Geschichten aus alter Zeit: Musik, das Erblühen der Tugend

„Liji“ ist ein konfuzianistisches Buch, das in der Zeit der Han Dynastie verfasst wurde. Es wird in diesem Buch gesagt: „Tugend ist das Maß der Natur (des Menschen) und Musik ist das Erblühen der Tugend.“ Hieraus ableitend können wir sagen, dass die Menschen der Antike betonten, dass der Effekt der Musik auf das Herz gerichtet ist. Sie nutzten Musik um „Li“ (persönliches Verhalten und Rituale) zu fördern und setzten Musik ein, um die soziale Ordnung aufrecht zu erhalten. Häufig wurde Musik auch in die Lehren der Moralstandards integriert.

Auch Konfuzius schenkte der moralischen Bedeutung von Musik Beachtung. Er sagte: „Musik ist die beste Form, um Veränderungen in den Traditionen und Gewohnheiten der Menschen zu implementieren. Die Ausrichtung des Li (persönliches Verhalten) ist der beste Weg, die soziale Ordnung zu bewahren.“ Er glaubte, dass die innere Bedeutung und Kunstform der Musik in Güte und Schönheit reflektiert werden. Ihre Popularität ist der Grund, warum Musik bei der Anleitung der Menschen, hilfreich sein kann. Musik hat Klang und Rhythmus, welche die Herzen der Menschen berühren und in ihnen mitschwingen, nachhallen. Musik besitzt eine enge Beziehung mit Li. Musik ist eine Reflektion von Tugend, während Li das Verhalten der Menschen reguliert. In der traditionellen chinesischen Kultur sind Musik und Li miteinander zu einem kompletten und integralen System verschmolzen. Dieses System verbindet Himmel und Erde in Übereinstimmung mit Yin und Yang, mit tiefgründiger Bedeutung, um alles in der menschlichen Gesellschaft zu regulieren. Daher wenden sich Menschen der Güte zu und diese Aufrichtigkeit führt zu langfristiger sozialer Stabilität.

Es gibt viele Formen und viele Ebenen der Musik. Nur jene Klänge, die in Übereinstimmung mit dem Tao mitschwingen, können als Musik betrachtet werden. Wenn minderwertige Musik natürlichen Gesetzen entgegensteht, zügellose menschliche Natur oder Wünsche zulässt, wird dies zur Degeneration einer Person oder der Zerstörung eines Volkes, einer Nation führen. Andererseits entsprechen Klänge, die in Resonanz mit hohen Ebenen stehen, den himmlischen Gesetzen. Wenn Menschen dieser Musik zuhören, wird ihr Geist erhöht und genährt, was zu Tugendhaftigkeit hinführt.

Während der Dynastie von Chunqiu (während der Lu Periode, 722 bis 481 v. Chr.), fragte Kaiser Weiwenhou, Zixia: „Wodurch unterscheidet sich altertümliche von zeitgenössischer Musik? Zixia sagte: „In der antiken Musik wurden die Klänge von alten Weisen und tugendhaften Menschen überliefert, wie ‚Xianchi’, während der Zeit von Kaiser Huangdi, ‚Dazhang’, während der Zeit des Kaisers von Yao, ‚Shao’, während der Zeit von Kaiser Shun, ‚Xia’, während der Zeit von Yu und so weiter. Diese Rhythmen sind regelmäßig und feierlich und beinhalten tiefe Bedeutung. Wenn ein Edelmann solche Musik anhört, kann er begreifen, dass die innere Bedeutung solcher Musik der Verehrung des Himmels mit Tugend gleichkommt. Er wird darüber nachdenken, wie er sich selbst erhöhen, sich mit anderen harmonisieren, das Land in eine bessere Richtung lenken und der Welt Frieden bringen kann.

Im Gegensatz dazu, ist zeitgenössische Musik zügellos, da der Rhythmus chaotisch und oberflächlich ist, angefüllt mit verschiedenartigen materiellen Wünschen. Dies führt die Menschen dazu, dekadent oder arrogant zu sein und ohne eine innere Bedeutung zu bekommen. Die meiste Musik dieser Richtung kommt von verblendeten, zügellosen Herrschern oder Beamten. Sie ist gegen Tugend gerichtet und kann nicht als Musik angesehen werden.“

Die in Musik eingebettete moralische Bedeutung übersteigt die der Musik bei Weitem. Sie ist auch eine unabdingbare kulturelle Komponente einer Gesellschaft. Der Musikstil reflektiert seine Ära, sowie seine Moral oder den Grad der politischen Offenheit. Zum Beispiel hob die Musik der alten Weisen, den Tao hervor, betonte die persönliche Erhöhung und sozialen Wohlstand. Mit ihrer friedlichen Natur harmonisierte sie Menschen genauso wie die Gesellschaft.

Der Inhalt und die innere Bedeutung von Musik sind am wichtigsten. Gleichermaßen ist die Tugend eines Musikers wichtiger, als seine Fähigkeiten. Zum Beispiel Shikuang, der in der Dynastie von Chunqiu lebte, hatte nicht nur große musikalische Kompetenz, sondern auch eine hohe Ebene der Tugend. In der von ihm komponierten Musik, wie Yangchun und Baixue, präsentierte die heitere und erhabene Natur seine edle Personalität. Viele Kaiser und hohe Beamte luden ihn zu Aufführungen ein. Immer wenn er Aufführungen gab, kleidete er sich formell und feierlich in Übereinstimmung mit Li (persönliches Verhalten und Riten). Dann spielte er mit Aufrichtigkeit, um Harmonie zwischen Geist und Körper zu erreichen, zwischen Himmel und Erde. Menschen, die seiner Musik lauschten, waren in Güte eingetaucht und ihr Geist wurde erhöht.

Auf der Kunstebene berührt gute Musik den Geist. Durch ein aufrichtiges Paradigma kann man tiefere und höhere Einsichten über Leben und Universum gewinnen. Auf diese Weise kann man dem himmlischen Weg näher kommen. Das kann gesagt werden, wahre Kunst hat ihren Ursprung in göttlicher Kultur.

Heutzutage präsentieren die Divine Performing Arts auf der ganzen Welt, in barmherzigster und schönster Aufführung, tiefgründige chinesische göttliche Kultur. Menschen können dadurch Geschichte, Leben, das Universum usw. besser verstehen. Sie berühren die Herzen der Menschen, ganz gleich ob sie vom Osten oder Westen sind und haben überwältigende Bewunderung gewonnen. Heute, in diesem kritischen Zeitabschnitt, folgen mehr Menschen, nachdem sie die Wahrheit vernommen haben, dem Weg von "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht", um Aufrichtigkeit und Barmherzigkeit zu unterstützen.


Here is the article in English language:
http://en.clearharmony.net/articles/a44922-article.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.