Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

69 Todesfälle von Falun-Dafa-Praktizierenden bestätigt – im Jahr 2018 an Folgen von Verhaftung und Folter gestorben (Achtung: Schockierende Fotos)

Nach Informationen, die von Minghui.org gesammelt wurden, gab es im Jahr 2018 insgesamt 69 bestätigte Todesfälle von chinesischen Bürgern, die ihr Leben verloren haben. Sie hatten sich geweigert, Falun Dafa aufzugeben.

Aufgrund der Informationsblockade des Regimes ist es schwierig, Informationen aus China über die Verfolgung zu sammeln. Die tatsächliche Zahl der Todesfälle dürfte weitaus höher sein.

Die 39 Frauen und 30 Männer kamen aus allen Gesellschaftsschichten. Unter ihnen sind Hochschullehrer, Ingenieure, Lehrer, Unternehmensleiter, Fabrikarbeiter und Bauern.

Das Alter der verstorbenen Praktizierenden lag zwischen 40 und 77 Jahren, wobei 39 (57%) Personen über 60 Jahre alt waren.

null

Bestätigte Todesfälle nach Alter der Praktizierenden aufgeschlüsselt

 

Die Todesfälle ereigneten sich in 21 Provinzen und regierungsunmittelbaren Städten, wobei die Provinz Liaoning die meistenTodesfälle registrierte (15), gefolgt von der Provinz Heilongjiang (8). In den übrigen Regionen gab es zwischen einem und fünf Todesfällen.

null

Bestätigte Todesfälle der Praktizierenden aufgeschlüsselt nach Provinzen

 

In jedem Monat des Jahres 2018 starben einige Praktizierende an den Folgen der Verfolgung.

null

Bestätigte Todesfälle der Praktizierenden aufgeschlüsselt nach Monaten

 

Die meisten Praktizierenden starben in Gewahrsam oder kurz nach ihrer Entlassung aus den Haftanstalten, wo sie brutalen Folterungen ausgesetzt waren, weil sie sich weigerten, ihren Glauben an Falun Dafa aufzugeben. Die übrigen starben an den Folgen langanhaltender psychischer und physischer Qualen, weil sie immer wieder wegen ihres Glaubens ins Visier der Verfolger geraten waren.

Zhao Chunyan aus der Stadt Jixi, Provinz Heilongjiang war dem Tod nahe, als sie am 16. Juli 2018 in einem Krankenwagen aus dem Gefängnis nach Hause gebracht wurde. Sie hatte mehr als ein Drittel ihres Körpergewichts verloren und konnte nicht mehr laufen. Zwölf Tage später starb sie im Alter von 65 Jahren.

null

Zhao Chunyan

null

Zhao nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis, stark abgemagert und ohne Schneidezahn, der ihr bei der Zwangsernährung mitunbekannten Medikamenten ausgeschlagen worden war

 

Ren Dongsheng aus Tianjin starb am 12. September 2018. Sieben Jahre zuvor war er durch Folter und Medikamente, die ihm während seiner Haft verabreicht wurden, in den Wahnsinn getrieben worden. Er war erst 53 Jahre alt.

null

Ren Dongsheng, nachdem er durch langanhaltende Verfolgung wahnsinnig geworden war

 

Zhang Luyuan, 76, eine Hochschullehrerin aus Chongqing, verstarb im Mai 2018. Weil sie sich weigerte, auf ihren Glauben zu verzichten, wurde sie zu einem Jahr Zwangsarbeit und drei Monaten Gehirnwäsche verurteilt. Außerdem war sie ständigen Schikanen und Hausdurchsuchungen ausgesetzt. Die Angst und der Druck belasteten ihre Gesundheit stark und kosteten sie schließlich das Leben.

