Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

21 Jahre standhaft trotz Betrug und Gewalt – die spirituelle Kraft von Falun Dafa

Mit einer nächtlichen Verhaftungswelle leitete vor 21 Jahren, am 20. Juli 1999, der damalige Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), Jiang Zemin, eine landesweite gewalttätige Kampagne gegen Falun Dafa / Falun Gong ein. Familien wurden auseinandergerissen, Kinder von ihren Müttern und Vätern getrennt.

Mit dem Aufruf „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“, sollte Falun Dafa innerhalb von drei Monaten ausgemerzt werden. Zur Hetzkampagne gehörten Falschinformationen, die durch gestellte, manipulierte Videos ständig in allen Medien verbreitet wurden. Seit dieser Verleumdungskampagne sind Falun-Dafa-Praktizierende in China Inhaftierungen, Zwangsarbeit, Gehirnwäsche, Folter und systematischem Organraub ausgesetzt.

Falun-Dafa-Praktizierende aus Deutschland hielten im August 2019 eine stille Mahnwache vor dem Brandenburger Tor in Berlin ab, um an die Opfer der Verfolgung in China zu gedenken.

Mit Betrug und Täuschung verfälschte die KPCh die wahren Begebenheiten von Falun Dafa. Drei Monate vor dem Beginn der Verfolgung wurde Falun Dafa als ein legales Qigong vom damaligen Ministerpräsidenten Zhu Rongji bestätigt. Kurze Zeit später jedoch, am 20. Juli 1999 wurden Tausende von Praktizierenden in einer nächtlichen Razzia schlagartig festgenommen und entführt.

Diese bösartige Verfolgung konnte und kann die KPCh ohne großen Widerstand im In- und Ausland durchführen, da sie weltweit ausgefeilte betrügerische Kampagnen einsetzt und in China Informationen zensiert. Seit ihrer Gründung sind 100 Millionen Menschen durch ihre Kampagnen zu Tode gekommen. Auch der Wuhan-Virus konnte sich ungehindert über die Grenzen Chinas hinaus ausbreiten. Es stellt sich die Frage, weshalb die KPCh Wuhan abgeriegelt und die Inlandsflüge nach und ab Wuhan eingestellt hat, aber internationale Flüge zuließ. Auch ihr Umgang mit dem Virus fügt der gesamten Menschheit großen Schaden zu.

Falun-Dafa-Praktizierende, angeleitet von ihren Prinzipien – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht – klären seit damals, seit 21 Jahren, friedlich weltweit über die Verfolgung auf, obwohl sie in China mit brutalster Verfolgung rechnen müssen. Eine kostenlose Anti-Zensur-Software, entwickelt von Praktizierenden außerhalb Chinas, ermöglicht den freien Informationszugang. Der friedliche Weg der standhaften Falun-Dafa-Praktizierenden dient wegweisend der Verteidigung der Menschenrechte.

Wir fordern die internationale Politik weiterhin auf, sich für ​die Beendigung der 21-jährigen Verfolgung von Falun Dafa einzusetzen. Schreiben Sie an die chinesische Botschaft. Ihre Stimme hilft.

Mahnwachen anlässlich des 21. Jahrestages der Verfolgung von Falun Gong:

Augsburg:
Samstag, 18. Juli 2020, 11:00 – 17:00 Uhr
Rathausplatz
Kontakt: Frau Xueguang Fu, Tel. 0821 219 47 49

Berlin:
Montag, 20. Juli 2020, 09:30 – 12:30 Uhr
vor der Chinesischen Botschaft, Jannowitzbrücke
Kontakt: Franz Bröker, Tel. 0152 612 85 100

Bremen:
Montag, 20. Juli 2020, 12:30 – 19:00 Uhr
Bremer Marktplatz
Kontakt: Rosa Jansohn, Tel. 01515 556 345 69

Düsseldorf:
Samstag, ​18. Juli 2020​, 11:30 – 17:30 Uhr
Schadowplatz
Kontakt:​ Ina Bentner, Tel. 0177 515 05 85, E-Mail: ina.bentner@gmail.com

Frankfurt:
Samstag, 25. Juli 2020, 10:00 – 21:00 Uhr
My Zeil
Kontakt: Frau Jing Tang-Wiesberg, Tel. 0176 476 419 05

Hamburg:
Montag, 20. Juli 2020, 17:30 – 19:30 Uhr
vor dem Generalkonsulat der Volksrepublik China, Elbchaussee 268, 22605 Hamburg
18.00 Uhr: Einwurf eines Appellbriefs
Kontakt: Florian Akbar, Tel. 0176 4814 60 79

Halle (Saale):
Samstag, 18.07.2020, 10:00 – 16:00 Uhr
am Leipziger Turm
Kontakt: Anke Henkel, Tel. 0151 684 491 87, E-Mail: anke.henkel@gmx.de

Hannover:
Samstag, 18. Juli 2020, 11:30 – 18:30 Uhr
Ernst-August-Platz/ Ecke Bahnhofstraße
Kontakt: Barbara Giesenkirchen, Tel. 0177 40 00 741

Heidelberg:
Samstag, 18. Juli 2020, 11:00 – 18:00 Uhr
Anatomiegarten
Kontakt: E-Mail: h.koerper@gmx.de

Karlsruhe:
Samstag, 18. Juli 2020, 10:00 – 18:30 Uhr
Marktplatz
Kontakt: Constanze Distel-Sigel, Tel. 0176 677 60 34

Köln:
Sonntag, 19. Juli 2020, 11:00 – 17:30 Uhr
Domplatte
Kontakt: Ralf Gronau, Tel. 0172 679 68 83

Leipzig:
Samstag, 18. Juli 2020, 10:30 – 17:30 Uhr
Petersstraße Höhe Musikschule J.S.Bach
Kontakt: Haroldo Rodrigues, Tel. 0160 9444 0425

Lörrach:
Samstag, 18. Juli 2020, 10:00 – 18:30 Uhr
Turmstraße
Kontakt: Cornelia Romer, cornelia_romer@gmx.de

München:
Freitag, 17. Juli 2020, 14:00 – 17:00 Uhr
Marienplatz
Kontakt: Daniela Dida Dasculu, Tel. 0176 357 20 328

Nürnberg: 
Samstag 18. Juli 2020, 09:00 – 13:00 Uhr
Hallplatz
Kontakt: Sigrid Krammer, Tel. 0176 532 307 45

Tübingen:
18. Juli 2020, 14:30 – 17:30 Uhr
Holzkarkt
Kontakt: Herr Hua Chen, Tel. 0176 815 410 92

Ulm:
Samstag, 18. Juli 2020, von 10:00 – 19:00 Uhr,
Hirschstraße/Ecke Pfauengasse
Kontakt: Peter König, Tel. 0171 332 93 44

Vaduz, Liechtenstein:
Freitag, 17. Juli 2020, 08:00 – 12:00 Uhr
Peter Kaiser Platz 1, Städtle, 9490 Vaduz
Kontakt: Veronika Pasdar, Tel. 00423 794 56 08, E-Mail: veronika.pasdar@fldf.li

Schweiz:
18. Juli 2020: Bern, Kornhausplatz, von 14.00 bis 18.00 Uhr  
20. Juli 2020: Zürich, Züghusplatz, nähe Paradeplatz, von 08.00 bis 18.00 Uhr
24. Juli 2020: St. Gallen, Vadianplatz, 09.00 bis 18.00 Uhr  
Kontakt: +41 (0)76 372 43 14

Quelle: 21 Jahre standhaft trotz Betrug und Gewalt – die spirituelle Kraft von Falun Dafa

Das Neueste

Archiv