Methoden der Verfolgung, Mut & Aufrichtigkeit inmitten der Verfolgung

Unterdrückung in der Gesellschaft | Folter | Verfolgung von Frauen & Kindern | In den Gefängnissen und Arbeitslagern | Todesfälle in China | Sonstige Meldungen | Augenzeugenberichte | Gerichtsfälle

  • Todesmeldung! Ehefrau lässt sich scheiden; später starb Herr Gu Qiang an den Folgen der Verfolgung von Falun Gong

    Weil Gu Qiang standhaft an seinem Glauben festhielt, wurde er Ende 2002 ins Arbeitslager Wanjia gebracht. Erst als er sich in Lebensgefahr befand, wurde er, nachdem man von seiner Familie eine große Summe Geld erpresst hatte, freigelassen. Daraufhin ließ seine Frau sich scheiden. Aufgrund von seelischen und körperlichen Leiden starb er im März 2005...
  • Todesmeldungen! Sechs Falun Gong Praktizierende aus Peking und der Provinz Hebei starben aufgrund der Verfolgung

    Herr Zhang Lianjiang, 56, lebte im Dongtiange Dorf in Taishitun, Miyun Bezirk, Peking. Weil er darauf bestand, Falun Gong zu üben, wurde er zwischen 2000 und 2001 für ein Jahr in ein Arbeitslager gesteckt. Im März 2002 kam er wieder in ein Arbeitslager, wo man ihn folterte, bis er körperlich in einem kritischen Zustand war. Im Juli 2003 wurde er vorzeitig freigelassen und verstarb noch im selben Jahr...
  • Herr Xu Chengben aus Yantai wurde in der Haidian Strafanstalt in Peking gefoltert

    Herr Xu Chengben, ein Arbeiter der Yantai Meerfischerei, war von der Polizei siebenmal verhaftet, dreimal in Gehirnwäschezentren gesteckt und einmal in ein Arbeitslager gebracht worden. Seine Frau He Xiuling wurde widerrechtlich in der Nanjiao Strafanstalt in Yantai eingesperrt, wo sie von Mitarbeitern des örtlichen Büros 610 brutal misshandelt wurde. Sie starb am 11. März 2004...
  • Todesmeldungen! Sieben Falun Gong Praktizierende starben infolge der Verfolgung (Provinz Jiangxi, Jilin, Heilongjiang und Shandong)

    Herr Zhou Shusheng, 56, kam aus der Provinz Shandong. Er wurde im August 2002 entführt und für einen halben Monat eingesperrt, weil er versuchte seinen Mitmenschen die wahren Umstände über die Verfolgung von Falun Gong zu erklären und Infoblätter verteilte. Nach der Heimkehr suchten ihn Polizisten mehrmals zu Hause auf, um ihn zu belästigen und zu bedrohen, was ihm körperlich und geistlich schwere Schäden zufügte. Er starb am 21.10.2004.
  • Nachträgliche Todesmeldung! Sieben ältere Falun Gong Praktizierende starben infolge der Verfolgung

    Herr Sun Jiulong, 76, kam aus dem Dorf Taihe des Kreises Sheqi, Provinz Henan. Im Februar 1999 begann er Falun Gong zu praktizieren. Nachdem das Regime von Jiang Zemin am 20.07.1999 begann Falun Gong zu verfolgen, ging die ganze Familie nach Peking, um für Falun Gong zu appellieren. Danach suchten ihn Polizisten mehrmals in seiner Wohnung auf, um ihn zu belästigen und zu bedrohen, und erpressten von ihm ein Strafgeld von 7000 Yuan. Später verschleppte man seine Frau zum „Gehirnwäschekurs“, dort wurde sie gefoltert. …
  • Herr Zhao Guangsheng war nach Folterungen schwer verletzt und körperlich entstellt

    Polizisten brachten Herrn Zhao zur Nanxing Polizeiwache und schlugen drei Stunden lang mit einer Lederpeitsche grausam auf ihn ein. Sie schlugen ihn so heftig, dass seine Kleidung zerrissen war und sein Oberkörper schwerwiegend verletzt wurde; sein Rücken und seine Füße waren geschwollen, und sein ganzer Körper war mit Wunden übersät. Noch am selben Tag wurde er zur Guanghan Polizeibehörde gebracht, wo die Polizisten Li Jing und Jiang Tianxing ihn abwechselnd verhörten und grausam verprügelten...
  • Nachträgliche Todesmeldung! Der Student Zhang Jiawei aus der Provinz Heilongjiang starb 2002 infolge der Verfolgung

    Zhang Jiawei, 22, kam aus der Provinz Heilongjiang, und studierte an der Universität für Chinesische Medizin und Arzneiheilmittel. Am 15.12.2000 fuhr Zhang nach Peking, um den höheren Behörden vor Ort die wahren Umstände über die Verfolgung von Falun Gong zu erklären. Als er aus Peking zurückkam, wurde er in der Uni diskriminiert. Die Leiter der Universität erlaubten ihm nicht, weiter zu praktizieren, was Zhang unter schweren psychischen Druck setzte. Er starb am 23.11.2002.
  • Wie die Falun Gong Übende Luo Ying unaufhörlich von Polizeibeamten gequält wurde

