Geschichten aus alter Zeit

  • Das Mysterium der Drachen

  • Zhang Guolao ritt rückwärts auf dem Esel

  • Geschichte aus dem alten China: Nur die ungeteilte Aufmerksamkeit führt zu Erfolg

    Zhao Xiang Zi (Zhao Xiang Zhu war der Kaiser des Staates Zhao zur Zeit der kämpfenden Staaten) lernte von Wang Liang, wie man mit einer Kutsche fuhr und forderte ihn anschließend zu einem Rennen heraus. Zhao Xiang Zi tauschte drei Mal die Pferde aus, doch trotz der Bemühungen fiel er letztendlich zurück. Zhao Xiang Zi fragte dann Wang Liang: „Kann es sein, dass du mich nicht alles gelehrt hast, was du weißt?“...
  • Eine historische Geschichte vom Mönch Jigong

    Ein legendärer bekannter Mönch namens Jigong lebte in der südlichen Song-Dynastie (1127-1179 n. Chr.). Jigong war früher Mönch im Lingyin-Tempel. Da er sich verschiedene Kultivierungsfähigkeiten erarbeitet hatte, konnte ihn der Abt des Tempels aus Neid nicht ertragen und so wurde Jigong aus dem Tempel gejagt. Der arme Jigong musste in schmutziger Kleidung auf den Straßen herumlaufen und betteln, um zu überleben. Was er sagte wurde von den Menschen nicht ernst genommen.
  • Geschichten aus dem alten China: Der Himmel hilft einem Mann, eine kaiserliche Prüfung zu bestehen, weil er die Lust besiegte

  • Rechtschaffener Minister verweigert Falschaussage

    Zhao Liangbi (1216 – 1286 n. Chr.) hatte am kaiserlichen Hof während der Yuan Dynastie (1271 – 1368 n. Chr.) ein Ministeramt inne. Er übernahm die volle Verantwortung für all seine Entscheidungen und man wusste, dass er, falls nötig, die Konsequenzen tragen würde, wenn es zu wichtigen Entscheidungen käme. Ungeachtet des Druckes, weigerte er sich, Falschaussagen gegen unschuldige Beamte zu machen...
  • Geschichten aus dem alten China: Die Legende vom himmlischen Gras

    Seit uralten Zeiten haben Menschen, von Kaisern bis hinunter zu gewöhnlichen Leuten, immer gewünscht, Unsterblichkeit zu erlangen. Daher wurden viele Legenden über das Erhalten von Elixieren und himmlischem Gras unter den Menschen überliefert. Menschen haben sich über Tausende von Jahren gewundert: „Gibt es wirklich ein Gras, durch das man Unsterblichkeit in dieser Welt erlangen kann?....
  • Alte Geschichten über gute nachbarschaftliche Beziehungen

    Wenn man in der Gesellschaft lebt, muss man mit anderen interagieren. Die traditionelle chinesische Kultur betont Tugend und Ethik bei zwischenmenschlichen Beziehungen, einschließlich der nachbarschaftlichen Beziehungen. Wie das alte Sprichwort sagt: „Einer der großen Schätze eines Landes ist, dass es Menschen mit Tugend hat, die gütig zu ihren Nachbarn sind.”...
  • Wie Kaiser Taizong der Tang Dynastie die Schuld auf sich nahm und eine Heuschrecke verschluckte

    Im Juni des zweiten Jahres von Zhen Guan (oder Chen Kuan) in der Tang Dynastie (628 n. Chr.) herrschte in Chang-an, der Hauptstadt von Tang und in den benachbarten Regionen, eine schwere Dürre. Heuschrecken plagten diese Gebiete, indem sie alle Früchte auffraßen. Eines Tages schnappte Kaiser Taizong eine Heuschrecke, als er seinen Garten besuchte. Allen Ernstes schwor er: "Selbst wenn es der Fehler der gewöhnlichen Menschen ist und ihr ausgesandt wurdet, sie zu bestrafen, ist es doch nicht wirklich ihr Fehler, sondern meiner, weil ich Kaiser bin und meine Pflichten nicht gut erledigt habe. Wenn ihr wirklich spirituell seid, solltet ihr die Kalamität auf mich werfen, anstatt auf diese Menschen.“ .......
  • Wie Kaiser Taizong der Tang Dynastie die Schuld auf sich nahm und eine Heuschrecke verschluckte

    Im Juni des zweiten Jahres von Zhen Guan (oder Chen Kuan) in der Tang Dynastie (628 n. Chr.) herrschte in Chang-an, der Hauptstadt von Tang und in den benachbarten Regionen, eine schwere Dürre. Heuschrecken plagten diese Gebiete, indem sie alle Früchte auffraßen. Eines Tages schnappte Kaiser Taizong eine Heuschrecke, als er seinen Garten besuchte. Allen Ernstes schwor er: "Selbst wenn es der Fehler der gewöhnlichen Menschen ist und ihr ausgesandt wurdet, sie zu bestrafen, ist es doch nicht wirklich ihr Fehler, sondern meiner, weil ich Kaiser bin und meine Pflichten nicht gut erledigt habe. Wenn ihr wirklich spirituell seid, solltet ihr die Kalamität auf mich werfen, anstatt auf diese Menschen.“ .......
  • Geschichter aus alter Zeit: Eine Geschichte von einer Eule, die eine tote und verweste Maus schützte

    Zhuangzi und Bianji waren gute Freunde. Sie waren beide bemerkenswerte Menschen mit großem Wissen, aber auch sehr verschieden in vielerlei Hinsicht. Zhuangzi hatte kein Interesse am Streben nach Ruhm und Reichtum, während Bianji ein Premierminister war, der seine Position in der Gesellschaft hoch schätzte. Zhuangzi glaubte, dass erleuchtete Menschen ihr Streben nach Reichtum, Ruhm, Gewinn und nach offizieller Macht aufgeben sollten.