Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Die Gelegenheit zur Kultivierung wertschätzen

Das Schiff symbolisiert das FA (Gebot), welches den Schüler einer Kultivierungsschule anleitet und zum Zielhafen führt. Es sind unsere menschlichen Körper, die es uns ermöglichen diese Reise anzutreten.

Das FA-Boot, in Handarbeit hergestellt von Falun Dafa Praktizierenden für das Taiwan Lanternen Festival im Jahr 2013 (Minghui.org).

Einmal sassen drei Mönche zusammen und sprachen darüber, was wohl in dieser Welt, das am schwersten zu bekommende sei. Der eine meinte, es sei für die Menschen sehr schwierig einen passenden Ehepartner zu finden. Der andere fand, ein gutes Verhältnis zu allen Verwanten zu haben sei beinahe unmöglich.

Buddha Shakyamuni hörte ihre Diskussion zu und meinte dann: “Es lebte einst eine blinde Schildkröte im Meer. Nur einmal alle 100 Jahre kam sie an Land. Sie tat dies, indem sie sich an einem löchrigen Stück Treibholz festhielt und sich damit an Land spülen liess. Nun überlegt einmal wie hoch die Wahrscheinlichkeit war für die blinde Schildkröte, einem Stück Treibholz zu begegnen und sich auch noch daran festhalten zu können. Noch schwieriger als das ist es, im sechsfachen Pfad der Reinkarnation, einen menschlichen Körper zu erhalten.”

Buddha Shakyamuni beugte sich hinunter und griff nach einem Klumpen Erde. Dann erklärte er den drei Mönchen weiter: “Die Anzahl der Wesen mit einem menschlichen Körper entspricht etwa der Menge Staub in meiner Hand. Die Anzahl der Wesen die einen menschlichen Körper hatten und verstorben sind, das ist die Menge des Staubes auf der ganzen Erde. Einen menschlichen Körper zu erhalten ist das Schwierigste überhaupt.”

Buddha Milarepa, der im 12. Jahrhundert in Tibet lebte, erkannte einst: “Unser Geist und Körper ist aus zwölf karmischen Gründen entstanden, zu denen auch die Unwissenheit zählt. Einerseits besteht unser Körper aus Blut, Fleisch und dem Geist, der von den karmischen Beziehungen geführt wird. Andererseits ist der menschliche Körper für diejenigen mit Tugend und guter angeborener Grundlage ein unbezahlbar kostbares Schiff, das den Fluss zwischen Leben und Tod zur Seite der Befreiung bereist.

Für diejenigen, die Missetaten und Verbrechen begehen, ist es eine Jauchegrube der Versuchung und der unglücklichen Schicksale. Je nachdem ob man Gutes oder Schlechtes tut, kann derselbe menschliche Körper nach oben steigen oder nach unten fallen. Das führt zum Unterschied zwischen Glück und Schmerz. Ich habe erkannt, dass die Entscheidung, die man an so einer Kreuzung fällt – nämlich wie man den menschlichen Körper nutzt – in Wirklichkeit die wichtigste Sache des Lebens ist..”

Bildquellen: Thumbnail shows the enormous “Fa Boat” handcrafted by Falun Gong practitioners and was a highlight of the 2013 Taiwan Lantern Festival. Text inspiriert von dem Buch: Treasured Tales of China Vol.1. und die Geschichte des Buddha Milarepa Abschnitt V.

Das Neueste

Archiv