Bösartige Polizei in der Provinz Sichuan foltert wiederholt eine Bauersfrau

Frau Wang Liqiong ist Falun Gong-Praktizierende und Bäuerin aus dem Bezirk Dayi, Provinz Sichuan. Am Nachmittag des 29. Mai 2006 erntete Frau Wang Kidneybohnen (Feuerbohnen) auf ihrer Farm, die am nächsten Tag auf dem Markt verkauft werden sollten, als eine Gruppe Polizisten auftauchte und sie gegen 18 Uhr verhaftete. Angeführt von Hauptmann Xiong vom Staatssicherheitsteam des Öffentlichen Sicherheitsbüros des Bezirks Dayi, brachten einige Polizisten vom Öffentlichen Sicherheitsbüro des Bezirks Dayi, der Kriminalpolizei von Dayi und der Polizeistation der Stadt Anren, Frau Wang gewaltsam nach Hause und durchwühlten ihre Wohnung, wobei sie nichts undurchsucht ließen. Sie schleiften sie zu einem Polizeifahrzeug, nahmen sie mit auf die Anren Polizeistation und sperrten sie diese Nacht im Liangping Gefangenenlager ein.

Frau Wang zeigt die durch Handfesseln verursachten Wundmale


Am 01. Juni 2006 verlegte Hauptmann Xiong Yong, Frau Wang in das Öffentliche Sicherheitsbüro Dayi und fesselte sie mit ihren Handgelenken an einer oberen Stuhllehne fest. Xiong Yong zwang Frau Wang, mit über dem Kopf gestreckten Armen und ausgestreckten Beinen, auf dem Boden zu sitzen. So oft Frau Wang versuchte ihre Beine abzuwinkeln, trat Xiong Yong mit seinen Füßen auf ihre Beine. Xiong Yong folterte sie auf diese Weise zwei Tage lang. Am Morgen des 04. Juni wiederholte Xiong Yong diese Folter für einen weiteren halben Tag.

Wegen der Folter war Frau Wang nicht mehr in der Lage, ihre Arme zu heben. Sie wurde 10 Tage eingesperrt und erst am 08. Juni wieder entlassen.

Am 26. Juni pflückte Frau Wang Tabak auf einem Feld, als eine Gruppe Polizisten vom Öffentlichen Sicherheitsbüro Dayi, darunter Xiong Yong, You Anjun und Liu Xuemei (weiblich), sowie ein Polizist namens Gao Song aus der Stadt Sujia, sie verhafteten. Andere Bauern, die das Verbrechen beobachteten, missbilligten die unrechtmäßige Verhaftung und die Polizisten sagten scharf zu ihnen: „Wenn Ihr wagt, Rechtsausübung zu verhindern, werden wir Euch auch verhaften.“

„Ich werde euch foltern, bis ihr wünscht, ihr wäret tot!“

Wieder im Öffentlichen Sicherheitsbüro Dayi, wiederholte Xiong Yong die Folter für zwei weitere Tage, rund um die Uhr, mit der Ausnahme, dass er drei Paar Handschellen benutzte. Am späten Nachmittag, als Xiong Yong zu Abend gegessen und einige Drinks zu sich genommen hatte, kam er zurück ins Büro und begann Frau Wang erneut zu foltern. Xiong schlug sie immer wieder heftig ins Gesicht, würgte sie, bis sie fast in Ohnmacht fiel, trat mit Füssen wiederholt gegen ihre Oberschenkel und Arme und auf ihre Handgelenke. Während der Folter fluchte er dauernd auf Frau Wang ein. Spät in der Nacht, riss ein anderer Polizist namens Huang Weidong von der Anren Polizeistation, Frau Wang an den Haaren und sagte zu ihr: „Ich werden Sie wach halten.“

Am späten Nachmittag des 27. Juni, kam Xiong Yong nach dem Abendessen wieder ins Büro und wies den Polizisten You Anjun an, den Raum zu verlassen. Xiong setzte sich auf ein Knie von Frau Wang und schlug ihr immer wieder heftig ins Gesicht. Danach schlug er sie wiederholt mit einem Schuh. Er versuchte sie zu ersticken, beschimpfte sie und sagte: Ich werde Ihren Körper ruinieren und Sie in eine Irrenanstalt einweisen lassen. Ihr Falun Gong-Praktizierenden nennt mich böse. Ja, ich will böse sein. Es gibt nichts Besseres als böse zu sein, weil ich Euch dann foltern kann. Was hat es für einen Sinn gut zu sein? Ich werde Euch foltern, bis Ihr wünscht, Ihr wäret tot.“

Am Morgen des 28. Juni folterte die Polizei Frau Wang erneut und brachte sie am Nachmittag in das Liangping Gefangenenlager zurück. Infolge der Folter war Frau Wang sehr schwach geworden. Ihre Handgelenke waren von den Handfesseln verletzt. Sie konnte ihre Arme nicht mehr hochheben und hatte dadurch beim Essen Schwierigkeiten. Ihre linke Hand war gefühllos. Frau Wang wurde insgesamt 12 Tage festgehalten und schließlich am 08. Juni 2006 entlassen.

Yan Po, Hauptmann im Staatssicherheitsteam der Öffentlichen Sicherheit des Bezirks Dayi hat Frau Wang Liqiong immer wieder eingeschüchtert und bedroht. Er gestattete der Polizei auch, willkürlich Verbrechen gegen Falun Gong-Praktizierende zu verüben. Seit Ende April 2006 haben der Vorsitzende des Büros 610 (1) des Bezirks Dayi, Yang Liang, der Polizist Xiong Yong und andere, über ein Dutzend Falun Gong-Praktizierende verhaftet.

Das Öffentliche Sicherheitsbüro im Bezirk Dayi, Stadt Chengdu, Provinz Sichuan: 86-28-88225151Su Peiwei,
Chef der Öffentlichen Sicherheit und Sekretär des Komitees für Politik und Recht, Anren Polizeistation: 86-28-88315422Büro der Zivilverwaltung: 86-28-88222639Justizbehörde: 86-28-88222345Landwirtschaftsbehörde: 86-28-88292102
Qiu Yongxu, Stellvertr. Vorsitzender des Volkskongresses, Bezirk Dayi: 86-28-88222460
Stellvertr. Vorsitzender der Politischen Gesellschaft des Bezirks Dayi: 86-28-86345187, 86-28-88222452

Anmerkung:
1. Büro 610:
Das Büro 610 ist eine speziell für die Verfolgung von Falun Gong geschaffene Behörde, mit absoluter Macht über jede Ebene der Verwaltung in der Partei und alle anderen Systeme von Politik und Justiz.

Chinesische Version unter: http://minghui.ca/mh/articles/2006/12/26/145503.html


Here is the article in English language:
http://en.clearharmony.net/articles/a37679-article.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.