Bewohner der Stadt Fujin treten für Falun Gong-Praktizierende ein

Print

Herr Yuan Yulong, sein SohnYuan Shoujiang und seine Schwiegertochter Frau Gong Jinfen, wohnhaft im Dorf Zhongsheng, Landkreis Shangjieji, in der Stadt Fujin, Provinz Heilongjiang, wurden am 21. Dezember 2010 von der Polizei festgenommen, weil sie Falun Gong praktizieren. Daraufhin legten die Dorfbewohner einen Brief vor, den mehr als 95 % von ihnen unterzeichnet hatten. Der Brief bestätigt, dass die drei Familienmitglieder gute Menschen sind und nichts Ungesetzliches getan haben. Die Dorfbewohner forderten ihre Freilassung.

In einem zuvor veröffentlichten Artikel, „Ältere Dame fällt aus Verzweiflung in Ohnmacht, Polizeibeamte lassen sie auf dem Feld liegen" wurde berichtet, dass Frau Liu Hongzhen, die Frau von Herrn Yuan Yulong, zur Polizeidienststelle Fujin gegangen war, um die Freilassung ihres Sohnes, Herrn Yuan Shoujiang, zu fordern. Später fiel sie aus Kummer in Ohnmacht. Die Polizisten fuhren sie zurück nach Zhongsheng und ließen sie bei -20°C auf freiem Feld im Schnee liegen.

Ein Dorfbewohner fand Frau Hongzhen im Schnee und machte die Fotos mit einem Handy

Im Folgenden der komplette Inhalt ihres gemeinsamen Briefes:

„Herr Yuan Yulong, Herr Yuan Shoujiang und Frau Gong Jinfen stammen aus unserer Dorfgemeinschaft (Zhongsheng). Sie gehören zu einer Familie. Yuan Yulong ist der Vater, Yuan Shoujiang der Sohn und Gong Jinfen die Schwiegertochter.

Die drei sind aufrichtige, ehrliche, freundliche und fleißige Menschen. Herr Yuan Shoujiang und Herr Gong Jinfen sind für ihre tugendhaften Taten weithin bekannt. Als Familie kommen sie sehr gut mit anderen Familien aus. Sie bieten den Bedürftigen häufig ihre Hilfe an. Sie unterstützen auch stets Arbeiten, die in unserem Dorf anfallen.

Diese drei Menschen wurden von den Polizeibeamten aus der Polizeidienststelle im Landkreis Xi'an und der Inneren Sicherheitsabteilung Fujin weggebracht, weil sie zu Hause Falun Gong üben. Sie werden im Gefängnis festgehalten.

Zurück blieben Herrn Yuan Yulongs Frau, die in den Sechzigern ist, und ein Kind, das in die achte Klasse geht. Es gibt nun keine Arbeitskräfte mehr im Haushalt. Beide haben kein Einkommen, und es ist für sie schwer, über die Runden zu kommen. Das Kind wird wohl nicht mehr in die Schule gehen können.

Frau Gong Jinfens Eltern sind fast 80 Jahre alt. Ihr Vater ist gelähmt und bettlägerig. Ihre Mutter hat eine Geistesstörung. Sie sind größtenteils von Frau Gong Jinfen und Herrn Yuan Shoujiang abhängig.

Die obengenannten Angaben sind wahr.

Wir treten gemeinsam für sie ein. Wir fordern, dass diese drei Dorfbewohner freigelassen werden. Nur dann ist die Versorgung der Älteren gewährleistet und das Kind kann weiterhin die Schule besuchen.

Die Dorfgemeinschaft aus Zhongsheng:

Qi Xingwu, Li Guangchun, Qi Xingquan, Meng Zhaohai, Li Guozhong, Yu Jing, Wang Shurong, Bing Junwei, Zhang Deyi, Meng Xianjun, Qi Xingshuang, Wen Licheng, Guo Huayu, Wang Minsheng, Xu Tiegang, Li Yan, Sun Shuming, Jin Dahai, Jin Dalong, Xu Fengjing, Mu Lichun, Li Chunxi, Li Guangshen, Zhao Hongtai, Zhang Yuhe, Qi Xingwen, Wang Dianquan, Zhang Haixia, Sun Shuyan, Wang Defa, He Shaokui, Wang Hongyi, Mei Lichen, Li Shuren, Li Hongkun, Li Shuliang, Li Hongbo, Pan Yuanhang, Li Hongbin, Han Guoliang, Han Yongjiu, Han Guozhu, Li Guangyou, Li Shubin, Wang Wencheng, Li Wenyun, Wang Jiaxing, Zhang Wenku, Pan Feng, Pan Yuanjia, Li Hongkun, Fu bailiang, Fu Jiancheng, Fu Baigang, Sun Shujun, Sun Weigang, Sun Shuwen, Wang Qingbao, Wang Huaidong, Wang Huaigui, Gao Gui, Li Guohui, Li Shufeng, Li Hongjun, Li Hongfu, Mu Guidong, Mei Lijun, Xu Jun, Gao Yuntao, Fu Ruixiu, Wang Tiandang, Wang Shujun, Li guoling, Li Hua, Li Shuguo, Li shuqiang, Sun Jichang, Wu zhenhua, Sun Shuwei, Li Guangjin, Chen Fengxia, Liu Yonghua, Huang Jicheng, Liu Xuedong, Li Shukai, Zhang Shuqing, Li Shuchen, Sun Weibin, Liu Yingjie, Xu Wuzhu, Liu Tao, Wang Shutian, Li Shujun, Li Changwen, Li Guofeng, Li Guowei ”

Unterschriften der Dorfbewohner

* * *

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.