Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Wettbewerb für klassischen chinesischen Tanz zeigt junge Top Talente

Der 6. Internationale Wettbewerb für klassischen chinesischen Tanz endete am 12. Oktober 2014 im Tribeca Performing Arts Center in Manhattan. Diese Veranstaltung, organisiert von New Tang Dynasty Television, präsentierte einige der weltbesten jungen Talente auf diesem Gebiet.

Die Richter lobten die Form und Haltung der Tänzer und obendrein ihre exzellente Technik.

Der 6. Internationale Wettbewerb für klassischen chinesischen Tanz fand vom 12. bis 14. Oktober 2014 im Tribeca Performing Arts Center in Manhattan statt.

Ein häufiges Feedback von den Mitbewerbern und dem Publikum ist, dass der klassische chinesische Tanz Einsatz aus ganzem Herzen fordert.

Zheng Daoyong, eine der vier Preisgewinnerinnen in der Kategorie weibliche Erwachsene, zeigte eine legendäre chinesische Geschichte: Zhu Yingtai wollte zur Schule gehen, doch die Schule war in früheren Zeiten ausschließlich für Männer. Sie zog sich wie ein junger Mann an und handelte als solcher, doch im Privaten zeigte sich ihre weibliche Seite von selbst.

Frau Zheng Daoyong

Über ihre Wandlung zwischen Mann und Frau in ihrer Performance berichtete Frau Zheng: „Die Veränderung kommt zuerst aus dem Herzen. Mein Körper führt die Veränderung aufgrund einer Änderung des Herzens vor. Wir müssen mit dem Herzen tanzen und in der Lage sein, unsere Darbietung zuerst zu erspüren. Dann kann das Publikum ein Gefühl dafür bekommen, was wir vermitteln möchten. Auch wenn es Tanz ist, geht es auch um ein Gespräch mit dem Publikum durch unser Herz und unseren Körper und ihnen eine Geschichte zu erzählen.“

Die traditionelle chinesische Kultur betont die Verbindung von Geist und Technik. In alten Zeiten war das Streben nach innerer Schönheit und Reinheit ein Muss für die Künstler.

Frau Zheng tanzt derzeit bei Shen Yun Performing Arts, eine Tanz- und Musikgruppe für klassisch chinesischen Tanz, die unabhängig vom chinesischen Regime ist. „Wir müssen innere Reinheit erreichen, um reine Güte und wunderschöne Tänze aufführen zu können. Bevor ich zu Shen Yun kam war ich ein Wildfang. Ich habe mich selbst verändert.“

Zhou Xiao
Peter Huang

Peter Huangs Stück basierte auf einem der bekanntesten Gedichte des Dichters Li Bai: „Alleine unter dem Mond trinken“. Er gewann den ersten Preis in der Kategorie männlicher Erwachsener.

Er benutzte Falltechniken um das Temperament des Dichters zu schildern: Er war alleine, aber nicht einsam. Er spielte ausgelassen mit dem Mond und seinem Schatten und forderte eine Freundschaft mit dem Mond und lud ihn zu einer Verabredung ein, um sich gemeinsam die Milchstraße anzuschauen.

Li Yuxian gewann den ersten Preis in der Kategorie männlicher Jugendlicher und schilderte ein Gedicht von Su Shi, einem weiteren bekannten Dichter. Das Gedicht handelt vom Kampf beim Roten Felsen, wo der legendäre General Cao Cao während der Zeit der drei Königreiche im 3. Jahrhundert eine vernichtende Niederlage erlitt.

„Ich fühle mich geehrt, die Gelegenheit zu haben, klassischen chinesischen Tanz auf der Bühne zu zeigen und die traditionelle Kultur Chinas zu unterstützen.“, meinte er.

Huang Jingzhous Stück war für Frau Li aus dem Publikum der Favorit: „Seine Bewegungen sind sauber mit sehr guter Beinarbeit. Sie zeigen eine kultivierte Balance von Männlichkeit und Sanftmut und bieten ihm eine präzise Ausdruckskraft. Er trägt eine Haltung, die von seiner angeborenen Persönlichkeit kommt. Bemerkenswert!“

Herr Chen, 82 Jahre, kommentierte: „Authentische Schilderung von Charakteren. Eine verlorene Kunst wurde wiedergeboren.“

Der Geschäftsführer John Petallides fand die Kandidaten „erstaunlich“ und lobte den Beitrag der jungen Talente zur traditionellen chinesischen Kultur.

