Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Frankreich: Junge Praktizierende haben unvergessliche Erfahrungen auf dem Minghui Sommercamp 2019 gemacht

Das Minghui Sommercamp 2019 fand in einem Dorf im Nordosten Frankreichs, nahe der Schweiz statt. In den letzten acht Jahren haben junge Praktizierende sehr viel von diesen Aktivitäten profitiert. Sie haben die Falun Dafa Lehren gelernt, die Übungen zusammen gemacht, Fotografie und auch verschiedenes Kunsthandwerk erlernt.

Siebenunddreißig junge Praktizierende aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland, im Alter von 4 bis 17 Jahren, nahmen dieses Jahr am Camp teil. Den Tag haben sie mit den Falun-Dafa-Übungen begonnen. Selbst die etwas rüpelhafteren Kinder konnten sich in dem entspannten, aber kraftvollen Energiefeld beruhigen.

Nach einem fünftägigen Fotokurs machten sie viele Aufnahmen und Videoclips vom Camp, die sie dann später mit ihren Familien und Freunden teilten.

Befolgen der Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht

Der achtjährige Remy hatte früher Schwierigkeiten ruhig zu bleiben, wenn er zu Hause meditierte, weil ihm die Beine weh taten. Im Camp genoss er es, die Meditationsübung mit den anderen Kindern zusammen zu machen und sagte, er erlebte einen Zustand der Ruhe. Er ertrug ein wenig Schmerzen und fühlte sich danach großartig. Seine Mutter bemerkte ebenfalls die Änderung, nach der Rückkehr aus dem Lager konnte sich Remy viel besser konzentrieren. Er zeigte seiner Mutter die erlernten Grundfertigkeiten sowie die Bedeutung des klassischen chinesischen Tanzes.

Der zehnjährige Louis sagte, ein jüngeres Kind habe ihn geärgert, aber er habe erkannt, dass Falun-Dafa-Praktizierende andere freundlich behandeln sollten. Louis entschied sich, es von nun an besser zu machen. Als das Kind ihn das nächste Mal reizte, gelang es ihm, sich zu beherrschen. Er war stolz.

Für die neunjährige Ina war es schwierig, die zweite und fünfte Übung durchzuhalten. Die Musik schien ewig anzudauern und ihre Beine schmerzten in der Meditation. Ina fühlte sich jedoch ermutigt, als sie sah, wie die jüngeren Kinder konzentriert da saßen und ganz ruhig die Übungen machten. Sie erzählte, dass in den letzten Tagen des Camps die Zeit während der zweiten und fünften Übung sehr schnell verflog. Sie fühlte sich sehr wohl und hatte eine wunderbare Erfahrung gemacht.

Morgendliche Übungen im Camp.

Lernen und Verbreiten der traditionellen chinesischen Kultur durch klassischen chinesischen Tanz

Die Eltern bemerkten, dass ihre Kinder nach dem Besuch im Camp eher bereit waren, die Übungen zu machen. Ein Elternteil sagte: „Meine Kinder haben die Falun-Dafa-Lehre nach ihrer Rückkehr regelmäßig gelernt und sie sprechen jeden Tag über ihre Erfahrungen im Ferienlager.“

Die jungen Praktizierenden verbrachten jeden Morgen zwei Stunden damit, den klassischen chinesischen Tanz zu lernen. Zwei Tänzer von Shen Yun Performing Arts waren ihre Speziallehrer.

Nach mehreren Proben machten die Camp-Teilnehmer am letzten Tag eine Aufführung. Die Lehrer des Camps und auch Einheimische aus dem Dorf waren anwesend. Die jungen Praktizierenden zeigten auch die fünf Übungen von Falun Dafa. Die Einheimischen lernten durch die Vorstellung Falun Dafa und die traditionelle chinesische Kultur kennen.

Durch detaillierte Planung und Zusammenarbeit aller Beteiligten verlief das Camp in einer angenehmen und fürsorglichen Atmosphäre. Die Lehrer halfen sich gegenseitig, wann immer es nötig war. Jeden Abend haben die Eltern und Lehrer zusammen die Falun-Dafa-Lehren gelernt und über ihre Erfahrungen gesprochen. Am Ende des Camps fühlten sie sich gar nicht müde, sondern im Gegenteil sehr energiegeladen.

Quelle: France: Young Practitioners Have Memorable Experiences at the 2019 Minghui Summer Camp

Systematische Verfolgung seit 20 Jahren – 20. Juli 1999​

Archiv