• Stetiges und fleißiges Lernen bringt persönlichen Gewinn

    Lernen ist mehr als nur unliebsame Hausaufgaben zu machen. Lernen ist eine Investition in die eigene Entwicklung im weitesten Sinne: beruflich, charakterlich und spirituell.
  • Ausweise von Falun Gong-Praktizierenden manipuliert – warum?

    Das Polizeipräsidium in der Stadt Dehui, Provinz Jilin, und die örtliche Bahnhofspolizei haben sich im Laufe der Jahre aktiv an der Verfolgung von Falun-Gong-Praktizierenden beteiligt. Ihr rechtswidriges Verhalten hat die grundlegenden Menschenrechte verletzt und schwere Verbrechen mit sich gebracht. Nachfolgend sind einige typische Beispiele aufgeführt.
  • Nach jahrelanger Gefangenschaft stirbt Falun Gong-Praktizierende aus Henan

    Die Polizei klopfte Anfang Januar 2018 an Frau Fan Jinpings Tür und verschaffte sich Zutritt, als niemand antwortete. Sie fanden Frau Fans Leiche auf dem Boden vor. Sie war abgemagert und hatte keine Hose an.
  • Geschäftsfrau steht Prozess bevor – über 200 Ortsbewohner unterschreiben für ihre Freilassung

    Einer Geschäftsfrau aus der Stadt Qinhuangdao steht ein Prozess mit der Anklage „Verwendung einer Sekte zur Untergrabung des Gesetzesvollzugs“ bevor. Diese Anklage nach § 300 des chinesischen Strafgesetzbuches benutzt das kommunistische Regime Chinas regelmäßig, um Falun-Gong-Praktizierende ins Gefängnis zu bringen.
  • Tag der Opfer des Kommunismus – der 1. Februar ist offizieller Gedenktag in fünf Städten Bulgariens

    In Bulgarien ist der 1. Februar den Opfern des Kommunismus gewidmet und wurde 2011 offiziell zum „Tag der Opfer des Kommunismus“ erklärt. An jenem Tag im Jahre 1945 verurteilte das sogenannte Volksgericht 3 Regenten und 67 Abgeordnete, Minister, Generäle und Obersten zum Tode.
  • Ich werde eure Geschichte in einem Lied erzählen

    Bei eisigen minus 8 Grad Celsius haben die Falun Dafa-Praktizierende am 3. Februar in der Nähe von Helsinki eine Veranstaltung durchgeführt. In Kamppi, einem der belebtesten Einkaufsviertel, wollten sie den Menschen die Kultivierung von Körper und Geist vorstellen
  • Appell an die Menschen im In- und Ausland: „Fordert die Freilassung für Frau Che!“

    Frau Che Pingping aus Weizigou, eine 45-jährige Hochschullehrerin, wurde am 26. Januar 2018, nur drei Monate nach ihrer Entlassung, von Beamten der Polizeiwache Dongcheng verhaftet. Es ist das achte Mal, dass Frau Che verhaftet wurde, weil sie Falun Gong praktiziert. Sie wird im Untersuchungsgefängnis Weizigou festgehalten.
  • Was macht der Karpfen am Drachentor?

    „Wenn ein Karpfen es schafft, das Portal beim Drachentor-Berg zu überspringen, kann er in einen Drachen verwandelt werden“.
  • Frau Ning, 60 Jahre, seit vier Monaten illegal in Haft

    Das chinesische Neujahr ist eine Zeit, in der die Familie zusammenkommt. Doch dieses Jahr ist die Familie von Frau Ning Tingyun verzweifelt, weil die Behörden sie seit über vier Monaten gegen ihren Willen festhalten.
  • Die ewige Reise

    Eine Stimme kam aus vergangener Zeit, die Schicht für Schicht im Kosmos widerhallt: „Wer ist bereit, mir zu folgen, um Lebewesen zu retten?“...
  • Todesmeldung: Nach acht Jahren Haft stirbt die Falun Gong-Praktizierende im Alter von 58 Jahren

    Frau Se Guirong aus der Kleinstadt Hanjiayuan wurde häufig festgenommen und verhaftet, weil sie Falun Gong praktizierte. Nachdem sie insgesamt acht Jahre inhaftiert und gefoltert worden war, starb sie im Alter von 58 Jahren am 23. Januar 2018, sechs Monate nach ihrer letzten Entlassung aus dem Gefängnis.
  • Zu neun Jahren Gefängnis verurteilt – Falun Gong-Praktizierender aus Anshan

    Herr Gao Jun wurde am 5. Juli 2017 von Beamten der Polizeibehörde Liaoyang zu Hause verhaftet. Er stand drei Mal vor dem Bezirksgericht Liaoyang und wurde am 21. Januar 2018 zu neun Jahren Gefängnis und 50.000 Yuan verurteilt. Herr Gao hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.
  • Shanghai: Fragwürdige Zeugenaussage, rechtswidrige Anklage – dennoch wird Frau Sun verurteilt

    Die Polizei hat am 16. Juni 2017 Frau Sun Baomei, eine Falun-Gong-Praktizierende aus Shanghai, festgenommen und in eine Haftanstalt gebracht. Einen Monat später wurde sie offiziell inhaftiert. Sieben Monate später, am 7. Februar 2018, wurde Frau Sun Baomei vor dem Bezirksgericht Pudongxin zu zehn Monaten Haft verurteilt. Während des Prozesses lehnte der Richter den Antrag des Verteidigers ab, Zeugen, die fragwürdige Aussagen gemacht hatten, ins Kreuzverhör zu nehmen. Er erlaubte nicht, dass die Familie von Frau Sun am Prozess teilnahm.
  • Vivians Geschichte: Alles änderte sich, als die Verfolgung der KP Chinas begann

    Ich erinnere mich noch an den 20. Juli 1999, dem Beginn der Verfolgung. Meine Eltern und andere Praktizierende aus unserer Umgebung gingen nach Peking, um sich für Falun Dafa einzusetzen. Ich blieb damals zu Hause bei meiner Großmutter. Am nächsten Tag brachen Polizisten in unser Haus ein und durchsuchten alles. Ich hatte große Angst und wusste nicht, was los war. Später erfuhr ich, dass die Polizisten nur in unserem Haus waren, weil meine Eltern zum Appellieren nach Peking gegangen waren.
  • Das Abenteuer des kleinen Lotus

    Die Geschichte handelt von dem grossen weis(s)en Lotus, der den kleinen Samenkörnern wertvolle Geheimnisse kundtut, bevor sie sich auf ihre Reise begeben. Auf ihrem Weg vom schlammigen Teichboden hinauf zur Wasseroberfläche, kann die Beherzigung der Ratschläge von entscheidender Bedeutung sein.