Auch meinte er, dass die Kultur lebe, obwohl die Wirtschaft am Boden sei. Sie sei ein Weg, die Welt besser zu machen und verschiedenartige Menschen zu verbinden. Es sei etwas, worauf sich die Menschheit verlassen könne. Er lobte NTD für die Organisation dieser Veranstaltung.

Frau Zhang Kaishan, eine Unternehmerin im Bereich Bildung, sagte: „Es ist erstaunlich, dass jedes Stück eine Geschichte besitzt. Die Ausdrucksform ist so wunderschön. Mir gefällt die Präzision ihrer Bewegungen und auch der makellose Fluss. Die gleichzeitige Existenz von innerer Stärke und Fluidität mache einen Menschen zu etwas Großartigem. Was die Tänzer erreicht haben, ist einfach erstaunlich.“

Über 90 Kandidaten aus verschiedenen Kontinenten nahmen an diesem Wettbewerb teil.

Kategorie Erwachsene (männlich) Gold: Peter Huang, Fei Tian Academy of the Arts, Silber: Jim Chen, Shen Yun Performing Arts Silber: Albert Yang, Fei Tian College, Bronze: Benjamin Li, Fei Tian College, Bronze: Jeff Sun, Fei Tian College, Bronze: Alvin Song, Shen Yun Performing Arts, Bronze: William Li, Fei Tian College, Ehrenhalber zu erwähnen: Victor Li, Fei Tian Academy of the Arts; Rick Li, Fei Tian College; Tim Lin, Fei Tian Academy of the Arts; Jay Huang, Fei Tian Academy of the Arts; Sun Hungwei, Fei Tian Academy of the Arts

Kategorie Erwachsene (weiblich) Gold: Lin Hsiao Hung, Shen Yun Performing Arts, Gold: Miranda Zhou-Galati, Shen Yun Performing Arts, Gold: Chen Chialin, Shen Yun Performing Arts, Gold: Zheng Daoyong, Shen Yun Performing Arts, Silber: Wu Kaidi, Shen Yun Performing Arts, Silber: Lin Gueiyu, Taiwan, Silber: Daisy Wang, Fei Tian Academy of the Arts, Bronze: Alison Chen, Fei Tian College, Bronze: Cheryl Lin, Fei Tian College. Ehrenhalber zu erwähnen: Huang Linjieh, Fei Tian College; Li Kexin, Fei Tian College

Kategorie Jugendliche (männlich) Gold: Kenji Kobeyashi, Fei Tian Academy of the Arts, Gold: Danny Li, Fei Tian Academy of the Arts, Silber: Monty Mou, Fei Tian Academy of the Arts, Silber: Eric Wang, Fei Tian Academy of the Arts, Bronze: Roy Chen, Fei Tian Academy of the Arts, Bronze: Jason Pan, Fei Tian Academy of the Arts, Bronze: Yan Yong Liao, Taiwan. Ehrenhalber zu erwähnen: Aaron Huynh, Australien

Kategorie Jugendliche (weiblich) Gold: Lian Xu, Fei Tian Academy of the Arts, Gold: Eden Zhu, Fei Tian Academy of the Arts, Silber: Susan Zhou, Neuseeland, Silber: Ellie Rao, Fei Tian Academy of the Arts, Bronze: Elisabeth Baumann, Deutschland, Bronze: Tien Chen, Fei Tian Academy of the Arts, Bronze: Cherrie Zhou, Fei Tian Academy of the Arts, Bronze: Chen Chu-Chen, Taiwan. Ehrenhalber zu erwähnen: Shih Yi-Chien, Fei Tian Academy of the Arts; Claudia Yang, USA; Su Yufang, Fei Tian Academy of the Arts; Angela Xiao, Kanada

Systematische Verfolgung seit 20 Jahren – 20. Juli 1999​

Archiv