Methoden der Verfolgung, Mut & Aufrichtigkeit inmitten der Verfolgung

Unterdrückung in der Gesellschaft | Folter | Verfolgung von Frauen & Kindern | In den Gefängnissen und Arbeitslagern | Todesfälle in China | Sonstige Meldungen | Augenzeugenberichte | Gerichtsfälle

  • Die Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden durch Mitarbeiter des Büros 610 und Polizeibeamte aus dem Kreis Luchuan

    Seit Beginn der Verfolgung von Falun Gong am 20. Juli 1999 haben Mitarbeiter des Büros 610 (1) und Polizeibeamte aus dem Kreis Luchuan in der Provinz Guangxi lokale Falun Gong Praktizierende überwacht, verhaftet, eingesperrt, verprügelt, Gehirnwäschen unterzogen, zu Geldstrafen verurteilt, in Gefängnisse und Arbeitslager gesteckt und ihre Wohnungen durchsucht. Durch Gewalt versucht man von ihnen Geständnisse zu erpressen...
  • Innere Mongolei: Frau Wu Yuqing wurde von Agenten des Büros 610 ermordet – Ihre fünf Kinder sind jetzt auf sich selbst gestellt

    Am 25. Dezember 2005 brachen gegen 9:30 Uhr drei Beamte des Büros 610 in das Haus von Frau Wu Yuqing ein. Sie schleiften sie aus dem Haus und zwängten sie in ein Polizeifahrzeug. Laut einem Zeugen trug sie noch Pantoffeln. Nachdem ihre Kinder aus der Schule nach Hause kamen, stellten sie fest, dass das Haus geplündert und ihre Mutter von Polizisten entführt worden war. Am nächsten Tag bestellte die Polizei die Familie her, um Frau Wus Leichnam zu identifizieren...
  • Gutherzige Beamte eines Dorfes helfen Falun Gong Praktizierenden beim Verteilen von Informationsmaterial über die Verfolgung

    Der Beamte des Dorfes und seine Frau waren dafür, die Einwohner von den Prinzipien „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ wissen zu lassen. Sie gingen zu ihrem Sohn, der Leiter des Dorfes war, und ihrem Neffen und baten sie, den Praktizierenden beim Verteilen der Materialien zu helfen. Von 21:00 Uhr bis 01:00 Uhr in der Nacht gingen sie von einer Stelle zur nächsten und verteilten einige hundert Flugblätter über die wahren Geschehnisse. Als der Weg der zwei älteren Praktizierenden rutschig wurde, halfen ihnen die beiden jungen Männer, ihr Gleichgewicht zu halten.
  • Nachträgliche Todesmeldung! Drei Falun Gong Praktizierende starben infolge der Verfolgung

    Das Ehepaar Herr Hao Zengyan, 67, und Frau Zang Lanfen, 66, waren Falun Gong Praktizierende aus der Stadt Peking. Nach dem Beginn der Verfolgung von Falun Gong am 20.07.1999 zwang die Leitung ihrer Firma mehrmals das Ehepaar, auf Falun Gong zu verzichten. Die zwei Alten waren nach einiger Zeit psychisch sehr angeschlagen. Unter den Folgen der brutalen Verfolgung erlitt Herr Hao Zengyan ein Trauma und starb am 28.12.2000 und Frau Zang Lanfen am 05.04.2001.
  • Nachträgliche Todesmeldung! Fünf Falun Gong Praktizierende kamen während der Verfolgung ums leben (Provinz Hebei, Hubei und Hunan)

    Frau Li Yonghui, 62, war Falun Gong Praktizierende aus der Stadt Yichang, Provinz Hubei. Nach dem 20.07.1999 wurde sie mehrmals von Polizisten belästigt und bedroht. Am chinesischen Neujahr 2001 (23.Januar), als sie zu Hause das Essen für das Zusammentreffen von einigen Kindern vorbereitete, brachen 4 oder 5 Polizisten in ihre Wohnung ein, schleppten sie gewaltsam in einen Polizeiwagen und sperrten sie für 2 Monate in ein Gefängnis. Nach ihrer Heimkehr ließ man ihr jedoch auch keine Ruhe. Sie wurde körperlich und psychisch schwer verletzt und starb im Januar 2005.
  • Der Falun Gong Übende und Polizeibeamte des Huanxiling Arbeitslagers, An Fengbo, befindet sich in Haft (Foto)

    Der Falun Gong Übende An Fengbo, 34, aus Jilin, war Polizist des Huanxiling Arbeitslagers in Jilin. Am 4. März 2005 wurde er erneut festgenommen. Er kooperierte nicht mit den Verfolgern und rief laut „Falun Dafa ist gut!“ Daraufhin sperrte man ihn in der Strafanstalt von Jilin ein. Sein 5-jähriges Kind und sein über 60-jähriger Schwiegervater, der eine schwere Herzkrankheit hat, sind nun ohne Fürsorge allein zuhause...
  • Geschichten darüber, wie Praktizierende aus meiner Umgebung Falun Gong bestätigten

    Sie zwangen ihre gesamte Familie, sie im Gefängnis zu besuchen. Ihre Schwiegermutter und ihr Schwiegervater, ihr Mann, der lange krank gewesen war und ihr kaum zwei Jahre altes Kind standen vor der eisernen Zellenwand. Das verängstigte Kind schrie und verlangte nach seiner Mutter. Der Polizeichef drohte ihr: „Willst du Falun Gong oder deine Familie?“ Frau Xiao antwortete, dass sie beides wolle. Der Polizeichef war verärgert und fasste sie unsittlich an. Er schlug sie auch vor den Augen ihrer Familie, doch sie gab nicht nach.
  • Die Rede der Tante Jiupo bewahrheitet sich

