• Was macht der Karpfen am Drachentor?

    „Wenn ein Karpfen es schafft, das Portal beim Drachentor-Berg zu überspringen, kann er in einen Drachen verwandelt werden“.
  • Frau Ning, 60 Jahre, seit vier Monaten illegal in Haft

    Das chinesische Neujahr ist eine Zeit, in der die Familie zusammenkommt. Doch dieses Jahr ist die Familie von Frau Ning Tingyun verzweifelt, weil die Behörden sie seit über vier Monaten gegen ihren Willen festhalten.
  • Todesmeldung: Nach acht Jahren Haft stirbt die Falun Gong-Praktizierende im Alter von 58 Jahren

    Frau Se Guirong aus der Kleinstadt Hanjiayuan wurde häufig festgenommen und verhaftet, weil sie Falun Gong praktizierte. Nachdem sie insgesamt acht Jahre inhaftiert und gefoltert worden war, starb sie im Alter von 58 Jahren am 23. Januar 2018, sechs Monate nach ihrer letzten Entlassung aus dem Gefängnis.
  • Zu neun Jahren Gefängnis verurteilt - Falun Gong-Praktizierender aus Anshan

    Herr Gao Jun wurde am 5. Juli 2017 von Beamten der Polizeibehörde Liaoyang zu Hause verhaftet. Er stand drei Mal vor dem Bezirksgericht Liaoyang und wurde am 21. Januar 2018 zu neun Jahren Gefängnis und 50.000 Yuan verurteilt. Herr Gao hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.
  • Shanghai: Fragwürdige Zeugenaussage, rechtswidrige Anklage – dennoch wird Frau Sun verurteilt

    Die Polizei hat am 16. Juni 2017 Frau Sun Baomei, eine Falun-Gong-Praktizierende aus Shanghai, festgenommen und in eine Haftanstalt gebracht. Einen Monat später wurde sie offiziell inhaftiert. Sieben Monate später, am 7. Februar 2018, wurde Frau Sun Baomei vor dem Bezirksgericht Pudongxin zu zehn Monaten Haft verurteilt. Während des Prozesses lehnte der Richter den Antrag des Verteidigers ab, Zeugen, die fragwürdige Aussagen gemacht hatten, ins Kreuzverhör zu nehmen. Er erlaubte nicht, dass die Familie von Frau Sun am Prozess teilnahm.
  • Vivians Geschichte: Alles änderte sich, als die Verfolgung der KP Chinas begann

    Ich erinnere mich noch an den 20. Juli 1999, dem Beginn der Verfolgung. Meine Eltern und andere Praktizierende aus unserer Umgebung gingen nach Peking, um sich für Falun Dafa einzusetzen. Ich blieb damals zu Hause bei meiner Großmutter. Am nächsten Tag brachen Polizisten in unser Haus ein und durchsuchten alles. Ich hatte große Angst und wusste nicht, was los war. Später erfuhr ich, dass die Polizisten nur in unserem Haus waren, weil meine Eltern zum Appellieren nach Peking gegangen waren.
  • Das Abenteuer des kleinen Lotus

    Die Geschichte handelt von dem grossen weis(s)en Lotus, der den kleinen Samenkörnern wertvolle Geheimnisse kundtut, bevor sie sich auf ihre Reise begeben. Auf ihrem Weg vom schlammigen Teichboden hinauf zur Wasseroberfläche, kann die Beherzigung der Ratschläge von entscheidender Bedeutung sein.
  • Prophezeiungen können sich erfüllen – auf unerwartete Weise.

    In alter Zeit kam Bodhisattva Dizang1 in die Menschenwelt. Er sah, dass die Menschen nicht mehr an Gott oder den Himmel glaubten. Er entschied sich jemanden zu finden, der noch Glauben hatte und ihn dann zu erretten. Um
  • Falun Gong-Praktizierende muss während Gerichtsverhandlung in Notaufnahme – Prozess läuft weiter

    Eine Frau aus der Stadt Wuhan wurde während des Prozess gegen sie ohnmächtig und daraufhin in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Für ihre beiden Mitangeklagten wurde die Gerichtsverhandlung fortgesetzt, und Wochen später wurden sie zusammen verurteilt.
  • Der Eindruck, den ein Anwalt von Falun Dafa gewann

    Michael ist ein sehr sachkundiger Intellektueller, der seine Argumente klar und humorvoll artikuliert. Seine Verteidigung der Praktizierenden vor Gericht ist sehr kraftvoll. Das hat vielen Menschen dabei geholfen, die Rechtswidrigkeit der Verfolgung zu erkennen.
  • Ehemann versucht seine Frau aus der Gehirnwäsche-Einrichtung zu retten

    Frau Lei Yanxia aus der Stadt Wuhan, Provinz Hubei, wurde am 9. Dezember 2017 von Polizeibeamten in Zivil verhaftet. Sie wurde in die Gehirnwäscheeinrichtung Etouwan im Bezirk Qiaoko überführt, nachdem sie fünf Tage lang in einem Untersuchungsgefängnis festgehalten worden war.
  • Herr Liu steht unter Hausarrest – sein Leben in Gefahr

    Herr Liu Xianyong aus der Stadt Shenyang befindet sich seit dem 2. Januar 2018 in einem Hungerstreik, um gegen die Verfolgung zu protestieren, die er durch die lokalen Polizei- und Justizbeamten erfährt. Herr Liu wurde wegen seines Glaubens an Falun Gong ins Visier genommen. Sein Leben ist derzeit in Gefahr.
  • Herr Wang, 42, stirbt im Gefängnis - sofortige Einäscherung folgt

    Die Schwester von Herrn Wang Wenzhong erhielt am 12. Januar 2018 um 11.00 Uhr einen Anruf aus dem Ji'nan-Gefängnis, der besagte, dass ihr Bruder gerade gestorben sei. Daraufhin eilte sie ins Gefängnis. Herr Wangs Leichnam lag bereits in der Leichenhalle.
  • „Bach ist stärker als Mao“, sagt die Pianistin Zhu Xiao-Mei

    Kann unter einem riesigen gesellschaftlichen Druck die Stimme des eigenen Herzens bewahrt werden? Zhu Xiao-Mei ist es gelungen und lässt uns an ihrem Lebensweg teilhaben.
  • Folter und "Umerziehung" im Frauengefängnis Liaoning

    Falun Gong-Praktizierende werden im Frauengefängnis der Provinz Liaoning eingesperrt, seit die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) 1999 mit der Verfolgung der Praxis begann. Sie werden körperlich und geistig gefoltert. Damit versucht die Kommunistische Partei, sie „umzuerziehen“ und sie dazu zu bringen, ihren Glauben aufzugeben.