Auch ihr Mann, Yang Yanhai, starb an den Folgen der Verfolgung: am 4. Januar 2004. Er war 62 Jahre alt.

null

Zhang Luyuan

 

Lu Shurong aus Tianjin wurde am 21. Oktober 2018 von ihrem Sohn, einem Militärveteranen, zu Tode geprügelt – weil sie Falun Dafa praktizierte. Sie war 77 Jahre alt. Der Sohn war stark von der Dämonisierungskampagne des kommunistischen Regimes gegen Falun Dafa beeinflusst.

http://de.minghui.org/html/articles/2018/12/5/136127.html

 

null

Lu Shurong

Zum Download:

Namensliste aller Praktizierenden, die 2018 infolge der Verfolgung gestorben sind

 

Todesfälle in Gewahrsam

Provinz Hebei: Frau stirbt unerwartet in Haft – Organe entnommen

Ma Guilan, 64, starb unerwartet, als sie in der Haftanstalt Qinhuangdao wegen des Praktizierens von Falun Dafa inhaftiert war. Am 17. September wurde dann bekannt, dass sie eines Morgens gegen 6 Uhr plötzlich erkrankt war und Stunden später verstarb, nachdem sie gegen 8 Uhr ins Polizeikrankenhaus Qinhuangdao gebracht worden war.

Insidern zufolge kamen mehrere Regierungsbeamte mit unbekannter Identität ins Krankenhaus, schnitten ihr den Bauch auf und entnahmen ihr die inneren Organe für eine angebliche Untersuchung. Unklar ist, wohin sie die Organe brachten.

Mas Familienmitglieder lehnten es ab, dem Minghui-Korrespondenten Informationen über ihren Fall zu geben, wahrscheinlich aus Angst vor Vergeltungsmaßnahmen durch die Regierung. Es konnte nicht herausgefunden werden, ob sie wussten, dass die Organe entnommen wurden.

(http://de.clearharmony.net/articles/a122630-Provinz-Hebei-Frau-stirbt-unerwartet-in-Haft-%E2%80%93-Organe-entnommen.html#.XGgvkuhKi00)

 

Mit 42 Jahren tot im Gefängnis – Leichnam wird bereits Stunden später eingeäschert

null

Wang Wenzhong

 

Wang Wenzhong aus dem Kreis Yishui, Provinz Shandong war zu 7,5 Jahren im Gefängnis Ji'nan verurteilt worden, weil er sich geweigert hatte, Falun Dafa aufzugeben. Seine Schwester erfuhr am 12. Januar 2018 um 11 Uhr, dass ihr Bruder gestorben war. Beamte aus dem Gefängnis Ji'nan hatten sie angerufen und es ihr mitgeteilt. Daraufhin eilte sie ins Gefängnis. Wangs Leichnam lag bereits in der Leichenhalle.

Einst kräftig gebaut, bestand Wang am Ende nur noch aus Haut und Knochen. Seine Schwester fragte, ob er verhungert sei. Daraufhin sagten die Gefängniswärter, dass er eine Gehirnblutung erlitten habe. Eine Autopsie wurde jedoch nicht durchgeführt und auch medizinische Unterlagen konnten nicht eingesehen werden.

Unter dem Druck der Gefängnisleitung stimmte Wangs Schwester einer sofortigen Einäscherung des Leichnams zu. Noch in derselben Nacht brachte sie seine Asche in ihre Heimatstadt im Bezirk Yi'nan zurück.

http://de.clearharmony.net/articles/a122292-Herr-W…

 

Gefängnis verweigerte Schwerkrankem Haftentlassung zur medizinischen Behandlung

null

Wang Yuelai

 

Wang Yuelai aus der Stadt Yueyang, Provinz Hunan war wegen des Praktizierens von Falun Dafa zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Nach drei Monaten im Gefängnis Wangling war er in Lebensgefahr.

Weil er seinen Glauben nicht aufgab, weigerte sich das Gefängnis, ihm Haftaussetzung zur medizinischen Behandlung zu gewähren, obwohl der Arzt drei Benachrichtigungen wegen seines kritischen Zustands ausgestellt hatte.