    Frau Luo, 60 Jahre, übt seit 1997 Falun Gong. Über die letzten Jahre haben die Wenjiang Bezirkspolizeibehörde der Provinz Sichuan und andere Dienststellen unaufhörlich die Falun Gong Übende Luo Ying verhaftet und sie brutal gefoltert. Unter anderem wurde sie von der Polizei mit der Huoma Foltermethode gequält. …
  • Außerstande, die Verfolgung zu ertragen, nimmt sich der Mann einer Falun Gong Praktizierenden das Leben

    Im Jahr 2002 wurde die Falun Gong Praktizierende Zhang Min aus Weifang, den Behörden gemeldet, als sie Infomaterialien über Falun Gong verteilte. Sie entkam, aber ihr Mann Chu Zhiming, ein Nicht-Praktizierender, wurde von der Polizei weggebracht. Chu Zhiming konnte die Verfolgung nicht ertragen. Er besorgte sich Gift und beging Selbstmord. Um weiterer Verfolgung zu entkommen, verließ Zhang Min ihr Haus und ist gegenwärtig immer noch obdachlos. …
  • Korruption in der Futian Polizeiwache: Gefälschte Dokumente, Folter und Erpressung (Provinz Guangdong)

    Mein Name ist Ke Langsheng, am 19. Dezember 2000 wurde ich vom Sicherheitsbüro der Futian Polizeiabteilung in Shenzhen verhaftet, weil ich mich mit einem Mitpraktizierenden zum Erfahrungsaustausch über unsere Kultivierung traf. In Gefangenschaft musste ich täglich 18 Stunden Sklavenarbeit verrichten. Manchmal wurden mir noch zusätzlich drei Stunden aufgezwungen. Wegen der harten Arbeit, entstellten sich meine Finger und auf meiner Haut bildeten sich Risse und bluteten unaufhörlich. Eine Wache entdeckte einmal, dass ich die Falun Gong Übungen machte und befahl daraufhin einen Insassen einen Eimer eiskaltes Wasser auf mich zu schütten....
  • Todesmeldungen! Sieben Falun Gong Praktizierende starben aufgrund der Verfolgung

    Frau Liu Wenxia, 73, kam aus der Gemeinde Wangjing, Kreis Tang, Provinz Hebei. Dank Falun Gong wurden ihre verschiedenen Krankheiten, die sie über 30 Jahre lang gequält hatten, geheilt. Nach dem Beginn der Verfolgung fuhr Frau Liu nach Peking, um für Falun Gong eine Petition einzureichen. Seitdem war sie neben Geldstrafen ständigen Bedrohungen des lokalen Büros 610* und der Gemeindeverwaltung ausgesetzt, was dazu führte, dass die alten Krankheiten wieder auftauchten. Im März 2004 starb sie...
  • Nachträgliche Todesmeldungen! Fünf Falun Gong Praktizierende kamen infolge der Verfolgung ums Leben

    Herr Piao Quanguan, 68, wohnte in der Stadt Wuhan und war ein pensionierter Beamte. Nach dem Beginn der Verfolgung von Falun Gong am 20.07.1999 kamen mehrmals Polizisten zu ihm nach Hause, um ihn zu belästigen und einzuschüchtern. Sie beschlagnahmten seinen Personalausweis und gaben ihn auch nicht mehr zurück. Seine Frau wurde nach ihrer Reise nach Peking, um für für Falun Gong eine Petition einzureichen, der Gehirnwäsche unterzogen, was auf Herrn Piao großen psychischen Druck ausübte. Er starb am 15.10.2000.
  • Der Lehrer An Fentian der Peking Chemieindustrie Universität verlor sein Leben infolge der Verfolgung, seine Frau wurde unrechtmäßig zu einer Gefängnisstrafe verurteilt

    Im Oktober 2004, als Herr An mit seiner Frau in Peking Infoblätter über die wahren Umstände der Verfolgung von Falun Gong verteilte, wurden sie erneut unrechtmäßig festgenommen und ihre Wohnung wurde von Polizisten durchsucht. Wegen des Bluthochdrucks durfte Herr An gegen Bürgschaft vorübergehend nach Hause gehen, während seine Frau Chen Haifeng zu drei Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Unter solchen wiederholten Schocks wurde Herr An körperlich und geistlich stark angeschlagen. Er starb am16.10.2004. Er hat seine 89-jährige Mutter und seine 24-jährige Tochter zurückgelassen.
  • Wachpersonal eines Arbeitslagers ändert seine Einstellung gegenüber Falun Gong

    Falun Gong Praktizierende, sowohl innerhalb als auch außerhalb Chinas, erklärten in den letzten Jahren fortwährend die wahren Hintergründe von Falun Gong und der Verfolgung in China. Durch ihre Anstrengungen konnte der Wächter allmählich die Wahrheit verstehen und begann, seine Einstellung gegenüber Falun Gong zu ändern. Als er kürzlich die Straße entlang ging, traf er einen Praktizierenden...
  • Todesmeldungen! Vier Praktizierende aus verschiedenen Provinzen wurden zu Tode verfolgt

    Frau Tang Jinlian, etwa 50 Jahre alt, wohnte in der Stadt Fuyuan der Provinz Guangdong. Im März 2000 fuhr sie nach Peking, um sich gegen die Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden einzusetzen. Dort wurde sie festgenommen und in ihre Heimatstadt Fuyuan zurückgebracht und 15 Tage eingesperrt. Nach der Freilassung kamen die Leute vom örtlichen Büro 610 und die Polizisten öfters zu ihr, um sie zu belästigen und zu bedrohen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2003 starb sie.