Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Falun-Gong-Parade durch Londons Straßen

Falun-Gong-Praktizierende aus 33 europäischen Ländern veranstalteten am 30. August 2019 eine große Parade in der Londoner Innenstadt. Die Parade stellte Falun Gong der Öffentlichkeit vor und enthüllte die 20-jährige Verfolgung der Praxis durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh), einschließlich des staatlich genehmigten Verbrechens der Organentnahme von lebenden Falun Gong-Praktizierenden. Viele Menschen, darunter Einheimische und Besucher aus der ganzen Welt, verfolgten die Parade und sprachen mit Praktizierenden.

Falun-Gong-Parade in der Londoner Innenstadt am 30. August 2019.

Der Umzug hält vor dem Gebäude der chinesischen Botschaft.

Die Vorführung der Übungen vor dem britischen Parlament.

Ausgangspunkt der Parade war der Regent’s Park. Sie ging dann weiter zur Oxford Street, einem bekannten Geschäftsviertel, dann folgten Chinatown, Trafalgar Square, Whitehall, das Büro des britischen Premierministers und zum Schluss die britischen Parlamentsgebäude.

Viele Menschen, darunter Einheimische und Touristen, schauten den Umzug an und machten Fotos und Videos. Eine Reihe von chinesischen Zuschauern sind aus der KPCh und ihren Jugendorganisationen ausgetreten, nachdem sie mit den Praktizierenden gesprochen und verstanden hatten, wie wichtig es ist, sich von diesen Organisationen zu distanzieren. Viele Zuschauer nahmen Flugblätter mit, um mehr über die Praxis zu erfahren.

Der Praktizierende Lin Zhang, einer der Organisatoren der Veranstaltung, hat uns das Ziel der Parade dargestellt: Falun Gong der Öffentlichkeit vorzustellen, gegen die 20-jährige Verfolgung durch die KPCh zu protestieren und Menschen aus allen Kreisen aufzurufen, gemeinsam an der Beendigung der Verfolgung zu arbeiten. 

Zhang sagte: „Falun-Gong-Praktizierende werden verhaftet, geschlagen, und die KPCh entnimmt sogar seit 20 Jahren Organe von lebenden Praktizierenden in China. Praktizierende sind freundliche Menschen, die den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht folgen. Wir hoffen, dass mehr Menschen die Wahrheit erfahren und die Gewalt der KPCh verurteilen können.“

Tian, ein Londoner, der ursprünglich aus Shenyang, China, stammt, saß am Straßenrand in Chinatown und beobachtete die Parade. Er sagte, dass er Falun-Gong-Aktivitäten viele Male gesehen habe. Zur Organentnahme an lebenden Praktizierenden sagte er nur: „Es ist unmenschlich“. Tian glaubt, dass die Prinzipien von Falun Gong: Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht, wichtig sind. Je mehr Menschen diese Prinzipien verinnerlichen, desto besser – fügte er hinzu.

Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind universelle Werte

Joyce, eine Hotelmanagerin, die seit vielen Jahren in Großbritannien lebt, kommt ursprünglich aus Singapur. Sie sagte: „Es ist traurig zu hören, dass eine so brutale Verfolgung auf der Welt noch stattfindet. Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind universelle Werte. Sowohl Buddha als auch Jesus lehrten die Menschen solche Prinzipien. Diese Prinzipien sind von großem Wert und dürfen nicht aufgegeben werden. Das ist das Leben.“

Winifred Terloy, eine Touristin aus Kalifornien, USA.

Winifred Terloy, zu Besuch aus den USA, sagte, dass sie sich an der Beendigung der Verfolgung beteiligen wolle. Winifred war beeindruckt von der Parade, die „so friedlich, international und einzigartig“ war.