Am 31. August 2018 verstarb Wang Yuelai dann im Gefängnis – mit 56 Jahren.

http://de.clearharmony.net/articles/a122538-Todesmeldung-Schwerkranken-Haftentlassung-zur-medizinischen-Behandlung-verweigert.html#.XGgwpOhKi00

 

Ausgezeichnete Lehrerin stirbt während der siebenjährigen Haft

null

Sun Mi

 

Sun Min, eine ausgezeichnete Mittelstufenlehrerin aus der Stadt Anshan, Provinz Liaoning saß im Frauengefängnis von Liaoning ein, weil sie wegen des Praktizierens von Falun Dafa zu sieben Jahren Haft verurteilt worden war. Am Morgen des 8. März 2018 verlor sie plötzlich das Bewusstsein. Als sie in die Notaufnahme des Gefängniskrankenhauses gebracht wurde, war sie bereits tot. Sie war erst 50 Jahre alt.

 

Ein Tritt gegen den Kopf – zwei Jahre Koma

null

Hu Guojian im Koma

 

Am 15. Mai 2018 verstarb der Falun-Dafa-Praktizierende Hu Guojian nach zwei Jahren im Koma. Der Bewohner der Stadt Fushun war wegen seines Glaubens eingesperrt gewesen. Er starb im Krankenhaus.

Hu war am 7. Juli 2015 verhaftet und fünf Monate später zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er erlitt eine schwere Hirnblutung durch brutale Schläge der Wärter und fiel danach ins Koma. Der Arzt führte eine Gehirnoperation durch, aber Hu kam nie wieder zu Bewusstsein.

http://de.clearharmony.net/articles/a122393-Todesmeldung-Ein-Tritt-gegen-den-Kopf-mit-fatalen-Folgen.html#.XGgx2uhKi00

 

Zhejiang: Tod im Frauengefängnis: das tragische Ende eines jahrelangen Leidens

null

Hong Misu

 

Hong Misu, eine Falun-Dafa-Praktizierende aus der Stadt Wenling, starb am 15. August 2018 im Alter von 52 Jahren im Frauengefängnis von Zhejiang. Sie war im Mai 2016 zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Der Tod von Hong ist das tragische Ende eines jahrelangen Leidens. Weil Hong Falun Dafa praktizierte, war sie insgesamt acht Mal verhaftet und ihr Haus war in den letzten 19 Jahren mehrfach durchsucht worden. Ende 2000 verurteilte ein Gericht sie zu zwei Jahren Zwangsarbeit und 2005, 2011 und 2016 zu insgesamt zehn Jahren Haft.

http://de.clearharmony.net/articles/a122513-Frau-Hong-stirbt-im-Gefangnis-%E2%80%93-Todesursache-unbekannt.html#.XGgyGehKi00

 

Praktizierender nach Folter und Misshandlung im Gefängnis von Dalian gestorben

Li Jiechun war ein Bürger der Stadt Chaoyang in der Provinz Liaoning. Er starb am 3. Dezember 2018 während einer fünfjährigen Haftstrafe. Er war 62 Jahre alt.

Es wird berichtet, dass Aufseher im Gefängnis von Dalian Li Jiechun seit seiner Überstellung im Juli 2017 misshandelt hatten. Sie ließen ihn viele aufeinanderfolgende Tage lang nicht schlafen, um ihn zu zwingen, seinen Glauben an Falun Dafa aufzugeben. Als diese Folter seinen Glauben nicht erschütterte, überschütteten ihn tagsüber vier Leute mit Hass-Propaganda gegen Falun Dafa und zwangen ihn, nachts für lange Zeit auf einem kleinen Hocker zu sitzen. Diese Folter dauerte fünf Tage am Stück. Am sechsten Tag verprügelte ein Wärter ihn.

Als Li aus Protest in einen Hungerstreik trat, ließen die Wärter ihn für zwei Wochen in Ruhe. Dann begannen sie erneut mit den Folterungen. Die unerbittliche Folter forderte schließlich Lis Leben.

http://de.clearharmony.net/articles/a122671-Todesmeldung-Herr-Li-nach-Folter-und-Misshandlung-kurzlich-im-Gefangnis-von-Dalian-gestorben.html#.XGgykuhKi00

null

Miniaturhocker, der von den Gefängnisbehörden benutzt wird, um Falun-Dafa-Praktizierende zu foltern

 

Todesfälle nach der Entlassung

Provinz Jiangsu: Zhu Xnghe stirbt einen Tag nach seiner Haftentlassung

Zhu Xinghe, gebürtig aus der Stadt Jiangyin, Provinz Jiangsu bekam am Morgen des 23. Juni 2018 mehrere Hustenanfälle, bei denen er Blut spuckte. Später am Nachmittag starb er im Alter von 54 Jahren.

