Rätselhafte chinesische Schriftzeichen (18): 夫 (Fu) – Ehemann, Gatte, Mann

06.01.2008 04:29

夫 (Fu) – Ehemann, Gatte, Mann

夫 (fu) wird im Chinesischen vor allem in dem zusammengesetzen Schriftzeichen 丈夫 (zhangfu), Ehemann, Gatte, verwendet und besteht aus den beiden Ideogrammen 大 (da) und 一 (yi). 大 bedeutet groß, denn im Gegensatz zur Frau war ein Mann in den Vorstellungen der Chinesen immer größer. Das chinesische Schriftzeichen 一 bedeutet ursprünglich zwar die Zahl eins, symbolisiert aber im bildlichen Zusammenhang mit 大 die Haarnadeln, wie sie die Männer traditionellerweise trugen. Lange Haare waren im alten China wie in vielen anderen Ländern für Männer nichts Ungewöhnliches - nicht nur für chinesische Frauen waren Haare ein kostbares Gut, auch die Männer achteten auf ihre Haarpracht. Dementsprechend gab es auch viele Frisuren. Oftmals war dabei anhand der Haare auch die soziale Stellung abzulesen: Für Bauern und Arbeiter bot es sich an, die Haare aufgrund ihrer harten Arbeit hochzustecken. Sie trugen daher in der Regel einen Dutt, der dann mit einer Haarnadel zusammengesteckt wurde.

Das zweite Schriftzeichen 丈 ist eine Steigerung und Betonung des Männlichen und entspricht der Längeneinheit von dreieinhalb Metern. Demnach verstärkt 丈 die Größe und Stärke des Ehemannes.

Das Schriftzeichen 夫 spiegelt im Grunde die Einstellung im alten China wider und ist gleichbedeutend mit eigentlich verwendeten Schriftzeichen für 男 (nan). Das Schriftzeichen 男 ist aus den Zeichen 田 (tian) für Feld und 力 (li) für Kraft zusammengesetzt. Ein Ehemann musste deshalb groß und stark sein, weil er das Feld bestellen musste, um die Familie zu ernähren.

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.