Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Folter im Frauengefängnis Liaoning – um ihren Glauben abzuschwören

Die 12. Abteilung des Frauengefängnisses der Provinz Liaoning ist für alle neu ankommenden Falun-Dafa-Praktizierenden [1] reserviert, die wegen ihres Glaubens inhaftiert werden. Sie werden dort gefoltert, damit sie ihrem Glauben abschwören.

Sie werden geschlagen und beschimpft. Ihnen wird der Schlaf entzogen, sie dürfen nicht duschen und erhalten kein Toilettenpapier. Die Frauen Zhao Hongmei und Zhou Yuzhen wurden gezwungen, mehrere Tage lang zu stehen. Die Häftlinge zogen an ihren Haaren auf dem Kopf und an ihren Schamhaaren. Ihre Schmerzensschreie in der Nacht waren grauenhaft anzuhören. Um gegen die Misshandlungen zu protestieren, trat Frau Zhao für vier Tage in einen Hungerstreik. Ihr Gewicht fiel von 70 Kilogramm auf weniger als 40 Kilogramm.

Frau Lin Mengfen musste einmal vier Tage lang stehen, ohne sich zu bewegen. Sie durfte in diesen vier Tagen nicht zur Toilette gehen.

Auch die Wärter in anderen Abteilungen foltern Falun-Dafa-Praktizierende.

In der ersten Abteilung wurde Frau Jiang Wei mit Pfefferwasser besprüht und an den Füßen die Treppe hinunter geschleift, sodass ihr Kopf auf dem Boden aufschlug.

In der siebten Abteilung wurde Frau Zhang Wei gezwungen, Handschellen zu tragen. Sie wurde geschlagen und in den Rücken getreten, weil sie die Falun-Dafa-Übungen gemacht hatte. Eine Insassin meinte, sie würde lieber ihre Chance auf eine Verkürzung ihrer Haftzeit verlieren, wenn sie nur Frau Zhang schlagen könne. Frau Zhang schrieb am 22. März 2020 zwei Beschwerdebriefe: einen über Jiang Zemin, den ehemaligen Vorsitzenden des kommunistischen Regimes, weil er die Verfolgung von Falun Dafa angeordnet hatte, und den anderen über die Gefängniswärter wegen ihrer Gewalt. Es ist nicht klar, ob die Wärter ihre Briefe verschickt haben.

In der 10. Abteilung wurde Frau Ye Zhongqiu von den Häftlingen geschlagen und beschimpft. Später erlitt sie wegen der Folterungen einen Schlaganfall.

Frau Zhou Haiyan musste unbezahlte Arbeit leisten und wurde gezwungen, zu stehen und in der Hocke zu bleiben, als sie sich weigerte, das zu tun.

Die Frauen Bai Ling und Zhao Hong‘e wurden in einen Raum eingesperrt und gezwungen, stundenlang zu stehen, weil sie Falun Dafa nicht abschwören wollten.

Es wurde bestätigt, dass zwischen 2019 und Januar 2020 in der 12. Abteilung 25 Falun-Dafa-Praktizierende festgehalten wurden. Diese sind:

Jiang Wei aus der Stadt Chaoyang, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 12 Jahren

Lin Mengfen aus der Stadt Chaoyang, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 9 Jahren

Zhong Shujuan aus der Stadt Jinzhou, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 7 Jahren

Zhou Yuzhen aus der Stadt Jinzhou, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 4 Jahren

Yang Yurong aus der Stadt Dalian, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 4 Jahren

Yang Yuhua aus der Stadt Dalian, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 4 Jahren

Zhang Xiuying aus der Stadt Benxi, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 4 Jahren

Yan Wenqin, Wohnsitz unbekannt, für eine 4-jährige Haftzeit

Han Aizhen aus der Stadt Chaoyang, für eine Haftzeit von 4 Jahren

Wang Yufen, Wohnsitz unbekannt, für eine Haftstrafe von 3 Jahren

Ren Wenman aus Peking, für eine Haftzeit von 3 Jahren

Wang Shumian aus der Stadt Dalian, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 3 Jahren

Wang Haichao, Wohnsitz unbekannt, für eine Haftstrafe von 3 Jahren

Kuang Hong aus der Stadt Anshan, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 3 Jahren

Shen Zhongqin aus der Stadt Shenyang, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 3 Jahren

Yu Haiping aus der Stadt Liaoyang, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 2,5 Jahren

Wang Hongtao aus der Stadt Jinzhou, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 2,5 Jahren

Zhao Hongmei aus der Stadt Jinzhou, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 2,5 Jahren

He Keqing aus der Stadt Anshan, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 2 Jahren

Wang Xiuzhen aus der Stadt Anshan, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 1 Jahr (wurde entlassen)

Yin Shen aus der Stadt Dalian, Provinz Liaoning, für eine Haftzeit von 1 Jahr (wurde entlassen)

Einzelheiten zu vier weiteren Praktizierenden müssen noch untersucht werden.

[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und hat sich rasant verbreitet. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quelle: Minghui

Chinesische Version

Das Neueste

Archiv