Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Frau Cui Shuzhen angeklagt, Ehemann stirbt schmerzerfüllt vier Tage vor Gerichtstermin

FEin Mann war todunglücklich, als er von dem bevorstehenden Prozess gegen seine Frau erfuhr. Sie war wegen ihres Glaubens an Falun Dafa [1] festgenommen worden. Er starb beim Mittherbstfest (einem wichtigen Feiertag für Familientreffen), vier Tage vor ihrer Anhörung.

Frau Cui Shuzhen, eine 66-jährige Einwohnerin der Stadt Yantai, Provinz Shandong war Anfang 2019 nach Hangzhou, Provinz Zhejiang gereist, um ihre Tochter zu besuchen. Dort verteilte sie Informationsmaterialien über Falun Dafa in einem Supermarkt. Es war der 12. März 2019 und Frau Cui wollte mit ihrer Aktion die Menschen über die verleumderische Propaganda der Kommunistischen Partei gegen Falun Dafa aufklären. 

Ein paar Zivilpolizisten bemerkten es und folgten ihr zur Wohnung ihrer Tochter. Nach der Durchsuchung der Wohnung verhafteten sie sowohl Frau Cui als auch ihre Tochter. Die Tochter wurde später freigelassen. Aber Frau Cui wird seitdem im Untersuchungsgefängnis in Hangzhou festgehalten. Sie leidet unter einem schlechten Gesundheitszustand.

Frau Cuis Mann engagierte daheim in Yantai einen Anwalt für sie. Der reiste nach Hangzhou, um bei der dortigen Polizei Frau Cuis Freilassung zu erwirken. Seine Forderung wurde jedoch abgelehnt.

Frau Cuis Tochter fuhr kurz vor dem Mondfest (das in diesem Jahr am 13. September stattfand) zu ihrem Vater nach Yantai. Sie informierte ihn, dass ihre Mutter am 17. September vor dem Bezirksgericht Xiaoshan erscheinen solle.

Die Nachricht vom Prozess traf den Mann so hart, dass er einen Schlaganfall erlitt und am Tag des Mittherbstfestes starb.

Frau Cuis Tochter eilte nach der Beerdigung ihres Vaters zurück nach Hangzhou. Sie hoffte, bei der Gerichtsverhandlung einen Blick auf ihre Mutter werfen zu können, da sie Frau Cui seit ihre Festnahme im März nicht mehr gesehen hatte. Gerichtsbeamte hinderten sie daran, an dem Prozess teilzunehmen, weil sie ebenfalls eine Falun-Dafa-Praktizierende ist.

Richter Wu Haiyun leitete die Anhörung. Der stellvertretende Richter Han Minghua war ebenfalls anwesend. An diesem Tag wurde kein Urteil verkündet.

Personen, die für die Verhaftung von Frau Cui verantwortlich sind:

Lu Shu, Jianggan, Staatssicherheitsabteilung

Du Lei, Leiter der Polizeistation Dingqiao

Weu, Polizist: +86-17328867316

[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und verbreitete sich rasant. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit 1999 in China verfolgt.

Chinesische Version

Systematische Verfolgung seit 20 Jahren – 20. Juli 1999​

Archiv