Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: 2-tägige Mahnwache vor dem Hamburger Konsulat (Foto)

Am 12.1.02 und 13.1.02 fand vor dem Chinesischen Konsulat in Hamburg eine Ptotestmahnwache aufgrund der vermehrten Todesfälle in China statt. Ca. 11 Praktizierende versammelten sich am Abend um 21 Uhr mit zwei Transparenten mit den Aufschriften:

“20 Tote in 22 Tagen,China stoppt die Verfolgung” und “Freilassung für Xiong Wei – ehemalige Berliner Studentin”

Trotz der Dunkelheit und nasskaltem Wetter meditierten und übten die Praktizierenden bis 24.15 Uhr und sendeten in regelmäßigen Abständen, die Aufrichtigen Gedanken aus.

Passanten gab es um diese Uhrzeit an der normalerweise sehr regen Verkehrstraße keine mehr. Die vorbeikommenden Autos hupten manchmal. Einmal riefen die Insassen: “Macht weiter so!” Ein anderes Auto mit jungen Leuten hielt kurz an, um sich über die Mahnwache zu informieren.

Auch die Polizei war wie immer sehr hilfsbereit. Stündlich wechselten sie sich ab. Ein Polizist, der Falun Gong noch nicht kannte, kam und bat um Infomaterial.

Am nächten Sonntag von 12 Uhr bis 15 Uhr ging die Mahnwache weiter.

Eine Praktizierende

Das Neueste

Archiv