Zhus Tod ereignete sich nur einen Tag nach Ablauf seiner dreieinhalbjährigen Haftstrafe. Obwohl er im Juni 2016 auf Bewährung entlassen wurde, wurde er von den Behörden genau überwacht. Der psychische Druck, der zusätzlich zu seiner sich verschlechternden Gesundheit auf ihm lastete, nahm ihm schließlich das Leben.

http://de.clearharmony.net/articles/a122484-Herr-Zhu-aus-Jiangsu-stirbt-nach-vielen-Jahren-grausamer-Verfolgung.html#.XGgy7OhKi00

 

Heilongjiang: Lu Shubin stirbt zwölf Tage nach Haftaussetzung zur medizinischen Behandlung

null

Lu Shubin

null

Lu zu Hause nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis

 

Als Lu Shubins Haft am 17. Mai 2018 zur medizinischen Behandlung ausgesetzt wurde, war er abgemagert und hatte einen geschwollenen Bauch. 15 Tage zuvor war bei ihm Leberkrebs und Aszites diagnostiziert worden. Der Bürger der Stadt Mudanjiang, Provin Heilongjiang konnte in seinen letzten Tagen weder essen noch schlafen. Er starb am 29. Mai im Alter von 56 Jahren.

http://de.clearharmony.net/articles/a122418-Herr-Lu-Provinz-Heilongjiang-stirbt-12-Tage-nach-seiner-Entlassung.html#.XGgzIuhKi00

 

Tot – 18 Tage nach seiner Haftaussetzung zur medizinischen Behandlung

Bei Lu Yankun aus der Stadt Jiyuan, Provinz Henan wurde im Gefängnis von Zhengzhou Leberkrebs im Spätstadium diagnostiziert, als er dort eine sechsjährige Haftzeit wegen seines Glaubens an Falun Dafa absaß. Als seine Familienangehörigen ihn besuchten, bemerkten sie seinen gelben Teint und seinen geschwollenen Bauch. Trotz seines ernsten Gesundheitszustandes hielt ihn das Gefängnis weiterhin fest, bis sein Zustand kritisch wurde.

Lu starb 18 Tage, nachdem ihm am 2. Mai 2018 Haftaussetzung zur medizinischen Behandlung gewährt worden war. Er war 59 Jahre alt.

http://de.clearharmony.net/articles/a122412-Herr-Lu-Provinz-Henan-stirbt-nach-18-Tagen-Haftaussetzung.html#.XGgzUehKi00

 

Gefängnis entlässt 61-Jährigen mit lebensgefährlichen Folterverletzungen – einen Monat später ist er tot

Das Gefängnis gewährte Yang Baosen, einem 61-jährigen Mann aus der Stadt Songyuan, Provinz Jilin erst dann Haftaussetzung zur medizinischen Behandlung, als er bereits in Lebensgefahr war. Einen Monat später starb er.

Nach neun langen Jahren der Misshandlungen erkrankte Yang an einer Lungenentzündung, diabetischen Ketoazidose und einer Atrophie des Kleinhirns. Er wurde am 27. Februar 2018 ins Krankenhaus gebracht und am 7. März zur medizinischen Behandlung entlassen. Am 7. April starb er.

http://de.clearharmony.net/articles/a122354-Neun-lange-Jahre-in-Haft-brachten-den-Tod-fur-Herrn-Yang.html#.XGgzn-hKi00

 

16-Jähriger verliert seinen Vater – ein weiteres Opfer der Verfolgung von Falun Dafa

Zhong Chongbin, ein Veteran aus der Provinz Jiangsu, war wegen seines Glaubens an Falun Dafa im Gefängnis. Dort erkrankte er schwer an Tuberkulose, erhielt aber keine Haftentlassung zur medizinischen Behandlung. Er starb am 14. August 2018, zwei Monate nach seiner Entlassung. Er war 57.

