Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Falun-Dafa-Informationstag in Dortmund

Falun-Dafa-Praktizierende führten am 20. Juni 2020 in der Dortmunder Innenstadt Aktivitäten durch, um die Meditationspraxis der Öffentlichkeit vorzustellen. Deutschland hat nach dem Ausbruch von COVID-19 strenge Maßnahmen verabschiedet, aber kürzlich die Beschränkungen gelockert. 

Seit der Wiedereröffnung der Stadt haben Praktizierende drei Aktivitäten durchgeführt, um Falun Dafa vorzustellen und auf die anhaltende Verfolgung von Praktizierenden in China aufmerksam zu machen.

Dortmund ist mit etwa 600.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt in Deutschland. Die Stadt ist als Drehscheibe für technologische Innovationen bekannt und war vor dem Zweiten Weltkrieg ein wichtiges Zentrum für Kohle, Stahl und Bier.

Einige Einheimische, die am Stand von Falun Dafa anhielten, waren bereits mit der Praxis vertraut und wollten sich über die Bemühungen zur Beendigung der Verfolgung auf dem Laufenden halten. Andere hörten zum ersten Mal von Falun Dafa. Sie waren von den friedlichen Übungen beeindruckt und wollten die Praxis kennenlernen.

Falun-Dafa-Informationstag in Dortmund, Deutschland, am 20. Juni 2020.

Ein Mann über 40 sagte, er lese die deutsche Epoch Times Zeitung und habe viel über Falun Dafa erfahren. „Das brauchen Sie mir nicht zu sagen“, sagte er zu einem Übenden, „ich weiß darüber Bescheid und verstehe, was vor sich geht“. Ohne zu zögern unterzeichnete er die Petition, in der ein Ende der Unterdrückung von Falun Dafa in China gefordert wird.

Übende demonstrieren die Falun Dafa-Übungen in der Dortmunder Innenstadt.

Passantin Claudia blieb am Stand stehen und unterhielt sich lange mit einer Praktizierenden. Sie war sich der Menschenrechtsverletzungen in China bewusst und sagte, die Kommunistische Partei Chinas sei verabscheuungswürdig und habe unzählige Verbrechen begangen. „Es gibt überall in China eine Überwachung, und die Menschen haben keine Freiheit“, erklärte sie.

Sie sagte, dass Chinas totalitäres Regime jetzt die ganze Welt bedroht, und aufgrund wirtschaftlicher Anreize haben sich viele Regierungen und Unternehmen dazu entschlossen, mit dem Regime zusammenzuarbeiten, während sie Menschenrechtsfragen scheuen.

Nachdem sie erfahren hatte, dass Falun Dafa sowohl die körperliche Gesundheit verbessert als auch spirituelle Führung durch die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht bietet, war Claudia sehr aufgeregt und hinterließ ihre Telefonnummer, damit sie später wegen der Praxis kontaktiert werden konnte.

Eine Frau hielt an und bat um weitere Informationen.

Eine schwangere Frau ging an dem Stand vorbei und wurde von den sanften Übungen angezogen. Sie sagte, sie sei an Meditation interessiert, war aber nicht sicher, ob sie während der Schwangerschaft geeignet sei. Ein Praktizierender versicherte ihr, dass die Übungen sowohl für die Mutter als auch für das Baby von Nutzen sein würden. Die junge Frau unterzeichnete eine Petition, die dazu aufruft, die Unterdrückung in China zu beenden, und bedankte sich. Sie sagte, sie werde am nächsten Tag wiederkommen, um die Übungen zu lernen.

Quelle: Dortmund, Germany: Falun Dafa Information Day Attracts Locals

Das Neueste

Archiv