Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Neuer Praktizierender aus dem Iran: Was mir Falun Dafa geschenkt hat

Ich komme aus dem Iran und habe 2015 begonnen, Falun Dafa zu praktizieren.

An einem Wintertag kam meine Cousine zu uns nach Hause und brachte mir eine Ausgabe des Zhuan Falun (Hauptwerk des Falun Dafa) von Li Hongzhi. Sie sprach mit mir über die Güte dieser Kultivierungsmethode.

Da ich nicht religiös war, keinen religiösen Glauben hatte und gegen jeden Glauben war, fiel es mir schwer, den Inhalt des Buches zu verstehen. Ständig gab es Störungen in meinem Kopf, die mich daran hinderten, diesen Weg fortzusetzen. Ich las das Zhuan Falun zwei Mal, aber aufgrund von psychischen Störungen machte ich nicht weiter.

Zwei Jahre vergingen. Doch die drei Worte „Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht“ (ließen mich in diesen zwei Jahren nicht los.

Schließlich beschloss ich eines Tages, das Buch nochmals ernsthaft zu lesen. Wieder begann ich zu lesen. Ich hatte viele Fragen im Kopf, aber sie wurden beim Lesen des Buches einzeln beantwortet. Ich benutzte den Inhalt von Zhuan Falun als Leitfaden für mein Leben und bemühte mich, meinen Geist zu kultivieren.

Dinge, die ich durch Falun Dafa gewonnen habe

Früher hatte ich an vielen gesundheitlichen Problemen gelitten: Bandscheibenschmerzen, schwere Kniearthritis, schwere Verstopfung und Rückenschmerzen.

Ich hatte starke Schmerzen und musste viele Medikamente nehmen. Ich versuchte eine Vielzahl an Behandlungen wie Kräutermedizin, sogar Wassertherapie und Yoga, suchte viele Fachärzte auf, aber nichts davon konnte mich heilen.

Durch das Lesen des Zhuan Falun und das Praktizieren der Übungen verschwanden alle meine Beschwerden auf wundersame Weise und in kurzer Zeit. Jetzt mit 50 fühle ich mich jung und voller Energie und bin zufrieden.

Ich bin geistig entspannter und beschwere mich nicht mehr über Ungerechtigkeiten. Ich bin zu einem besseren Verständnis der Welt gekommen. Früher dachte ich, dass es unfair sei, wenn ich Leiden und Schwierigkeiten hatte. Jetzt, mit Hilfe der Lehre des Meisters, habe ich gelernt, dass nichts zufällig ist, und ich kann die Ursachen meines Leidens und meiner Schwierigkeiten verstehen, indem ich das Werkzeug – den Blick nach in mein Selbst – benutze. Meine Sicht der Dinge um mich herum hat sich völlig verändert.

Der Meister sagt:

„Denn die Gesellschaft der alltäglichen Menschen existiert eben auf diese Weise, Geburt, Altern, Kranksein und Sterben, so ist das eben, all dies hat schicksalhaften Zusammenhang und gehört zur Karma-Vergeltung. Was du schuldest, musst du begleichen.” (Li Hongzhi, Zhuan Falun 2012, S. 444)

Ich gebe nun mein Bestes, um mich zu kultivieren, damit ich Fortschritte machen und fleißig sein kann.

Danke an den großartigen Meister für seine große Barmherzigkeit und an meine Freunde, die mir geholfen haben, Fortschritte zu machen.

Englische Version

Chinesische Version

Das Neueste

Archiv