    Als ich klein war, hörte ich oft, wie Tante Jiupo folgendes sagte: „Die letzte Katastrophe kommt bald. Alle Übeltäter müssen zurückgeholt werden. Es sterben viele Menschen, sie werden dort begraben, wo sie gestorben sind. Die Gräben neben den Straßen dienen als Grab. Es ist ähnlich wie beim Getreide, die Spreu wird vom Weizen getrennt. Die Spreu wird vom Wind weggetragen, die Körner auf dem Boden bleiben übrig. Alle, die die Katastrophe ereilt, sind gezählt. Wer gezählt ist, kann der Katastrophe nicht entfliehen. Ich fragte: „Werden gute Menschen auch weggeholt?“ Tante Jiupo antwortete: „Ein wahrer Buddha wird kommen, um gute Menschen zu erretten.“
  • Protest eines Dorfbewohners gegen Falun Dafa Praktizierenden zugefügte Ungerechtigkeiten

    Die Falun Gong Praktizierenden in meinem Dorf werden oft von der Polizei belästigt und mitgenommen. Ihre Wohnungen werden durchsucht. An einem Tag im November 2002 bereitete ein benachbarter Dorfbewohner und Praktizierender, Herr Xu Zhihua, das Bett für seine Mutter vor. Die Polizei brach in seine Wohnung ein und entführte ihn. Sie sperrten ihn 24 Tage illegal ein und verhängten eine Strafe von 1.000 Yuan. Dies Verhalten ist verbrecherisch.
  • Todesmeldung! Der Falun Gong Praktizierende Xiang Changyin aus der Stadt Suining kam infolge der Verfolgung ums Leben (Provinz Sichuan)

    Xiang Changyin war Falun Gong Praktizierender und lebte in der Provinz Sichuan. Am Morgen des 17.06.2004 wurde Xiang von jemandem angezeigt und Polizisten brachen in die Wohnung von Herrn Xiang ein und verschleppten ihn. Xiang wurde in das Lingquansi Untersuchungsgefängnis gesperrt, wo er grausame Folter erlitt, einmal ließen ihn die Polizisten ganze 7 Tage und Nächte nicht schlafen. …
  • Nähere Hintergründe über Pan Xingfus Tod und die Verfolgung seiner Ehefrau, seiner Mutter und seines fünf Jahre alten Sohnes (Fotos)

    Seit dem 31. Januar 2005 kann der fünfjährige Junge mit dem Namen Zhuangzhuang seinen Vater nie mehr wieder sehen. Sein Vater, Herr Pan Xingfu, wurde für seinen Glauben verfolgt und getötet. Er war der frühere stellvertretende Direktor des Telekommunikationszentrums in Shuangyashan und auch stellvertretender Direktor des Telekommunikationsbüros im Youyi Bezirk der Provinz Heilongjiang.
  • Massenverhaftungen in Dehui – Sogar ein zehnjähriges Kind wird von der Polizei festgenommen

    Über 20 Polizisten entführten den Falun Gong Praktizierenden Bai Ruisong, seine Frau Liu Fengyuen und seine kleine Tochter Bai He, nachdem sie ihre Wohnungstür mit einem Brecheisen aufgebrochen hatten. Sie schlugen Bai Ruisong und verpassten ihm zwei blaue Augen. Vor Angst begann seine zehnjährige Tochter zu weinen. Die Polizei plünderte die Wohnung und beschlagnahmte alle Wertsachen der Familie, einschließlich vier Mobiltelefone, 1500 Yuan Bargeld und ein Telefon Sie brachten die dreiköpfige Familie zur Polizeibehörde und gaben ihnen für etwa drei Tage nichts zu essen...
  • Die Polizei verfolgt Frau Sun Lihong – Ihr Vater stirbt vor Angst und Verzweiflung

    Im April 2003 entfernte Frau Sun Lihong einen öffentlich angebrachten Slogan, der Falun Gong diffamierte. Am nächsten Tag schlug die Polizei einen weiteren Slogan an derselben Stelle an. Frau Sun ging wieder dorthin und riss ihn ab. Polizisten, die sich in der Nähe versteckt hatten, nahmen sie kurz darauf fest. Sie wurde zur „110“ Polizeieinsatzgruppe in Longjing geschleift und ihr Haus wurde geplündert. Man behielt sie in Gewahrsam und entzog ihr sieben Tage lang Schlaf, Nahrung und Wasser...
  • Worte aus dem tiefsten Herzen eines Direktors einer Wohnviertel-Verwaltungsstelle

    Einmal sagte er mir: „Die KP Chinas weiß Bescheid, dass alle Menschen unzufrieden mit ihr sind und sie beschimpfen. Sie hat aber keine Angst davor und schämt sich nicht und begeht weiterhin ihre Untaten, auch wenn sie geschimpft wird. Die Partei nimmt überhaupt nichts ernst, was chinesische Bürger über sie sagen. Zum Beispiel musste sich unsere Verwaltungsstelle jedes Mal, bevor sie eine Arbeit durchführte, für eventuell aufkommende Fragen verschiedene Begründungen ausdenken, um andere zu überzeugen..."
  • Die Familie eines Praktizierenden überlebt einen schweren Autounfall mit nur leichten Verletzungen

    Ich komme aus Cangzhou in der Provinz Hebei. Meine Mutter praktiziert Falun Dafa. Am 15. Februar 2005 (nach dem chinesischen Mondkalender war es der siebte Tag im ersten Monat 2005) fuhr ich mit meiner Frau und meiner Tochter mit dem Auto nach Yanshan, um dort Verwandte von uns zu besuchen. An diesem Tag schneite es heftig. An einigen Stellen war der Schnee mehr als 30 Zentimeter tief. Auf dem Heimweg kollidierte unser Wagen auf einer Brücke mit einem schweren LKW....