Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Mond, woher bist Du? (Teil 3)

UFO über dem Mond

Am 24. November 1986 begegnete Apollo 8 einem kolossalen Flugobjekt, dass mehrere Quadratkilometer einnahm, während es zukünftige Landeplätze untersuchte. Als Apollo 8 von seiner Umlaufbahn um den Mond zu diesem Punkt zurückkehrte, war das Objekt nicht mehr da. Was war es? Niemand weiß es. Apollo 10 wurde, als es 15.000 m über dem Mond war, von einem unidentifizierten Flugobjekt angenähert. Diese Begegnung wurde auf einem Film dokumentiert. Am 19. Juli 1969 brachte Apollo11 drei Astronauten zum Mond, die später die ersten Menschen auf dem Mond wurden. Auf der Strecke zu ihm sahen die Astronauten ein ungewöhnliches Objekt vor ihnen. Von einer Distanz von 9600 km aus gesehen dachten sie anfangs, es müsse der Raketenpropeller von Apollo 4 sein. Indem sie durch Ferngläser schauten, sahen sie, dass es L-Umrisse hatte. „Es sah aus wie ein geöffneter Briefkasten.“, sagte Armstrong. Indem sie weiter durch einen Sextanten sahen, fanden sie, dass das Objekt wie ein Zylinder aussah. Ein anderer Astronaut, Aldrin sagte, „Wir sahen auch verschiedene kleinere Objekte, die vorbei passierten und Turbulenzen an unserem Raumschiff verursachten, dann sahen wir dieses hellere Objekt vorbeifliegen“. Am 21. Juli, als Aldrin die Landekapsel vor einen abschließenden Check betrat, sah er plötzlich zwei fliegende Objekte. Eines von ihnen war größer und heller, es flog mit hoher Geschwindigkeit parallel zur Front des Raumschiffes und verschwand kurz danach. Es tauchte wenige Sekunden später wieder auf. In diesem Moment schossen die zwei Objekte zwei Lichtstrahlen aus, die sich vereinigten. Dann trennten sie sich plötzlich voneinander, stiegen rapide hoch und verschwanden.

Als die Astronauten dabei waren, auf dem Mond zu landen, hörten sie die Stimme vom Kontrollzentrum: „Kontrollzentrum ruft Apollo 11, was ist da draußen?“ Apollo 11 antwortete „Diese großen Kinder sind enorm, Sir .. eine Menge von ihnen … Oh mein Gott, Sie würden es nicht glauben. Lassen Sie mich Ihnen sagen, es sind dort andere Raumschiffe… an der Ecke des zirkularen Kraters, und sie sind gut positioniert… und sie beobachten uns von dem Mond aus….“. Der russische Wissenschaftler Dr. Arched sagte, „gemäß unseren aufgenommenen Signalen ist die Begegnung mit fliegenden Objekten während der Landung von Apollo 11 unmittelbar berichtet worden“. Am 20. November 1969 beobachteten die Astronauten Brian und Conrad von Apollo 12 fliegende Objekte, während sie auf dem Mond landeten. Die auf dem Mond landenden Astronauten von Apollo 15 im August 1971, Apollo 16 im April 1972 und Apollo 17 im Dezember 1972 trafen auch auf fliegende Objekte.

Gary, ein Wissenschaftler sagte einst, „Beinahe alle Astronauten haben einige unidentifizierte Objekte beobachtet“. Edwards, der 6. Astronaut, der auf dem Mond landete, sagte „Die einzige Frage ist, woher sie kommen“. John Younger, der neunte Astronaut auf dem Mond meinte „Falls Du das nicht glaubst, ist es so, als ob Du eine sichere Sache nicht glaubst“. 1979 stellte die NASA Direktorin für Kommunikation Molly Chertlin fest, „fliegende Objekte zu treffen“ ist sehr verbreitet. Sie fuhr fort, „Alle die Raumschiffe sind von einigen fliegenden Objekten verfolgt worden, entweder aus Distanz oder sehr nahe. Wann immer es passierte, kontaktierten die Astronauten die Bodenstation“.

Jahre später, enthüllte Armstrong, „Es ist unglaublich…Wir waren alle gewarnt worden, dass es gewisse Städte oder Raumschiffe auf dem Mond gäbe… Ich kann nur sagen, dass ihre Raumschiffe viel überlegener und sehr groß sind….“. Tausende der lunaren mystischen Phänomene, wie das mystische Blitzen, weiße und schwarze Wolken, Strukturen, fliegende Objekte, und so weiter sind alles Tatsachen, die von Astronomen und Wissenschaftlern beobachtet wurden. Es wird jetzt erklärt, was sie bedeuten.