Als er am 12. Juni 2018 entlassen wurde, wog Zhong nur noch 34 kg. Er konnte sich nie mehr erholen und starb zwei Monate später.

Da seine Frau und seine Schwester wegen ihres Glaubens an Falun Dafa auch im Gefängnis waren, war Zhongs Tod ein schwerer Schlag für seinen 16 Jahre alten Sohn.

http://de.clearharmony.net/articles/a122543-16-Jahriger-verliert-seinen-Vater-%E2%80%93-ein-weiteres-Opfer-der-Verfolgung-an-Falun-Dafa.html#.XGg0DuhKi00

 

Frau stirbt drei Monate nach Haftentlassung – innere Organe nach jahrelanger Folter schwer geschädigt

Liu Zhenfang, eine Bürgerin aus dem Kreis Huangchuan, verstarb drei Monate nach einer anderthalbjährigen Haftstrafe. Sie war verurteilt worden, weil sie Falun Dafa praktizierte.

Als Liu Zhenfang am 1. September 2018 aus dem Frauengefängnis Henan entlassen wurde, war sie abgemagert. Trotz umfangreicher medizinischer Behandlungen starb sie am 7. Dezember 2018. Die meisten ihrer inneren Organe waren schwer geschädigt. Sie war erst 60 Jahre alt.

Sie beschrieb einmal, dass sich ihre Gesundheit drastisch verschlechtert habe, nachdem sie zwei Mal 16 bzw. 33 Stunden lang geschlagen worden war. Dies geschah im Jahr 2004 – zehn Tage, nachdem sie verhaftet worden war, weil sie Informationsmaterialien über Falun Dafa verteilt hatte. Dabei wurden ihre inneren Organe verletzt, danach erbrach sie oft Blut.

 

Frau stirbt zwei Jahre nach einem Nervenzusammenbruch – sie war gezwungen worden, Missbrauch und Folter zuzusehen

Gao Suzhen aus der Stadt Shijiazhuang, Provinz Hebei, erlitt einen Nervenzusammenbruch, nachdem sie gezwungen worden war zuzusehen, wie die Gefängniswärter eine andere Praktizierende sexuell missbrauchten, um sie zu zwingen, ihren Glauben an Falun Dafa aufzugeben.

Ihre Gesundheit verschlechterte sich schnell, nachdem sie eine Erklärung unterschrieben hatte, dass sie auf ihren Glauben verzichte. Trotz medizinischer Maßnahmen verstarb sie am 5. März 2018 im Alter von 64 Jahren.

 

Schlaganfall im Gefängnis: Praktizierender stirbt nach jahrelanger Pflegebedürftigkeit

null

Li Decheng

 

Li Decheng, ein Veteran aus der Stadt Gaizhou, Provinz Liaoning war wegen des Praktizierens von Falun Dafa zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Im Gefängnis Nanguanling der Stadt Dalian erlitt er am 17. November 2012 eine Gehirnblutung und fiel ins Koma. Mit Handschellen gefesselt brachte man ihn ins Krankenhaus. Diese wurden nicht abgenommen, bis er am 17. Januar 2013 auf Bewährung entlassen wurde.

Das Gefängnis war bereit, Li vor Ende seiner Haftzeit freizulassen, aber nur weil die Ärzte sagten, dass er nur noch wenige Tage zu leben habe. Seine Familie brachte ihn zunächst in ein örtliches Krankenhaus, mussten ihn jedoch bald darauf wieder nach Hause mitnehmen. Sie konnten sich die medizinische Behandlung nicht leisten, die das Gefängnis nicht übernehmen wollte.

Bei seiner Entlassung war Lis linke Gesichts- und Körperhälfte gelähmt und sein linkes Auge blind. Sein Zustand verschlechterte sich weiter, bis er schließlich rund um die Uhr versorgt werden musste. Er blieb bettlägerig und musste durch eine Nasensonde ernährt werden.

null

Li Decheng in seinen letzten Tagen

 

Am 22. März 2018 war Lis Zustand so kritisch, dass ins Krankenhaus kam, wo er einige Stunden später verstarb.

Chinesische Version

Das Neueste

Archiv