Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Pensionierter Lehrer aus Sichuan mit gefälschten Beweisen verurteilt

Ein Bewohner des Kreises Huili, Provinz Sichuan ist am 23. April 2020 wegen seines Glaubens an Falun Dafa [1] zu 16 Monaten Haft verurteilt worden.

Herr Xu Shikai ist pensionierter Mittelschullehrer und 60 Jahre alt. Die Polizei nahm ihn am Abend des 23. April 2019 fest. Am nächsten Tag brachten Polizisten ihn an verschiedene Orte und machten an jedem Ort Fotos von ihm. Dann beschuldigten sie ihn, Informationen über Falun Dafa in der ganzen Stadt angebracht zu haben.

Am 23. Oktober 2019 wurde Herrn Xu vor dem Kreisgericht Huili der Prozess gemacht. Sein Anwalt plädierte auf nicht schuldig, und Herr Xu sagte auch zu seiner eigenen Verteidigung aus.

Die Familie nahm im Februar 2020 Kontakt zu Richter Fu Jing auf, um sich nach seinem Fall zu erkundigen. Der Richter sagte, dass er gerade weitere Materialien vom Staatsanwalt erhalten habe und dass er eine weitere Anhörung erwäge.

Laut Herrn Xus Anwalt verbietet es das chinesische Strafrecht der Staatsanwaltschaft, nach der Gerichtsverhandlung zusätzliche Beweise vorzulegen. Er drängte daher den Richter, solche Beweise nicht zu berücksichtigen und bei der Entscheidung über das Urteil gegen Herrn Xu nicht der Verfolgungspolitik der Kommunistischen Partei Chinas gegen Falun Dafa zu folgen.

Danach setzte sich der Richter nie mehr mit dem Anwalt in Verbindung. Als Herrn Xus Familie am 25. April 2020 erneut zum Gericht ging, um sich nach seinem Fall zu erkundigen, sagte der Richter, dass er Herrn Xu bereits eine Woche zuvor verurteilt habe. Er machte keine weiteren Angaben und ging in Eile davon.

Die Familie von Herrn Xu  hat in seinem Namen beim Mittleren Gericht in Liangshanzhou Berufung eingelegt.

[1] Falun Dafa, auch Falun Dafa genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und hat sich rasant verbreitet. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quelle Minghui

Chinesische Version


Das Neueste

Archiv