Falun Dafa rettete das Leben meines Mannes, der Wirbelsäulenkrebs hatte

Print

In der ersten Hälfte des Jahres 2011 durchlitt ich eine schwere Drangsal. Am 8. Februar 2011 bekam mein Mann plötzlich starke Schmerzen in seinem Rücken und im Bein. Vor Schmerzen konnte er weder etwas essen, noch schlafen. Auch Schmerzmittel verschafften ihm keine Linderung. Er ließ sich in mehreren Krankenhäusern untersuchen und zum Schluss wurde er in das angeschlossene Krankenhaus der Medizinschule Binzhou eingeliefert. Nach verschiedenen Untersuchungen mit NMR Tomographie, Computertomographie und Röntgen erhielt er die Diagnose Wirbelsäulenkrebs. Der Krebs hatte sich bereits im gesamten Bereich des Kreuzbeines ausgebreitet.

Dies war eine sehr erschütternde Nachricht. Meine Schwiegermutter ist schon über 80 Jahre alt und ich habe noch ein Kind zu versorgen. Die Kosten für eine Operation zusammen mit den anderen Gebühren für die Behandlung waren sehr kostspielig. Ich wusste wirklich nicht mehr, war ich tun sollte.

Ich lieh mir Geld aus, damit ich mich um die Familie kümmern konnte. Der Druck, der auf mir lastete, war enorm. Ich machte mir große Sorgen, stand kurz davor, unter der Last zusammenzubrechen. Im Alter von 36 Jahren bekam ich viele Krankheiten, zum Beispiel Bluthochdruck, Hyperglykämie, Rachenkatarrh, Nasenschleimhautentzündung, Hämorrhoiden, Migräne und Schlaflosigkeit. Ich arbeitete nicht mehr und mein Mann war aufgrund seiner Krankheiten in vorzeitiger Rente. Wir waren sehr arm und gezwungen, uns immer wieder Geld auszuleihen. Vor Kummer und Belastung stand ich kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Ich wollte mein Bestes geben und lieh mir Geld, um die Operation meines Mannes zu finanzieren.

Kurz vor der Operation sagte der Arzt zu mir: „Die Operation ist sehr riskant, machen sie sich nicht allzu viele Hoffnungen. Wir können keinen Erfolg garantieren.“ Als mein Mann im Rollstuhl in den Operationsraum gefahren wurde, flehte ich ihn mehrmals an: „Du musst bei uns bleiben und wieder nach Hause kommen.“ Die Ärzte operierten ihn acht Stunden lang.

Ich glaube, es ist allgemein bekannt, dass die Schmerzen bei Wirbelsäulenkrebs für die Patienten sehr groß sind, selbst nach einer Operation. Mein Mann war ständig auf starke Schmerztabletten angewiesen. Die Ärzte rieten ihm zu einer längerfristigen Bestrahlung und Chemotherapie, aber die konnten wir uns nicht leisten. Mein Mann bestand darauf, nach Hause zu gehen. Uns blieb keine andere Wahl.

Nach der Operation wurde sein Zustand nur noch schlimmer. Er benötigte immer stärkere Schmerzmittel. Der Arzt durfte aber nur eine bestimmte Dosis verschreiben. Wenn wir mehr Medikamente benötigten, mussten wir ins Krankenhaus gehen. Meine Tochter und ich suchten viele verschiedene Krankenhäuser auf und ließen uns dort zusätzliche Medikamente geben. Mein Mann hätte die Schmerzen sonst nicht ausgehalten, denn die Wirkung hielt nicht einmal eine Nacht lang an; die normale Dosis wirkte nur weniger als zwei Stunden. Für alle von uns war es eine sehr schwierige und traurige Zeit.

Den 4. Oktober 2011 werde ich nicht vergessen. Wirklich ein Glückstag, der für uns alle positive Veränderungen brachte.

An diesem Tag erfuhr meine Cousine von der schweren Krankheit meines Mannes und kam uns sofort besuchen. Sie brachte das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi) mit und überreichte es uns mit den Worten: „Das ist ein Buch des Himmels, das große universelle Gesetz. Der große Buddha verbreitet es, um Lebewesen zu erretten. Du solltest es durchlesen und davon profitieren.“

Nachdem mein Mann das Buch ein Mal durchgelesen hatte, verbesserte sich seine Gesundheit ganz offensichtlich. Er hatte weit weniger Schmerzen und konnte nachts wieder schlafen. Das war wirklich ein Wunder, denn er litt schon seit über zwanzig Jahren an Schlaflosigkeit. Ohne Schlaftabletten konnte er überhaupt nicht einschlafen.

Später lasen wir das Buch zum zweiten Mal. Die Gesundheit meines Mannes verbesserte sich ständig und meine ebenfalls. Eines Tages verzichtete ich bewusst auf meine Medikamente und alles war in Ordnung. Wenn ich sie früher einmal vergessen hatte, schnellte mein Blutdruck sofort nach oben, auf 280mmHg.

Dafa ist tatsächlich magisch. Innerhalb eines Monats fühlten wir uns so wohl, dass mein Mann und ich alle unsere Medikamente, etwa einen Beutel voll, wegwarfen. Jetzt gibt es bei uns zu Hause keine Pillen mehr.

Mein Mann hat sich gut erholt und ist gesund. Er kann wieder für sich selbst sorgen und hilft mir sogar dabei, das Essen vorzubereiten. Jeden Tag hören wir uns das Neun-Tages-Seminar des Meisters an und lesen seine Fa-Erklärungen. Wir machen jeden Tag die Übungen. Ich bin jetzt voller Energie und gesund.

Mein Kind hat all die wunderbaren Veränderungen mitbekommen und fand es einfach unglaublich. Es begann ebenfalls die Dafa Bücher zu lesen. Jetzt liest es jeden Tag eine Lektion im Zhuan Falun und macht die Übungen.

Das alles berührt mich sehr, mir laufen jetzt beim Schreiben die Tränen übers Gesicht. Es gibt keine Worte, mit denen ich mich bei dem Meister für unser neues Leben bedanken könnte. Wir könne nur eines tun, uns gut kultivieren, damit sich der Meister nicht allzu viele Sorgen machen muss und wir uns der barmherzigen Erlösung des Meisters als würdig erweisen.

Wir bedanken uns aufrichtig bei dem großartigen Meister. Heshi.

Ich möchte den Menschen, die Missverständnisse gegenüber Dafa haben, sagen: Wachen Sie bitte auf! Versäumen Sie diese seltene Gelegenheit nicht, die sich nur einmal in zehntausend Jahren ereignet.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.