Augenzeugenberichte

  • Praktizierender aus der Provinz Gansu 15 Tage eingesperrt, weil er Strafanzeige gegen Jiang Zemin erstattete

    Herr Li erwähnte in seiner Strafanzeige, dass er im Juli 2015 von der weltweiten Bewegung gehört habe, Jiang Zemin vor Gericht zu bringen. Daraufhin erstattete er gegen Jiang Strafanzeige wegen Völkermord an Falun Gong-Praktizierenden und schickte die Anzeige per Express an das Oberste Volksgericht. Am 18. August 2015 erhielt er eine Empfangsbestätigung. …
  • „Wenn du wieder isst, hören wir auf, dir Blut abzunehmen.“

    Am 16. September 2014 wurde ich zur Zwangsernährung ins Krankenhaus Jintang gebracht, da ich nach drei Monaten Haft im Gefängnis Longquan, in meinem zweiten Hungerstreik war. Durch den langen Hungerstreik war ich sehr schwach. Während dieser Zeit von drei Monaten Haft, nahmen sie mir zwölf Mal Blut ab. Die Gefängnisverwaltung hat jedoch nie ausdrücklich erklärt, warum sie mir Blut abnahmen. …
  • Provinz Shandong: Der Schmerz einer Mutter - eine Tochter inhaftiert, drei Töchter festgenommen

    Eine 78-jährige Mutter aus dem Bezirk Junan in der Provinz Shandong bekam erneut einen Schlag versetzt, während sie die Freilassung ihrer dritten Tochter zu erreichen versucht. Diese büßt eine dreieinhalbjährige Haftstrafe ab, weil sie Falun Gong praktiziert...
  • Provinz Guangdong: Familienoberhaupt festgenommen; pflegebedürftige ältere Angehörige sind nun ohne Betreuung

    Der Falun Gong-Praktizierende Yu Ruijun aus der Stadt Taishan, Provinz Guangdong wurde festgenommen und über einen Monat lang eingesperrt. Dadurch wurden drei behinderte ältere Personen in seiner Wohnung ohne Betreuung zurückgelassen...
  • Kindheit ohne Sonnenschein

    Im Jahr 2002 brach meine Familie wegen der Razzien in der ganzen Stadt auseinander. Meine Mutter musste die Familie verlassen. Wir hatten keine Nachricht von ihr. Mein Vater musste arbeiten, wurde jedoch ständig schikaniert. Er wurde auch einmal zum Amt für öffentliche Sicherheit verschleppt. Zum Schluss konnte er die Schikanen nicht mehr ertragen und ging in einen anderen Ort arbeiten. Ich war damals erst zwölf Jahre alt und blieb allein zu Hause zurück. …
  • Provinz Jilin: Folter im Frauengefängnis – Bericht einer Betroffenen

    Mein Name ist Guo Wensuai und ch möchte bekannt machen, wie Praktizierende im Frauengefängnis in Jilin gefoltert werden. Ich musste oftmals für längere Zeit aufrecht und bewegungslos sitzen. Die Beine mussten ganz zusammen bleiben und die Füße sich berührend, die Hände flach auf den Knien liegend und die Augen geradeaus schauend. Mein Rücken, mein Gesäß und mein unteres Rückgrat schmerzten und meine Hände schwollen an. …
  • Provinz Heilongjiang: Share on facebook - Massiver Druck auf zwölf Falun Gong-Praktizierende, weil sie Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet haben

    In der Stadt Jixi, Provinz Heilongjiang wurden innerhalb von drei Tagen zwölf Falun Gong-Praktizierende festgenommen, weil sie gegen den ehemaligen chinesischen Staatschef Jiang Zemin Strafanzeigen erstattet hatten. Jiang hatte 1999 die Verfolgung von Falun Gong eingeleitet. Zum Zeitpunkt dieses Schreibens sind immer noch sieben Praktizierende in Haft...
  • Mir wurde meine Kindheit genommen

