen China, wo die Kultur der Kommunistischen Partei in jede Gesellschaftsordnung eingedrungen ist, am Boden zerstört worden.

In den alten Tagen, als die Tradition noch gepflegt wurde, schätzten und schützten die Menschen Tugenden und Freundlichkeit. Im heutigen China ist die Aufrechterhaltung moralischer Werte und Güte jedoch entwurzelt worden. Das chinesische kommunistische Regime ist zum Synonym für Unmoral und Böses geworden.

Das so genannte Wirtschaftswunder in China wurde lediglich auf der tödlichen Zerstörung der Umwelt aufgebaut. Während sich die Menschen über die verzerrte wirtschaftliche Entwicklung freuen, die zu Chinas oberflächlichem Wohlstand führt, verschließen sie die Augen vor den entsetzlichen Umweltschäden in China und vor der grausamen Realität, dass 70 Prozent der chinesischen Bevölkerung ihrer sozialen Rechte beraubt wurden.

Im heutigen China haben die Menschen in Dörfern mit Wasserressourcen Angst davor, ihr eigenes Wasser zu trinken, die Menschen in Milchfarmen haben Angst davor, ihre eigene Milch zu trinken, die Bauern haben Angst davor, ihre eigene Ernte zu essen, und die Lebensmittelhersteller haben Angst davor, ihre eigenen Lebensmittel zu essen.

Das ist die überwältigende Realität. Die Menschen tun so, als ob sie die Realität nicht sehen, und leugnen die Wahrheit. Es ist in China zu einem Trend geworden, das Schöne abzutun und das Hässliche zu verehren. Unterdessen geht die Kommunistische Partei Chinas mit schlechtem Beispiel voran und ist die Quelle aller Probleme in China.

Die verdorbene Partei Chinas erlässt Vorschriften, um die Guten zu unterdrücken und die Bösen zu ermutigen, was dazu führt, dass böse Menschen in China um sich greifen. Die Mächtigen werden sich im Wettbewerb immer durchsetzen. Auch die ohne Moral werden sich durchsetzen. Diejenigen mit Macht und ohne Moral bilden Gruppen der Mächtigen. Das korrumpierte Justizsystem in China hat den Hass und die Abscheu gegen die mächtigen Gruppen, die sich aus den ungerechten Wirtschaftsreformen erhoben haben, weiter geschürt. Proteste und Gewalt finden überall in China statt und führen das Land in einen weiteren Kreislauf der Gewalt.

Das heutige China ist eine korrupte Gesellschaft. Sie wird nicht von einigen wenigen Auserwählten korrumpiert. Stattdessen ist die Mehrheit der chinesischen Bevölkerung korrumpiert.

Während die KPCh sehr stolz darauf war, die Olympischen Spiele 2008 in Peking auszurichten, erlaubten es die Spiele dem Regime, seine totalitäre Herrschaft bei diesem großen Sportereignis durchzusetzen. Die KPCh ersetzte den olympischen Geist durch ihren Totalitarismus.

Die Programme im nordkoreanischen Stil bei der Eröffnungs- und Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele verkörperten die autoritäre Kultur, einschließlich der Darstellung des “friedlichen Aufstiegs” Chinas. Die Lieder und Tänze bei den Spielen überdeckten die Hilferufe von Menschen am unteren Ende der chinesischen Gesellschaft und die Menschenrechtsverletzungen der KPCh.

Als ich in Xinjiang war, erfuhr ich, dass die Menschenmengen, die den olympischen Fackellauf entlang der Straßen bejubelten, von den chinesischen Behörden angeheuert worden waren. Tatsächlich war jede einzelne Familie auf dem Weg zu den olympischen Fackelläufen gewarnt worden: Niemand darf sein Fenster oder seine Tür öffnen. Niemand darf Transparente hissen oder Parolen schreien. Andernfalls werden sie von den Scharfschützen auf den Straßen erschossen.