„Ich habe in der Vergangenheit mehrmals von Falun Gong gehört“, sagte Winifred. „Ich war vor kurzem in Hongkong. Ich weiß, dass die KPCh das Volk unterdrückt. Ich hoffe, dass die britische Regierung, einschließlich der Regierungen anderer europäischer Länder, etwas für diese unschuldigen Falun-Gong-Praktizierenden tun kann. Das hoffe ich wirklich. Ich bete dafür. Ich habe auch die Falun-Gong-Praktizierende-Parade in San Francisco gesehen.“

Ihre Stimme zitterte vor Emotionen als sie fortfuhr: „In unserer Stadt sah ich eine Ausstellung über den menschlichen Körper und sogar menschliche Organe. Ich bin sehr besorgt. Wie kann so etwas passieren? Menschen können doch nicht wie Tiere behandelt werden, das ist eine sehr traurige Sache. Wir hatten einst Angst vor den Nazis. Und jetzt werden auch lebende Menschen für ihre Organe getötet – das ist extrem böse. Wir müssen es bekämpfen, sonst wird das Böse weiter bestehen.“

Winifred sagte, während sie auf die Praktizierenden verwies, die in Weiß gekleidet waren und Kränze und Porträts ihrer Mitpraktizierenden trugen, „Schau, diese Menschen sind diejenigen, die zu Tode verfolgt wurden“.

Als sie erfuhr, dass sich europäische Politiker offen gegen die Verfolgung aussprechen, sagte sie: „Das ist großartig. Ich fühle mich besser, wenn ich das weiß.“

Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind großartig

Andrea, ein Wirtschaftsanalytiker aus Schottland, sagte: „Wir wissen, dass ein Teil der Unterdrückung in China mit High-Tech-Geräten begangen wird, die speziell für die KPCh entwickelt wurden. Wir haben mehr Verständnis für die Falun-Gong-Praktizierenden in China. Diese Art der Unterdrückung der Meinungs- und Glaubensfreiheit an jedem Ort hat uns sehr traurig gemacht.“

„Die chinesische Regierung setzt fortschrittliche Technologien ein, um gegen die freie Gesellschaft und Dissidenten vorzugehen. Die KPCh steht in dieser Hinsicht an vorderster Front. Das ist es, was die kommunistische Partei tut.“

Sie fuhr fort: „Wir werden die Nachricht über die Verfolgung von Falun Gong an andere weitergeben, natürlich auf sichere Weise. Ich glaube, dass wir von Falun-Gong-Praktizierenden viel über Glauben, wahre Güte und rationale Toleranz lernen können.“

„Die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind großartig. Ich denke, dass jeder wirklich ein solcher Mensch sein möchte. Und solche Leute werden nur in China verfolgt.“

Familie Kühn genießt die Parade.

Die Familie Kühn aus Bayern besuchte London. Dies war das erste Mal, dass sie eine Falun-Gong-Parade gesehen haben. Der Vater der Familie sagte, dass die Parade „sehr freundlich und friedlich“ aussah. Die Mutter stimmte auch zu. Herr Kühn bemerkte auch, dass die Parade verschiedene Themen hatte, was sie sehr interessant machte. Er war entsetzt, als er von lebenden Praktizierenden über die Organentnahme der KPCh erfuhr.

Peter Yan, ein gut gekleideter Unternehmensberater, beobachtete die Parade. Er sagte, dass er nicht gewusst hatte, worum es ging, bis er den Flyer las. Er bemerkte: „Die Veranstaltung ist sehr friedlich, was der beste Teil der Parade ist. Die Aktivitäten sind bunt. Die Leute sind freundlich, nicht aggressiv, was sehr gut ist.“

Als er erfuhr, dass die KPCh seit über 20 Jahren Falun-Gong-Praktizierende verfolgt, sagte Peter: „Ich mag den Kommunismus nicht. Ich glaube nicht, dass es wie eine Institution oder eine Regierung mit einem bestimmten politischen Stil funktionieren kann. Egal, wo der Kommunismus ist, ich mag den Kommunismus nicht als politisches System.“

Er fuhr fort: „Ich habe bemerkt, dass die Falun-Gong-Praktizierenden gute Menschen sind. Offensichtlich baut die Propaganda der KPCh auf lauer Lügen auf. Das Konzept von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht ist sehr gut. Ich werde meinen Freunden heute von meinen persönlichen Erfahrungen erzählen. Es ist nicht nur wegen des Gerechtigkeitsgefühls, sondern auch wegen des Verhaltens der Praktizierenden.“

Quelle: London, UK: European Practitioners Hold Parade to Draw Attention to Persecution

Systematische Verfolgung seit 20 Jahren – 20. Juli 1999​

Archiv