Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

55 Falun-Dafa-Praktizierende im September 2020 verurteilt – Ziel der Verfolgung sind auch Angehörige

Im September 2020 wurden weitere 55 Praktizierende in China verurteilt, weil sie ihren Glauben an Falun Dafa [1] nicht aufgeben wollten. Seit über 20 Jahren verfolgt das chinesische kommunistische Regime Falun-Dafa-Praktizierende, die sich nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht richten.

Die 55 Praktizierenden, von denen zehn älter als 65 Jahre sind, kommen aus 13 Provinzen und Gemeinden. Die meisten Fälle (12) wurden in der Provinz Liaoning gemeldet, gefolgt von Shandong und Sichuan mit jeweils zehn Fällen. In Peking, Heilongjiang und Jilin wurden jeweils vier Fälle registriert.

Die Haftstrafen reichten von zehn Monaten bis zu neun Jahren. Im Durchschnitt wurden damit 3,2 Jahre Haft gegen Falun-Dafa-Praktizierende verhängt. 19 Praktizierende wurden mit Geldstrafen von 1.000 bis 35.000 Yuan (130 bis 4.500 Euro) belegt, durchschnittlich sind das pro Person 13.053 Yuan (1.660 Euro).

Nicht nur die Praktizierenden waren Zielscheibe der behördlichen Maßnahmen. Im September wurden auch die Ehefrau eines Praktizierenden sowie der Bruder eines anderen Praktizierenden festgenommen. Beide praktizieren selbst nicht Falun Dafa, unterstützen es aber.

Einige der verurteilten Praktizierenden waren bereits schon in früheren Jahren im Rahmen der Verfolgungskampagne bei Razzien festgenommen worden, darunter ein Ehepaar (beide 76 Jahre alt) in der Provinz Sichuan sowie drei Frauen in der Provinz Heilongjiang. Die Mutter einer der Frauen aus Heilongjiang starb an den Folgen der psychischen Belastung, die mit der Verhaftung ihrer Tochter einhergingen. Die über 90-jährige Mutter einer anderen Frau steht aufgrund der Polizeirazzia unter Schock.

Während ein Praktizierender aus Shandong, der mit vier anderen bei derselben Razzia festgenommen worden war, verurteilt wurde, stand auch seine Tochter vor Gericht. Sie war in einem anderen Zusammenhang verhaftet und ebenfalls verurteilt worden.

Einige Praktizierende hatten während der vergangenen zwei Jahrzehnten bereits langjährige Haftstrafen ertragen, bevor sie erneut verurteilt wurden. Eine 78-Jährige, gegen die zwei Jahre Haft verhängt wurden, war vor ihrer letzten Inhaftierung achtmal festgenommen worden. Eine über 60-jährige ehemalige Musiklehrerin befand sich drei Jahre lang in einer Gehirnwäsche-Einrichtung und war drei weitere Jahre eingesperrt. Nun wurde sie zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt. Auch ihre Pension wurde ihr vorenthalten. Ihr entmündigter Mann ist jetzt auf sich allein gestellt und kämpft ums Überleben.

Praktizierende in der Haft erlitten infolge der Misshandlungen schwere Verletzungen wie beispielsweise Hörverlust. Eine medizinische Behandlung wurde den Praktizierenden jedoch verweigert.

Nachmeldungen

Neben den im September gemeldeten Fällen wurden aus früheren Monaten im September weitere 26 Fälle von Praktizierenden nachgemeldet, jeweils einer im Februar und Juni, sieben im Juli und 17 im August. Damit beläuft sich die Anzahl der in diesem Jahr verurteilten Praktizierenden auf mindestens 327.

Es sei erwähnt, dass die Informationen über Verurteilungen vom 1. Januar bis 5. Oktober 2020 gesammelt wurden. Aufgrund der Zensur des kommunistischen Regimes dürfte die tatsächliche Zahl der wegen ihres Glaubens verurteilten Falun-Dafa-Praktizierenden viel höher liegen.

[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und hat sich rasant verbreitet. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Vollständiger Bericht

Chinesische Version
http://www.minghui.org/mh/articles/2020/10/9/2020955名法轮功学员被中共冤判-413572.html

Das Neueste

Archiv