Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

„Wir stehen hinter euch“– Unterstützung für Falun Gong in Sibirien

Sibirien ist zurzeit mit Schnee bedeckt. In vielen Gebieten dieser riesigen Region sind die Temperaturen unter den Gefrierpunkt gesunken. Trotz der grimmigen Kälte wurden die Falun Gong-Praktizierenden von den Ortsansässigen in den sibirischen Städten herzlich willkommen geheißen.

Am Wochenende vom 3. und 4. Dezember wandten sich die Praktizierenden an die sibirische Öffentlichkeit, um den traditionellen chinesischen Kultivierungsweg vorzustellen und auf die seit 17 Jahren andauernde Verfolgung in China aufmerksam zu machen. In Irkutsk, Angarsk, Tomsk und Ulan-Ude verteilten die Praktizierenden an ihrem Stand Informationsmaterial und sammelten Unterschriften für die Beendigung der Verfolgung.

Auch bei Temperaturen unter Null blieben viele Leute in der Innenstadt von Irkutsk stehen, um sich die Schautafeln der Praktizierenden anzusehen und Informationsmaterial entgegenzunehmen.

 

Unterschrift für die Petition zur Unterstützung des friedlichen Widerstandes der Praktizierenden gegen die Verfolgung in China.

 

Zwei Praktizierende sind im Hintergrund bei der Vorführung der Falun Gong-Übungen, während eine Passantin die Petition unterschreibt.

Lidia, Bewohnerin von Irkutsk, war entsetzt, als sie von dem staatlich geförderten Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China hörte. Sie lobte die Praktizierenden für ihre Bemühungen, die Verfolgung zu beenden. „Die chinesische Regierung wird durch den Himmel bestraft werden“, sagte Lidia. „Ihr seid großartig. Macht weiter so! Wenn alle gegen die kommunistische Partei sind, wird die Verfolgung enden. Wir stehen hinter euch!“

 

Bewohner von Angarsk unterschreiben vor dem örtlichen Museum die Petition.

 

Unterschriftensammlung in Tomsk vor dem Einkaufszentrum GYM in der Innenstadt

 

In Ulan-Ude in der Fußgängerzone der Innenstadt: Fast alle, mit denen die Praktizierenden sprechen, unterschreiben die Petition und verurteilen die brutale Verfolgung in China.

Die Praktizierende Tatiana Kalinina berichtete, dass immer mehr Russen von der Verfolgung von Falun Gong in China wüssten. Bei Informationsständen kämen immer mehr Menschen auf die Praktizierenden zu, um die Petition zu unterschreiben. Einige würden sogar mit Freunden oder Familienangehörigen zurückkehren. Fast jeder, mit dem die Praktizierenden sprächen, äußere den Wunsch, dass die Verfolgung so rasch wie möglich enden möge.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/12/8/160250.html

Chinesische Version vorhanden
http://www.minghui.org/mh/articles/2016/12/7/风雪中俄罗斯人支持法轮功学员反迫害-338634.html

Das Neueste

Archiv