Rettender Ausweg in hoffnungsloser Lage

- Drei Geschichten von Menschen, die noch nicht Falun Dafa praktizieren
 
Print

Wenn man krank ist oder Leid ertragen muss, erkennt man erst, was für ein Glück es ist, gesund zu sein! Wie fühlen sich Menschen, die unheilbar krank sind und nur noch auf denTod warten können? Sehen sie noch Hoffnung, wenn man ihnen sagt, dass sie ohne einen Cent ihr Leben verlängern können, indem sie einige Worte rezitieren und Barmherzigkeit in ihrem Herzen entstehen lassen?

Im Folgenden sind einige solcher wahren Geschichten aus Festlandchina. Über Menschen, die einen rettenden Ausweg aus ihrer verzweifelten Lage durch Falun Dafa gefunden haben. Sie bedanken sich aus ganzem Herzen bei dessen Gründer Herrn Li Hongzhi.

1. Schilddrüsenkrebs wurde auf wunderbare Weise geheilt

Ich heiße Weisi Han und hörte schon oft, dass jemand sagte, dass Falun Dafa gut sei. Im Jahr 2010 wurde ich plötzlich krank. Meine Familie brachte mich ins Krankenhaus. Dort wurde Schilddrüsenkrebs diagnostiziert. Nach der Operation teilte man meinen Kindern mit, dass ich nur noch ein halbes Jahr zu Leben hätte.

Ich kam nach Hause und wusste, dass ich sterben muss. Meine Schwägerin schlug mir vor, Falun Dafa zu praktizieren. Sie sagte mir, dass Falun Dafa Krankheiten heilen und einem Menschen wieder einen gesunden Körper schenken könne. So fing ich an, die Kassetten des 9-Tage-Seminars von Meister Li Hongzhi zu hören. Außerdem begann ich Falun Dafa ist gut“, „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut“ zu rezitieren. Jetzt sind schon acht Monate vergangen und ich bin nicht gestorben, im Gegenteil, ich wurde auf wundervolle Weise geheilt. Laut Untersuchungsergebnissen ist bei mir alles wieder in Ordnung!

Meister Li Hongzhi hat mir ein zweites Leben geschenkt!

2. Darmkrebs geheilt: mein Dank geht an den großen Meister Herrn Li Hongzhi

Zu dieser Zeit besuchte mich ein Bekannter, der Falun Dafa Praktizierender war. Er erzählte mir die wahren Umstände der Verfolgung und die Wahrheit über die „Selbstverbrennung auf dem Platz des Himmlischen Friedens“ (Video: http://www.falungong.de/videos/videos_propaganda/1149172458.html). Erst über ihn erfuhr ich die wahren Umstände über die friedliche Petition von über zehntausend Falun Gong-Praktizierenden am 25. April 1999 (Text: http://www.falungong.de/artikel/pressemitteilungen/1240469042.html) und über die Verfolgung seit dem 20. Juli 1999 (Text: http://www.falungong.de/artikel/pressemitteilungen/1279183044.html). Außerdem erfuhr ich, wie grausam diese Verfolgung wirklich ist.

Der Bekannte gab mir den Rat aus ganzem Herzen „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut“ zu rezitieren. Dadurch wären schon unerwartete Wunder geschehen.

Ich ging aber lieber ins Krankenhaus und ließ mich operieren. Der Bekannte kam mich besuchen. Er sagte zu mir, dass ich eigentlich nicht unbedingt hätte operiert werden müssen, wenn ich „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut“ rezitiert hätte. Ich hätte bestimmt unerwartetes Glück erhalten.

Diesmal hörte ich auf ihn. Ich fing an, „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut“ aus ganzem Herzen zu rezitieren. Er hatte mir auch zwei Bücher da gelassen: „Die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei Chinas“ und „Die Auflösung der Parteikultur“. Nachdem ich beide Bücher gelesen hatte, erkannte ich noch mehr das bösartige Wesen der KPCh. Wie der Bekannte mir vorhergesagt hatte, hatte ich wirklich Glück. Ich wurde schnell wieder gesund und konnte aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ich bedanke mich herzlich bei dem großen Meister Herrn Li Hongzhi!

