Gedichte

  • Gedicht: Tragt die Fackel um die Flamme am Leben zu erhalten

    Für all die Tränen in ChinaDie Verbrechen hinter seinen MauernFür das Recht auf MenschenwürdeSagen wir mit jedem Herzen zusammen – Kommt und tragt die FackelLasst die Wahrheit weit und breit scheinen...
  • Gedicht: Die Flamme für die Menschenwürde

    Die Flamme für die Menschenwürdeleuchtet auf immer hellMöge der Friede auf der Erde erstrahlenwidergespiegelt im Licht der Hoffnung...
  • Gedicht: „Spectacular“

    In einem Meer von Farbeeine Erzählung der Geschichtewo sich Himmel und Erde freuen.Von Drachen zu GottheitenMusik und Gesang verbinden,die Pracht von Instrument und Stimme....
  • Gedicht: Wenn der Himmel könnte...

    Wenn der Himmel sehen könnte,diesen nicht endenden Sturmgegen die Menschlichkeit wetternd.Dass durch viele blutende Herzeneine Welt beachtet wird -und Licht aus diesem Unheil findet.
  • Allumfassend

    Hinter dem reinsten Diamanten jenseits der am weitesten entfernten Himmeldas „große Buddha-Gesetz“alles durchdringend, für immer allumfassendvon dieser Welt da unten zu den Himmeln unendlich hoch.
  • Gedicht: Zuhause

    Den Gipfel betrachtenJenseits aller HorizonteVon der Wiege bis zur Vollendung"Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" erwachen,Das Versprechen auf endlose Morgendämmerungen...
  • Gedicht: Diamant

    Verfeinern, polierenjede einzelne unserer Facettenhin zur diamantenartigerPerfektion....
  • Tang Dynastie Gedicht: “Bei der Fischreiher-Hütte ”

    Bei der Fischreiher-Hüttevon Wang ZhihuanDie Sonne geht hinter den Bergen unterDer Gelbe Fluss fließt Richtung MeerDu kannst eine schönere Aussicht genießenWenn du zu einer höheren Höhe kletterst
  • Ein Gedicht: Ein Gedicht für diejenigen, denen die Stimme genommen wurde.

    Ein Gedicht für diejenigen, denen die Stimme genommen wurde.Eine Wand aus Schweigen,Unterdrückung der Herzen,Eine Kultur voller Gewalt.
  • Gedicht: Außergewöhnlich

    Ein Tag vergeht, wie 10.000 Jahre. Das Falun dreht sich in diesem Teil der Welt.Nicht nur das ein Kampf ausgetragen und gewonnen wurde,sondern es wandelte sich auch der Regen auf unzähligen Ebene zu Sonnenschein...
  • Gedicht: Ein Blick des Meisters

    Wie reich ich beschenkt bin! Immer noch, wenn ich den Kopf schnell nach rechts drehe seh’ ich ihn sitzen auf der Bank und immer wieder geschieht mit mir was damals geschah.Ein Blick, und ich wusste, ich kann mich nie wieder verstecken.Ein Blick, und ich wusste, ich muss mich nie wieder verbergen...
  • Gedicht: Ein Blick des Meisters

    Wie reich ich beschenkt bin! Immer noch, wenn ich den Kopf schnell nach rechts drehe seh’ ich ihn sitzen auf der Bank und immer wieder geschieht mit mir was damals geschah.Ein Blick, und ich wusste, ich kann mich nie wieder verstecken.Ein Blick, und ich wusste, ich muss mich nie wieder verbergen.Ein Blick, der sagt: Willkommen zu Hause!Ein Blick, und Bäche von Tränen „waschen ab Sand und Staub, restlos. Goldenes Licht erscheint.“Ein Blick, und im Herzen klingt: Du solltest nicht übertreiben.Nicht Raupe und nicht – Schmetterling.Ein Blick, und still ruht der See.Ein Blick, zwei Augen ein Tor in die Unendlichkeit.Wahres Glück, -- und das alles gleichzeitig und noch viel mehr ...Eine Praktizierende
  • Großbritannien: Falun Gong-Praktizierende übermitteln dem verehrten Meister Li Grüße zum Mondfest

  • Gedicht: Chinas Mauer der Schande

    Hinter Chinas Mauer der Schandeverstecken sich eiskalte Herzen, entstellt,ohne Gewissen oder eine Träne...
  • Gedicht: Lasst das Buddha-Licht scheinen

    Lasst das Buddhalicht für immer scheinen.Himmel und Erde jubelnunter dem „Großen Buddha-Gebot“...