Todesmeldung! Xiang Xuelan wurde zu Tode gefoltert (Stadt Chongqing, Provinz Sichuan)

Print

Die 59-jährige Xiang Xuelan wohnte an der Pingdu Strasse, im Kreis Fengdu der Stadt Chongqing, Provinz Sichuan. Da sie nach dem Verbot von Falun Gong im Juli 1999 auf das Praktizieren bestand, wurde sie oft durch das "Büro 610" (ein eigens zur Verfolgung von Falun Gong eingerichtetes Organ) überwacht und belästigt. Ihre Wohnung wurde fünfmal durchsucht.

Vom 13.-30.April 2000 wurde sie von der Ersten Abteilung der Polizeibehörde des Kreises Fengdu eingesperrt. Die dafür verantwortlichen Polizisten sind Chen Xionghui (Abteilungsleiter), Luo Yongzhong, Qin Zongrong und Huang Yaqin.

Vom 04.-14.September 2000 wurde Xiang Xuelan gezwungen bei einem Gehirnwäschekurs teilzunehmen, der gemeinsam vom Komitee für Politik und Recht des Kreises Fengdu, der Polizeibehörde des Kreises Fengdu, der Polizeiwache der Mingshan Gemeinde und der Verwaltung der Mingshan Gemeinde veranstaltet wurde.

Vom Januar bis zum Februar 2001 war Xiang Xuelan erneut der Gehirnwäsche ausgesetzt. Die dafür verantwortlichen Beamten sind: Mou Xinchun (Sekretär des Komitees für Politik und Recht), Chen Xionghui (Leiter der Ersten Abteilung der Polizeibehörde des Kreises Fengdu), Direktor des Volkskrankenhauses des Fengdu Kreises mit Familiennamen Gao, Chef der Behörde für religiöse Angelegenheiten des Kreises Fengdu mit Familiennamen Long usw.

Am 29.März 2001 wurde Xiang Xuelan unter der Leitung von Chen Xionghui festgenommen und ins Untersuchungsgefängnis des Kreises Fengdu eingesperrt. Da sie nicht nachgab und im Gefängnis weiter Falun Gong praktizierte, wurde sie am 11.Mai 2002 von der Polizei gegen die Wand gestoßen. Am darauffolgenden Tag, am 12.Mai 2002, starb sie an den schweren Verletzungen aufgrund der Gewaltanwendungen.

Telefonnummern (0086-23):

Polizeibehörde des Kreises Fengdu: 70623240
Volksgerichtshof des Kreises Fengdu: 70625918
Volksstaatsanwaltschaft des Kreises Fengdu: 70623110


Chinesische Version unter:
http://www.minghui.ca/mh/articles/2003/4/18/48592.html
Original vom 18.04.03
Übersetzt am 18.04.03