Methoden der Verfolgung, Mut & Aufrichtigkeit inmitten der Verfolgung

Unterdrückung in der Gesellschaft | Folter | Verfolgung von Frauen & Kindern | In den Arbeitslagern | Todesfälle | Sonstige Meldungen | Augenzeugenberichte | Gerichtsfälle

  • Chinesische Falun Gong Übende stellen Foltermethoden nach, die im Jiamusi Arbeitsinstitut in der Provinz Heilongjiang angewandt werden

    Die folgenden Fotos wurden von chinesischen Falun Gong Übenden aufgenommen, die aus der Haft entlassen worden sind. Sie stellen Folterungen nach, die sie im Jiamusi Arbeitsinstitut in der Provinz Heilongjiang erlitten haben. Bei dieser Folter (Foto) wird dem Opfer befohlen auf einem kleinen Hocker zu sitzen. Dabei sind beide Hände an ein Heizungsrohr gefesselt, das sich hinter ihm befindet. Die Wachen lassen die Übenden bis zu sieben Tage ununterbrochen so sitzen, ohne dass sie schlafen dürfen...
  • Die gesetzwidrige Verurteilung zu sieben Jahren durch aufrichtige Gedanken und aufrichtiges Verhalten ablehnen

    Die Schreiberin des folgenden Artikels ist eine Praktizierende aus Anshan, Provinz Liaoning, China. Sie wurde zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt und im Haftzentrum 1 ihrer Stadt eingesperrt. Im Haftzentrum fuhr sie fort, die Falun Gong-Lehren zu studieren. Während sie sich kultivierte, lehnte sie die böse Verfolgung mit aufrichtigen Gedanken und Taten ab. Kürzlich wurde sie entlassen und kehrte nach Hause zurück.
  • Frau Liu Tongling wurde im Jahr 2003 im Harbin Arbeitslager auf dem „eisernen Stuhl“ zu Tode gefoltert

    Bevor Frau Liu Tongling starb, war sie wegen der Folter für Tage nicht imstande Nahrung zu sich zu nehmen. Auch an ihrem letzten Lebenstag, wurde sie mit der Methode „Eiserner Stuhl“ gefoltert, die täglich von 9 bis 24 Uhr durchgeführt wurde. Um die Folter zu verstärken, zog He Qiuhong ihr die Kleider aus, um sie zu demütigen und sie frieren zu lassen. An diesem Tag starb Liu Tongling nackt auf dem „Eisernen Stuhl.“...
  • Dr. Yang Cheng - Vater von drei Kindern wurde im Jahr 2001 zu Tode gefoltert

    Die Polizei befahl Yang Cheng das Falun Gong Üben aufzugeben und Worte niederzuschreiben, die den Lehrer von Falun Gong verleumdeten, ansonsten schickten sie ihn ins Huazhou Arbeitslager. Herr Yang war fest entschlossen auf keine Kompromisse einzugehen und erlitt auf grund dessen Prügel vom Leutnant Liang Zhang. Dieser schlug gewaltsam auf Yang Chengs Kopf und auf seine empfindlichen Körperteile ein, bis er in Ohnmacht fiel. Dann wurde Yang Cheng gesetzeswidrig in einem dunklen feuchten Raum eingesperrt. Yang Cheng starb am 1. April 2001.
  • Eine Mutter weint um ihren Sohn

    Jeden Morgen steigt die ältere Dame in den überfüllten Bus ein und macht sich auf den Weg zur Strafanstalt, um die bedingungslose rechtmäßige Freilassung ihres Sohnes zu fordern. Am 5. August hatten eine Gruppe Polizisten in Zivil ihren Sohn, den Falun Gong Übenden Wang Zideng, entführt. Er brachte gerade sein Kind von der Schule nach Hause. Herr Wang ist widerrechtlich beinahe zwei Monate gefangen gehalten worden. Die unmenschliche Folter, die er während seiner Gefangenschaft erlitten hat, brachte ihn fast um...
  • Vater stirbt, Mutter im Gefängnis – Ein 11-jähriges Mädchen aus der Provinz Shandong muss alleine überleben (Foto)

    Shang Liyun ist ein 11-jähriges Mädchen aus dem Dorf Caiyuancun bei Chengguan. Sie besucht die fünfte Klasse der Qingdaolu Grundschule. Ihr Vater Shang Baolin starb am 10. Oktober 2002. Sein Tod war das Ergebnis der erbarmungslosen Verfolgung, die er erlitt, weil er Falun Gong übte. Shang Liyuns Mutter Zhang Zengyan wurde am 17. Oktober 2004 entführt, als sie zusammen mit anderen Falun Gong Übenden der Öffentlichkeit die wahren Umstände der Verfolgung aufzeigte...
  • Herr Xu Zhibin wurde widerrechtlich zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt – er ist stark abgemagert und wiegt nur noch 44kg

    Das Ganjjingzi Bezirksgericht in Dianlian verurteilte Herrn Xu Zhibin im September 2002 zu vierzehn Jahren Gefängnis, weil er Falun Gong übte. Das Gericht verkündete das Urteil, obwohl es keinerlei Zeugen, Beweise oder eine Anhörung gegeben hatte. Xu Zhibin ist seit dem 20. Juli 1999 sechsmal unrechtmäßig festgenommen worden und hat brutale Folter erlitten...
  • Die Erfahrung von Liu Tianchun, Waisenkind des Falun Gong Übenden Liu Haibo (Fotos)