Der Mond ist ein hohles Raumschiff

1970 schlugen die russischen Wissenschaftler Alexander Scherbakov und Mihkai Vasin eine schockierende Mond-Raumschiff Hypothese vor, um den Ursprung des Mondes zu erklären. Sie glauben, dass der Mond tatsächlich kein natürlicher Satellit der Erde ist, sondern ein Raumschiff, dass von intelligenten Wesen geschaffen wurde, die einen Planeten modifizierten und umformten. Es gibt viele Dokumente bezüglich der Zivilisation, die innerhalb des Mondes untergebracht wurde, die absichtsvoll auf der Erde platziert wurden. Alle Entdeckungen über den Mond sind in der Tat die hervorragende Arbeit von intelligenten Wesen, die innerhalb des Mondes leben. Natürlich verspottet die wissenschaftliche Gemeinschaft die Theorie, weil sie bis jetzt keinen ET gefangen hat. Nichtsdestotrotz ist es nicht zu verleugnen, dass der Mond den bisher gesammelten Daten nach, als hohl erweist werden muss.

Was die Wissenschaftler am meisten verwirrt, sind die Daten, die von dem auf dem Mond zurückgelassenen Instrumenten gesammelt wurden, welche die Bebenaktivität der Mondkruste messen. Die Daten zeigen an, dass die seismographischen Wellen sich vom Epizentrum her nur der Oberfläche des Mondes entlang verbreiten, und nicht in das Zentrum des Mondes. Dies zeigt, dass der Mond hohl ist, und nichts weiter als eine Kruste. Falls er ein solider Planet wäre, sollten die Bebenwellen auch in das Zentrum fortschreiten. Wie könnten sie nur an der Oberfläche entlang gehen?

Rekonstruierte neue Theorien über den Mond

Lasst uns eine neue Theorie über den Mond aufstellen. Er ist hohl und hat zwei Schichten der Kruste. Die äußere Kruste besteht aus Felsen und Mineralerzen. Meteoriten können nur durch diese Schicht schlagen. Die bekannten Krater sind nicht tiefer als 6,5 km. Daher ist diese äußere Schicht nicht mehr als 8 km dick. Die innere Schicht ist hart, eine künstliche Legierungshülle unbekannter Dicke, vielleicht mehrere km. Seine Metallelemente enthalten Eisen, Titan, Chrom, und andere, die hohen Temperaturen widerstehen, hohem Druck und Korrosion. Es ist eine Legierung, die auf der Erde unbekannt ist.

Die Mondbebendaten zeigen an, dass die Mondbebenwellen sich entlang der Mond-Oberfläche verbreiten, aber nicht zum Zentrum hin. Das bedeutet, dass der Mond nur zwei Ebenen der Kruste besitzt. Daher muss der Mond eher künstlich als natürlich geformt worden sein. Intelligente Wesen müssen akkurate Kalkulationen geführt haben, um den Mond von ihrem Sternensystem zum Sonnensystem zu transportieren, und ihn dort zu positionieren, wo er ist, um die Erde bei Nacht mit Licht zu versorgen. Daraus folgt, dass keine der drei traditionellen Theorien über die Entstehung des Mondes korrekt sein kann.

Die Wesen, die den Mond konstruierten, erlauben nur, dass eine Seite des Mondes der Erde zugewandt ist, da es viele Beobachtungsstationen auf der Erde gibt. Sie selber leben innerhalb des Mondes in der Nähe der Rückseite. Weil die Oberflächentemperatur des Mondes von 127 Grad C mittags, bis zu –183 Grad C nachts schwankt, leben die Einwohner innerhalb des Mondes.

Die Monderzeugenden Wesen erfanden fliegende Untertassen, und sie fliegen oft heraus um Untersuchungen zu machen, ihre Oberflächeninstrumente zu warten, oder den Aktivitäten der Erdlinge zu zuschauen. Sie sind daher manchmal von Astronauten zu sehen, oder von Teleskopen der Erde zu beobachten. Wir wissen noch nicht, welche Art von Aliens sie sind, oder wie lange sie da sind. Vielleicht werden die Erdlinge in nicht allzu langer Zeit die Wahrheit über den Mond herausfinden.

Wir haben diese Theorie konstruiert, um die Theorie und Struktur der Entstehung des Mondes zu erklären, indem wir die lunaren Phänomene benutzten, die nicht durch traditionelle Wissenschaft erklärt werden können. Diese Theorie löst perfekt alle Mysterien die den Mond umgeben. Wer könnte argumentieren, dass unsere Theorie nicht wissenschaftlich ist?

Ende!

Das Neueste

Archiv