Klassische chinesische Dichtkunst der Tang Dynastie: Poetisches Frühlingserwachen

Zur Zeit der Tang Dynastie, die von 700 n. Chr. bis ins 9. Jahrhundert dauerte, war die Dichtkunst der höchste und großartigste Kunststil in China. So wie das Theater die Zuschauer im elisabethanischen Zeitalter in England ergriff und Filmschauspieler die Amerikaner des 20. Jahrhunderts bezauberten, so war die Wirkung der Dichtkunst auf die Menschen Chinas in der Tang-Zeit.

Die Ausbreitung der Dichtkunst während der Tang Dynastie ist erstaunlich. Die endgültige Fassung der Tang-Gedichte (in China zusammengetragen zu Anfang des 18. Jahrhunderts) enthält mehr als 50.000 Gedichte von mehr als 2.200 verschiedenen Autoren. Kaiser, Minister, Minnesänger und Priester - sie alle schrieben Gedichte. Es gab auch Dichterinnen, betrunkene Dichter und Kinder als Dichter. Die Dichtkunst wurde in Schulen und Freundeskreisen geübt. Die Dichtkunst zog sich durch die gesamte Kultur und war wesentlicher Bestandteil im Leben eines jeden gebildeten Menschen.

Ich hoffe, dass dieses erste Gedicht für diejenigen, für die die Tang-Dichtkunst neu ist, ebenso bedeutungsvoll sein wird, wie es das für mich war, als ich es das erste Mal las. Geschrieben hat es Meng Haoran vor mehr als 1200 Jahren und es ist immer noch eines der ersten Gedichte, die chinesische Studenten zu Beginn ihres Literaturstudiums lernen. Sogar nach mehreren Dutzend Lesungen finde ich es unglaublich schön. In seiner Einfachheit und dem starken Bewusstsein für die Natur fängt es einige wesentliche Qualitäten der Tang-Dichtkunst ein.

Frühlingserwachen

Vom Frühlingsschlaf erwachte ich
vor Morgengrauen
in eine Welt erfüllt
von Vogelsang.
Eine stürmische Nacht,
in der Erinnerung Wind und Regen,
aber von zehntausend Blüten,
verwundert, wie viele fielen.

Dichter der Tang-Dichtkunst wie Meng Haoran sprechen oft mit einem Feingefühl - mit Kultiviertheit und Selbstbewusstsein so modern, wie es im Naturell klassisch ist. Von den vielen großartigen Qualitäten der Tang-Gedichte hoffe ich, dass diese Übersetzung eine davon deutlich macht: ihre absolute Modernität.

Lan Hua ist der Künstlername eines Schriftstellers und Übersetzers mit Sitz in New York. Der Name bedeutet Blaue Blume.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.