Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Gedicht: Wenn Buddhas lächeln …

Ein Boot im Strom, gefüllt mit Aktien, Computern, Tabletten, Handys, kranken Menschen;
Ein Buddha am Ufer, gehüllt in Menschenhaut, voller Tugend, lächelt.
Die im Boot zu beschäftigt, Handy entladen, Aktien fallen, Tabletten unwirksam, zu beschäftigt;
Nochmals der lächelnde Blick des Buddhas, für sie gekommen, doch sie haben keine Zeit.
Bald den Strom hinab, doch wohin?
Wo ist Buddha, wo sein Lächeln?
Anscheinend der Wipfel der Bäume voraus, starrer Blick,
Dann erkannt, Wipfel in der Ferne, Wasserfall voraus, Umkehr unmöglich.
Wen interessieren noch Aktien, Computer, Tabletten – im Fall nach unten;
Oben der Buddha mit einer Träne, die sich in das fallende Wasser mischt, wieder unbemerkt.

*****

Peter Recknagel ist ein Falun Dafa Praktizierender. Ein einschneidendes Erlebnis war der Versuch auf dem Platz des Himmlischen Friedens gegen die Verfolgung von Falun Gong Übenden zu demonstrieren. Nach nur einer knappen Minute, wurden sie von der Polizei festgenommen. Genaueres in diesem Artikel der Epoch Times.

Das Neueste

Archiv