Die Außenwelt hat nie erfahren, dass sich hinter dem Jubel für den olympischen Fackellauf die Gewalt und die Drohungen der KPCh verbargen. Auf diese Weise kontrolliert die KPCh das Volk und unterdrückt die verschiedenen Stimmen des chinesischen Volkes, um der Welt ein falsches Bild von China zu vermitteln.

Einige der Machtakteure in China müssen erkannt haben, dass all die falschen Eindrücke, die die KPCh gemacht hat, sie nicht vor ihrem Untergang bewahren können. Die kostspielige Propaganda der KPCh hat weder die Korruption der chinesischen Beamten und der Polizei gestoppt noch die Proteste in ganz China verringert.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um denjenigen Chinesen innerhalb und außerhalb Chinas, die sich Sorgen um die Zukunft Chinas gemacht haben, meinen aufrichtigen Dank auszusprechen.

Ich möchte das chinesische Volk in Übersee auffordern, sich gemeinsam für ein demokratisches China einzusetzen.

Ich möchte demokratische und religiöse Gruppen auffordern, zusammenzuarbeiten und beharrlich für eine friedliche Umwandlung Chinas in einen demokratischen Staat einzutreten.

Ich möchte die Einrichtung eines Menschenrechtsausschusses vorschlagen, der jedes einzelne Opfer der Menschenrechtsverletzungen in China vertritt. Schließlich gibt es in China mehr solcher Opfer, als man je zählen könnte. Die gemeldeten Fälle sollten dem Menschenrechtsausschuss bei der UNO und in Ländern auf der ganzen Welt vorgelegt werden.

Ich würde auch empfehlen, eine Menschenrechtszeitung zu gründen, die sich der täglichen Berichterstattung über Menschenrechtsverletzungen sowie den Namen und Städten der Opfer widmet, damit die große Litanei der Menschenrechtsverletzungen vor der Welt bekannt wird. Der vorgeschlagene Menschenrechtsausschuss sollte Niederlassungen in verschiedenen Provinzen und Städten Chinas haben, damit sie Berichte über Menschenrechtsverletzungen in China sammeln können.

Der Ausschuss kann verschiedene Arbeitsgruppen für Verletzungen der Religionsfreiheit, Unterdrückung von Menschen, die ihre Rechte einfordern, von Bauern, die ihres Landes beraubt wurden, und von Menschen, die wegen ihrer Beteiligung an dem demokratischen Protest in Peking 1989 verfolgt wurden, der in das Studentenmassaker vom 4. Juni mündete, einsetzen. Der Wert der demokratischen Herrschaft besteht darin, dass sie in der Lage ist, für diejenigen einzutreten, die unter Menschenrechtsverletzungen leiden.

Ich schlage vor, dass alle Chinesen, die gegen eine totalitäre Herrschaft sind, einschließlich der ethnischen Gruppen, die nach Autonomie streben, für Menschen, die bereit sind, Maßnahmen zu ergreifen, vereint werden. Außerdem [sollten sie] Rundfunknetze nutzen, um die Bürger über die Vorteile eines föderalen autonomen Zusammenschlusses von Provinzen zu informieren. Lassen Sie sie wissen, dass dies natürlich zur Verwirklichung der Autonomie für ethnische Gruppen führen wird.

Das neue System muss auch die medizinische Versorgung, Renten und andere allgemeine Maßnahmen der sozialen Sicherheit für das künftige China entwickeln, ein unabhängiges Justizsystem aufbauen, ein Versprechen für die jährliche Entschädigung der Opfer von Diktatorenverfolgungen abgeben und die Verbrechen untersuchen, die von den Führern der Kommunistischen Partei begangen wurden.

Wir müssen unsere Gedanken ähnlich wie die Doktrinen der Neun Kommentare wirksam verbreiten und das Bewusstsein der Menschen fördern.

Außerdem rufe ich insbesondere Gruppen innerhalb und außerhalb Chinas dazu auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, um Guo Quan und Liu Xiaobo zu retten. Die Verhaftung von Liu Xiaobo offenbart die Schamlosigkeit des gegenwärtigen Regimes.