    Die Verfolgung von Falun Gong in China hat mehreren Millionen Falun Gong-Praktizierenden schwere körperliche und seelische Leiden zugefügt. Sie hat auch bei deren Familien und Freunden Schmerzen und Kummer verursacht...
  • Tochter sucht Gerechtigkeit nach den Folterungen an ihrer Mutter

    Einige Tage, nachdem die Unterdrückung begonnen hatte, verließ meine Mutter unser Zuhause, um gegen die Verfolgung zu protestieren. Eines Tages kamen einige Fremde zu uns nach Hause und beschlagnahmten die Bücher und Informationsmaterialien meiner Mutter über Falun Gong. Außerdem nahmen sie das Geld mit, das wir zu Hause aufgehoben hatten...
  • Provinz Shandong: Krankenschwester erneut in Haft – ein persönlicher Bericht

    Frau Sun praktiziert seit ungefähr 20 Jahren Falun Gong. Es ist das zweite Mal, dass sie deshalb zu Gefängnis verurteilt wurde. Im Dezember 2008 verhaftete man sie schon einmal, weil sie ihren Mitmenschen die wahren Umstände der Verfolgung erklärte. Das Gericht Laixi verurteilte sie damals zu drei Jahren Haft im Frauengefängnis Jinan...
  • Provinz Henan: Nach jahrelanger Verfolgung droht ehemaligen Ingenieurin Gefängnisstrafe?

    Frau Li lebte vor ihrer Festnahme allein. Lokale Praktizierende konnten sie nach dem chinesischen Neujahr 2015 nicht auffinden, bis ihnen Lis Verwandte Ende April bestätigte, dass Frau Li am 29. Februar 2015 festgenommen worden war. Nach ihrer Festnahme hatte die Polizei ihre Wohnung durchsucht...
  • Provinz Jilin: Praktizierende aus Changchun in Käfig gesperrt und verprügelt

    Im Untersuchungsgefängnis durfte ich weder sprechen noch mich bewegen. Mehrere Häftlinge wurden dazu abgestellt, mich zu überwachen. Angestellte des Büros 610 veranstalteten eine Gehirnwäsche-Sitzung, um uns inhaftierte Praktizierende dazu zu zwingen, unseren Glauben aufzugeben. Als sie sahen, dass die Gehirnwäsche nicht funktionierte, griffen sie zur Gewalt. An einem Tag drückten sie mich zu Boden und nahmen mir unter Anwendung von Gewalt Blut ab. …
  • Augenzeugenbericht: Sieben dunkle Jahre in Haft

    Während ich eingesperrt war, starben mein Vater und mein Schwiegervater aufgrund des Drucks und der Sorge um mich. Ich konnte meine Tochter nicht unterstützen. Die Polizei schikanierte sie, durchsuchte unsere Wohnung und überwachte ihr Telefon. Außerdem wurde sie in der Schule diskriminiert. Das einst kontaktfreudige und selbstbewusste Mädchen wurde zurückhaltend und manchmal auch paranoid. …
  • Peking: Informatik-Ingenieur wird nach elf Jahren unrechtmäßiger Haft erneut inhaftiert

    Seitdem die Kommunistische Partei Chinas im Jahr 1999 die spirituelle Praktik Falun Gong zu verfolgen begann, war Herr Zhang, wie auch Millionen andere Falun Gong-Praktizierende in China, willkürlicher Verhaftung, Inhaftierung und Folterung ausgesetzt...
  • Provinz Liaoning: Polizei in Beipiao belästigt Praktizierende, die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin einreichten

    Unter Jiangs persönlicher Anleitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein illegales Sicherheitsorgan auf Parteibasis, das Büro 610 genannt wird. Es agiert außerhalb des chinesischen Gesetzes und führt die Verfolgungspolitik direkt durch. Mit dem Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“...