Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Todesmeldung! Wieder ein Falun Dafa-Praktizierender in Haft ermordet (Provinz Shandong)

Ein Falun Gong-Praktizierender, ca. 38 Jahre alt, aus der Gegend Laiwu, Provinz Shandong ist für Falun Dafa in die Landkreis-Stadt Yanggu gegangen. Er wollte sich dort für Falun Gong einsetzen und sich mit anderen Praktizierenden austauschen. Mitte August 2001 wurde er vom lokalen „Büro 610“ und von der Behörde der Öffentlichen Sicherheit festgenommen. Er wurde so brutal verprügelt, dass sein ganzer Körper mit Wunden versehen war und er an den Folgen starb. Sein Leichnam wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Arzt dort sagte, dass eine Autopsie unternommen worden wäre. Praktizierende nahmen jedoch an, dass in Wirklichkeit Organe für Transplantationen operativ entfernt wurden. Über weitere Einzelheiten, wie der Praktizierende nun genau ermordet wurde, werden wir noch berichten.

Die Schuldigen

Li Jialin: Leiter des „610 Büros“ vom Kreis Yanggu
Song Shihe: Leiter der Behörde der Öffentlichen Sicherheit vom Kreis Yanggu
Liu Xiuquan: Instrukteur der Behörde der Öffentlichen Sicherheit vom Kreis Yanggu

Praktizierende aus dem Festland China
13. Oktober 2001

Das Neueste

Archiv