    Im März 2002 entführte die Polizei Liu Tianchuns Eltern. Nur weil sie Falun Gong übten, wurden sie während des Verhörs, gefoltert. In der gleichen Nacht prügelten die Beamten der Kuancheng Bezirkspolizeiabteilung in Changchung seinen Vater zu Tode. Die Polizei hatte Angst, dass ihr Verbrechen an die Öffentlichkeit gerät, so dass sie seinen Körper einäscherten ohne die Familie zu benachrichtigen. Tianchuns Mutter wurde gesetzeswidrig zu drei Jahren Arbeitslager verurteilt...
  • Verwandte von Falun Gong Praktizierenden bieten mutig ihre Hilfe an

    Herr Qu ist ein intelligenter Mann und hat das Herz am richtigen Fleck. Außerdem ist er ein hochrangiges Parteimitglied. Seit dem offiziellen Beginn der Verfolgung von Falun Gong wurde das Zuhause von Herrn Qu, zu einem Ort, an dem sich Falun Gong Praktizierende treffen und auch bleiben können und wurde zu einer Falun Gong Materialproduktionsstätte. Qu unterstützt im großen Ausmaß Falun Dafa und sorgt sich um das Wohlergehen Falun Gong Praktizierenden. Wenn er davon hört, dass Falun Gong Praktizierende verhaftet werden, ist er sehr aufgebracht.
  • Todesmeldungen! Drei Falun Gong Praktizierende aus Chongqing starben infolge der Verfolgung

    Obwohl Falun Gong seit Juli 1999 durch das Regime von Jiang Zemin verfolgt wird, bestand Herr Nie auf seinen Glauben. Am 24.Mai 2003 wurde er verschleppt und ins Untersuchungsgefängnis eingesperrt. Später starb er im Huaxi Krankenhaus. Die Polizei verbreitete jedoch das Gerücht, er hätte Selbstmord begangen. Kurz vor seinem Tod schrieb er auf einen Zettel an seine Frau: „ ... Die Verfolgung an mir soll im Internet veröffentlicht werden. Mein Tod wird an der Folter liegen.“ ...
  • Todesmeldung! Herr Zhu Shuangxi wurde Opfer der Verfolgung (Provinz Hebei)

    Im Mai 2003 führten die Leute des Büros 610 der Polizeibehörde der Gemeinde Zanhuang Herrn Zhu Shuangxivon Zuhause ab und plünderten seine Wohnung. Im Kreisuntersuchungsgefängnis wurde er zwei Monate eingesperrt. In dieser Zeit ist er bis auf die Knochen abgemagert. Seine alten Krankheiten tauchten wieder auf, er wurde körperlich sehr schwach. Aufgrund der Verfolgung vom Büro 610 und der Polizeibehörde starb Herr Zhu Shuangxi am 2. Oktober 2004.
  • Nachträgliche Todesmeldung! Falun Gong praktizierende Frau Wang Fuzhen starb bereits vor einem Jahr (Provinz Shandong)

    Im April 2004 drangen die Leute des örtlichen Büros 610 in die Wohnung von Frau Wang Fuzhen ein und schleppten sie mit Gewalt in einen Polizeiwagen. Schließlich wurde sie zur Gehirnwäsche in die Stadt Dezhou gebracht, wo sie psychischer und physischer Folter unterzogen wurde. Nach ihrer Freilassung belästigte sie das Büro 610 weiterhin, so dass ihre alten Krankheiten wieder zum Vorschein kamen. Im Juli 2003 starb sie.
  • Fotos stellen drei Foltermethoden an Falun Gong Praktizierenden dar

    Wenn die Praktizierenden ihren Namen oder Anschrift nicht sagten, wurden ihre Hände auf dem Rücken gefesselt. Auch die 13 jährige Praktizierende wurde ausnahmslos mit dieser Folter gequält. Ihr kamen zwar vor großen Schmerzen die Tränen, sie sagte jedoch ihren Namen nicht. Insgesamt waren über 20 Falun Gong Praktizierende, Frauen und Männer, in einem kleinen Raum eingesperrt. Als Toilette gab es lediglich einen Eimer. Es schneite draußen. In dem Raum war es feucht und dunkel...
  • Provinz Hebei: Die Beamten des Bezirks Buping in Baoding erpressen über 500.000 Yuan von Falun Gong Übenden

    Der ehemalig stellvertretende Parteisekretär Jia Jianfeng beteiligte sich aktiv an der Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden. Er war für das Komitee für Politik und Sicherheit verantwortlich und missbrauchte oft seine Macht, um Geld und persönlichen Besitz von Falun Gong Übenden und ihren Familien zu erpressen. Wenn sie die Übenden verhafteten, fragten sie diese erst über ihre finanzielle Situation aus. Dann erpressten sie Geld von den wohlhabenden Falun Gong Übenden und schickten die ärmeren Übenden ins Arbeitslager oder für eine lange Zeit ins Gefängnis. …
  • Provinz Hebei: Die brutale Verfolgung der Lehrerin Guo Xiurong im Bezirk Nanpi

    Aus Protest gegen die Verfolgung verweigerte Guo Xiurong Wasser und Nahrung zu sich zu nehmen. Daraufhin befahl Zhu Haiting seinen Leuten Frau Guo einer Zwangsernährung zu unterziehen. Mehrere Wachen und Insassen hielten sie fest, während ein dicker Gummischlauch gewaltsam in ihre Nasenlöcher eingeführt wurde. Dies führte zu Magenblutungen, und Blut floss aus ihrem Mund und ihrer Nase heraus. Sie musste unaufhörlich Blut erbrechen und hatte Schwierigkeiten beim Atmen. …


  • Page | [-1000] | [-100] | [-10] | 1 | ... | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | ... | 1275 | [+10] | [+100] |