Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Falun-Dafa-Praktizierende nehmen an Kulturevents in Plovdiv, Bulgarien teil

Falun-Dafa-Praktizierende in Bulgarien nahmen an zwei Wochenenden im September an Kulturevents in der bulgarischen Stadt Plovdiv teil. Die Stadt ist 2019 die Europäische Kulturhauptstadt. Hunderte von Bewohnern und Touristen erfuhren von den Prinzipien „Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht“ sowie von der anhaltenden Verfolgung von Falun Dafa in China durch die Kommunistische Partei Chinas.

Praktizierende von Falun Dafa nahmen am jährlichen Festival „Nacht der Museen und Galerien“ am 14. September 2019 teil. Die Veranstaltung findet seit 2005 statt und zieht mittlerweile bis zu 60.000 Besucher pro Jahr an. Das diesjährige Festival zeigte 110 verschiedene Kunstprojekte, darunter moderne und traditionelle bildende Kunst, Theater, Kino, Musik und Tanz. Die Museen, Gemeindezentren, Bibliotheken, Galerien und Gotteshäuser in der ganzen Stadt Plovdiv öffneten ihre Türen, um die Vielfalt des künstlerischen Schaffens zu begrüßen.

Die Feierlichkeiten überschatteten nicht das Interesse der Öffentlichkeit an den Menschenrechtsverletzungen unschuldiger Menschen in China. An den Informationsständen von Falun Dafa reihten sich viele Passanten an, um mehr über die Verfolgung zu erfahren und die Bemühungen zu unterstützen, die Meditationsschule den Menschen außerhalb Chinas nahe zu bringen. Einige waren bereits mit Falun Dafa vertraut oder hatten Praktizierende an ihrem Übungsplatz an der Plovdiver Ruderbasis gesehen. Andere lasen die Banner über die Zwangsentnahme von Organen, die an lebenden Falun-Dafa-Praktizierenden in China durchgeführt wird. Viele waren zu Tränen gerührt und unterschrieben die Petition.

Nachdem er von der Verfolgung gehört hatte, bemerkte ein Mann den Zusammenhang zwischen dem Mangel an moralischen Werten und der Realität in China. Sein Verständnis war, dass der Völkermord das Ende einer Ära markierte. Er sagte: „Wir werden uns nur mit rechtschaffenen Gedanken und Handlungen sowie selbstlosen Taten der Güte retten.“

Am 21. und 22. September, dem Unabhängigkeitstag in Bulgarien, wurden die Praktizierenden eingeladen am kulinarischen Festival „Mood for Food“ teilzunehmen. Ziel dieser Veranstaltung ist, die ethnische Kultur der lokalen Gemeinschaften mit den kulinarischen Traditionen zu pflegen. Die Praktizierenden präsentierten die fünf Falun-Dafa-Übungen. Sie haben die Besucher ermutigt eine Petition gegen die Verfolgung zu unterschreiben und haben mit Groß und Klein Lotusblumen aus Papier gefaltet.

Während der Petitionskampagne am 21. September äußerte ein junger Mann, der nach Asien gereist war, seine Beobachtung: „Das menschliche Leben hat in China keinen Wert mehr“.

Viele, die zum ersten Mal von dem Völkermord erfuhren, waren von den Fakten schockiert und erklärten ihre Unterstützung der Bemühungen durch die Unterzeichnung der Petition. Andere erkannten, dass hinter dem glänzenden Gesicht der am schnellsten wachsenden Wirtschaft Menschenrechtsverletzungen stecken, bei denen Menschen wegen ihres Glaubens ins Gefängnis geschickt werden. Ein Mann aus der Tschechischen Republik, der die Petition unterschrieb, brachte sogar seine Freunde zum Stand, damit alle unterschreiben konnten.

Das Lotusblumen-Falten war bei Kindern und ihren Eltern sehr beliebt.

Ein Mädchen aus Hongkong war beeindruckt von den Übungen und den Origami-Workshops. Sie wusste, dass die Praxis in China verfolgt wird und bat um mehr Informationen über Falun Dafa.

Ein Passant lobte die Praktizierenden für den Umgang, mit dem sie die Teilnehmer an den Origami-Workshops begegneten, und bemerkte, dass ihre Bemühungen heilig seien. Später bat er darum, eine Kopie von Zhuan Falun zu kaufen, dem Hauptbuch von Falun Dafa. Er erklärte, dass er seinen Lebensunterhalt als Straßenmusiker verdiente. Die Tränen begannen zu fließen, als er das Zhuan Falun in den Händen hielt.

Einer der Praktizierenden kommentierte nach dem Festival: „Die Origami-Workshops waren wunderschön und alles passte einfach zusammen. Sie schienen die Besucher – und mich – sowohl zu beleben als auch zu beruhigen.“

Quelle: Falun Dafa Practitioners Participate in Cultural Events in Plovdiv, Bulgaria

Systematische Verfolgung seit 20 Jahren – 20. Juli 1999​

Archiv