3. Todkranke Mutter bekam neues Leben!

Meine Mutter wird bald 70 Jahre alt, wohnte in einem Dorf am Berg, welches zur Stadt Huaihua der Provinz Hunan gehört. Es ging ihr gesundheitlich schon immer nicht besonders gut. Vor zwei Jahren wurde ein bösartiger Tumor in der Gebärmutter festgestellt. Sie hatte oft Blut im Urin und im Stuhlgang. Ich selbst bin verheiratet und wohne in der Stadt Jiujiang, eine Nachbarprovinz von Jiangxi. Ich machte mir oft Sorgen um die Gesundheit meiner Mutter.

Am 20. Dezember 2010 bekam ich einen Anruf von meiner älteren Schwester, die in der gleichen Stadt wie unsere Mutter wohnt. Sie erzählte mir, dass sich der Gesundheitszustand unserer Mutter verschlechtert hätte. Weil sie viel Blut über die Ausscheidungsorgane verloren hatte, war sie schnell ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Ärzte meinten, dass sie wohl das traditionelle chinesische Neujahr am 03. Februar 2011 nicht mehr erleben würde. Ich war erschrocken und mir kamen die Tränen. Ich wollte sofort mit dem Zug nach Hause fahren, um meine Mutter noch einmal zu sehen. Aber vor dem chinesischen Neujahr war es schwierig ein Zugticket zu bekommen. Ich konnte frühstens am 26. Dezember mit dem Zug anreisen. Was tun?

Auf einmal fiel mir ein, dass ja meine Schwiegermutter Falun Dafa praktiziert. Ich hörte oft, dass sie anderen sagte, falls sie Gefahren begegnen, sollten sie „Falun Dafa ist gut“ rezitieren, dann könnte ihr Unglück aufgelöst werden! Mir kam die Erleuchtung. Ich suchte sofort meine Schwiegermutter auf und erzählte ihr die Lage, in der sich meine Mutter befand. Sie rief sofort meine ältere Schwester an und sagte: „Sag bitte Deiner Mutter, dass sie aus ganzem Herzen ‚Falun Dafa ist gut‘ und ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut‘ rezitieren soll. Am besten rezitieren alle Familienangehörige und Verwandte mit ihr zusammen diese Sätze, dann würde ihr nichts passieren.“ Meine ältere Schwester sagte am Telefon: „Wir werden das machen, wir haben keine andere Wahl.“ Meine Schwiegermutter sagte zu mir, dass auch ich die beiden Sätze aus ganzem Herzen rezitieren sollte. Ehrlich gesagt, war ich vom Atheismus stark beeinflusst und so glaubte ich nicht ganz, was sie mir da sagte. Aber um das Leben meiner Mutter zu retten, rezitierte ich doch aus ganzem Herzen „Falun Dafa ist gut! Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut!“ So fühlte ich mich im Herzen sicherer.

Als ich am 26. Dezember 2010 zu Hause ankam, war ich überrascht. Meine Mutter war nicht nur aus dem Bett aufgestanden, sie konnte sogar schon wieder ihren Haushalt selbst führen. Als sie mich sah, sagte sie sofort: „Der Meister von Falun Gong hat mein Leben gerettet!“ Als ich die Tage zusammenrechnete, erkannte ich, dass meine Mutter innerhalb von sechs Tagen aus ihrer lebensbedrohlichen Lage herausgekommen war. Als unsere Verwandten und Bekannten zur Neujahrsgratulation kamen und den Zustand meiner Mutter sahen, waren sie alle überrascht.

Anhand der Erfahrung mit unserer Mutter können wir die Wunderwirkung von Falun Dafa bestätigen! Außerdem änderte dies auch schlagartig meine atheistische Anschauung.

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.