Ich kann auch nicht umhin, an die chinesischen Demokratie- und Menschenrechtsaktivisten zu appellieren. Gegenwärtig sind viele der Persönlichkeiten, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen, keine tugendhaften Verfechter des Wandels mehr; sie sind zu berühmtheitsliebenden Opportunisten geworden. Sie verschließen die Augen vor der Verfolgung von Falun Gong durch das chinesische kommunistische Regime, als ob es sie nicht gäbe, die aber die schrecklichste und grausamste Verfolgung in der Geschichte der Katastrophen in China ist.

Nachdem ich mich öffentlich für Falun-Gong-Praktizierende ausgesprochen hatte, nannten mich diejenigen, die sich privat an mich wandten, radikal. Diese Art von “Konsens”-Ansicht nährte die größten bösen Taten, die jemals in China begangen wurden, und verschlimmerte die Verfolgungen ihrer Landsleute noch.

Der Anti-Gewalt-Hungerstreik, den ich begann, verlief friedlich und im Rahmen des Gesetzes, aber diese familienhungrigen demokratischen Aktivisten versammelten sich, anstatt irgendeine Unterstützung zu zeigen, und schrien mich an. Die Schriftsteller unter ihnen riefen sogar den Namen der Gerechtigkeit an, um mich anzugreifen. Sie hörten nicht auf, selbst nachdem ich hinter Gittern war; das lässt mich wirklich vor Bedauern seufzen.

Warum haben sie das getan? Es kommt nicht oft vor, dass ich zu Wort komme, aber heute muss ich klarstellen: Das sind Handlungen der dunklen Seite der menschlichen Natur! Ihre egoistische Natur! Hören Sie sofort damit auf! Ganz gleich, wie geschickt Sie Ihre schamlosen Ansichten artikulieren können, es ist alles vergebens. Nachdem ich Folterungen erlitten habe, spreche ich aus meiner wahren Stimme des Schmerzes. Es ist zwar nicht angenehm zu hören, aber es ist definitiv nicht die Stimme des Zorns.

Heute sollten die Kollaborateure der KPCh in der Welt wissen, dass die KPCh heute das dunkelste Regime der Welt ist und eine zivilisationsfremde Natur besitzt. Viele dieser Hintermänner der KPCh wurden jedoch auf der Suche nach ihren materiellen Interessen Teil der dunklen Politik. Andere Kollaborateure der KPCh werden durch die komplizierten Lügen der KPCh getäuscht, verstehen die böse Natur der KPCh nicht und singen sogar Lobeshymnen auf ihre falschen Behauptungen und Fälschungen.

Abschließend möchte ich den Freunden außerhalb des Landes danken, denen die Menschenrechte in China wirklich am Herzen liegen.

Mein Dank gilt Scott [Edward McMillan-Scott, Vizepräsident, Europäische Union], Manfred Nowak [ehemaliger UN-Sonderberichterstatter über Folter], den beiden David’s [David Kilgour und David Matas, Friedensnobelpreis-kandidaten und Autoren von Bloody Harvest: Bericht über die Vorwürfe der Organentnahme von Falun-Gong-Praktikern in China], in Kanada, und die Damen und Herren der Europäischen Union! Sie gaben uns Ihre selbstlose moralische Unterstützung und unsere Hoffnung im Kampf für Freiheit und Menschenrechte.

Die Veröffentlichung dieses Artikels wird dazu führen, dass ich wieder entführt werde. Entführungen gehören jetzt zu meinem normalen Leben. Wenn es wieder geschieht, dann soll es geschehen!

Gao Zhisheng, 1. Januar 2009

Quelle http://www.theepochtimes.com/n2/content/view/49283/
https://en.faluninfo.eu/2011/02/04/gao-zhisheng-s-new-article-speaking-from-my-heart

22.08.2008, Welt.de, Olympia hat die Menschenrechtslage verschärft https://www.welt.de/politik/article2339792/Olympia-hat-die-Menschenrechtslage-verschaerft.html
24.04.2020 https://missionsbox.org/press-releases/missing-lawyer-gao-zhisheng-wins-award-receives-human-rights-prize/

https://tv.faluninfo.net/

Das Neueste

Archiv