• Dokumentarfilm „Letter from Masanjia“ enthüllt Zustände in Chinas Arbeitslagern

    Menschen, die in demokratischen, unabhängigen Ländern leben, genießen die Grundfreiheiten des Glaubens, der Rede, der Versammlung und der Presse. Im kommunistischen China können jedoch Bürger inhaftiert und sogar getötet werden, weil sie versuchen, diese grundlegenden Menschenrechte auszuüben. Der preisgekrönte Dokumentarfilm Letter from Masanjia, der die dunklen Geheimnisse des Zwangsarbeitslagersystems in China beleuchtet, ist ein weiterer Beweis dafür, dass das Gras auf der anderen Seite nicht immer grüner ist.
  • Die Finnen stellen sich gegen die Verfolgung: „Ich unterstütze euch voll und ganz!“

      Als die Filmproduzentin Johanna von der Brutalität der Verfolgung und dem Verbrechen der KPCh erfuhr, Organe von lebenden Praktizierenden zu entnehmen, sagte sie: „Es ist so falsch, unschuldigen Menschen auf diese Weise das Leben zu nehmen!“ Sie unterschrieb die Petition ohne zu zögern.
  • Shen Yun bringt „diese Göttlichkeit von innen nach außen“

    Die sechs Tourneegruppen von Shen Yun Performing Arts setzten vom 11. bis 19. Februar 2019 ihre Welttournee in Australien, Deutschland, Frankreich und den Vereinigten Staaten fort. Das Publikum äußerte sich begeistert zu den Aufführungen...
  • Ruhe inmitten der Hektik des Lebens

    Wir fanden Dan meditierend auf einem großen Felsen. Am fernen Horizont wurde das gewaltige blaue Wasser eins mit den Wolken und die Wellen schlugen sanft gegen die Felsen. Wir konnten nicht anders, als uns von dieser Schönheit und Gelassenheit verzaubern zu lassen.
  • Nürnberg: Filmabend mit Podiumsdiskussion beleuchtet Organraub in China

    Mit der Dokumentation „Human Harvest: Ausgeschlachtet – Organe auf Bestellung“ begann am 14.02.2019 im Amt für Kultur und Freizeit (KUF) im südpunkt Nürnberg ein Filmabend mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema illegaler Organhandel in China...
  • Fotograf fügt dem Porträt seines Lebens die Farben von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht hinzu

    Mit einem wachen Auge und der richtigen Komposition hinter der Linse hat sich der Modefotograf Adhiraj Chakrabarti die Fähigkeit angeeignet, das Beste aus den Menschen herauszuholen. Aber ein Porträt ist erst dann vollständig, wenn es durch die perfekte Beleuchtung hervorgehoben wird, ebenso wie das eigene Leben, das erst dann erstrahlt, wenn es seinen wahren Zweck und den richtigen Ansatz findet.
  • Tradition und Besinnung im schönsten Haus Koreas

    Das Haus mit dem klangvollen Namen „Seon Byeong-guk“ wurde am sanften Samcheon Fluss gebaut. Wenn es von den Sonnenstrahlen erhellt wird, ist so reizvoll wie ein blühender Lotus...
  • Jahrgänge 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007 haben dieses Jahr richtig Schwein

    Während wir uns vom Jahr des Hundes verabschieden, begrüßen wir das Jahr des Schweins am 5. Februar. Das chinesische Volk glaubt, dass dieses Jahr Wohlstand und Glück bringen wird.
  • Deutsche Frau reist durch 55 Länder, um die Wahrheit des Lebens zu finden

    Wenn man durch die engen, staubigen Gassen der indischen Stadt Sarnath spaziert, findet man inmitten von Häusern, hinter einem massiven buddhistischen Stupa, ein kleines Gästehaus, das von einer deutschen Frau geführt wird. Sie bezeichnet es als bescheidene und einfache Hütte, aber es herrscht eine derart spürbare Ruhe an diesem Ort, dass sogar die Bäume und Blumen, die im Garten blühen, tiefen Frieden ausstrahlen.
  • Das Kind schon im Mutterleib fördern – moderner Trend oder alte Weisheit?

    In der heutigen Gesellschaft verspüren viele werdende Eltern den Wunsch, ihrem Kind bereits vorgeburtlich eine optimale Förderung zu ermöglichen. Sie es Yoga, gesunde Ernährung oder das Hören von klassischer Musik; all diese Maßnahmen können sich positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirken...
  • Chinesisches Neujahr 2019: Das Jahr des Schweins

    Das chinesische Neujahrsfest findet am 5. Februar statt und markiert den Beginn des Jahres des Schweins im chinesischen Tierkreis. Es ist eine Zeit des Nachdenkens, der Entschlossenheit und der neuen Hoffnung für das kommende Jahr. Einige glauben sogar, dass das Jahr des Schweins mit Sicherheit Reichtum und Wohlstand bringen wird.
  • Die Kunst und Bedeutung der chinesischen Knotenbindung

    Chinesisches Knotenbinden ist ein altes Handwerk. Sie geht auf frühgeschichtliche Zivilisationen zurück und wurde später während der Tang- und Ming-Dynastien beliebt. Die Kunst, Knoten zu binden, entwickelt sich auch heute noch, da dieses einzigartige Handwerk von neuen Generationen weitergegeben und übernommen wird und wurde...
  • „Ich wünsche mir mehr Demokratie in China“, sagt Lebin Ding im Interview

    Lebin Ding ist Jura-Student und setzt sich für Menschenrechte ein. In seinem Heimatland China steht die Kommunistische Partei über allem und will niemanden, der frei denkt. Lebin Ding praktiziert den Falun-Gong-Glauben und hat die Verfolgung am eigenen Leibe erlebt...
  • Das „Todesabkommen“ zwischen Taizong und 390 Gefangenen

    Kaiser Taizong von der Tang-Dynastie war ein Mann der Tugend und Gnade und auch ein Meister der Kampfkunst. Er gilt als einer der größten Kaiser in der langen und reichen Geschichte Chinas ...
  • Finanzberater findet Frieden und Lebenssinn in Falun Dafa

    Der 40-jährige Steven Le arbeitet derzeit als Finanzberater bei einer Bank in Melbourne, Australien. Steven hat hervorragende Beziehungen zu seinen Kunden aufgebaut und wurde als einer der besten Mitarbeiter seines Unternehmens ausgezeichnet...