Überlieferte Kultur: Belehrungen für Kinder

Teil 1
 

Belehrungen für Kinder (Xun Meng Wen) war einer der klassischen Texte für die Kindererziehung, in Bezug auf Etikette, Regeln und das Erlernen von Wohlwollen in der Gesellschaft. Ursprünglich hatte es Li Yuxiu (1662- 1722) in der Regierungszeit des Kaisers Kang Xi (1654-1722) der Qing Dynastie (1636-1912) geschrieben. Dann wurde es von Jia Cunren in der Qing Dynastie herausgegeben, der den Titel in „Schüler Regeln“ abänderte. In einfachen drei Schriftzeichen-Versen hat es fünf Teile, welche die Regeln in verschiedene Schauplätze unterteilen. Der zweite sehr einflussreiche Text für die Kindererziehung, lehrt kindliches Mitleid, Achtung, Vorsicht, Ehrbarkeit, Duldsamkeit, Toleranz und dergl. (der einflussreichste Text ist „Die drei Klassischen Schriftzeichen“)

Einst hieß China „Die Nation der Etikette und Moral.“ Aber die schöne traditionelle chinesische Etikette und Moral wurde beseitigt und zerstört, seitdem das kommunistische Gespenst sich im einst zivilisierten China niederließ. Es hat entgegen gesetzte Theorien und Ansichten von Falschheit, Bösartigkeit und Aggression gefördert. Im heutigen China haben die Erwachsenen nur wenige Kenntnisse von Moral, welche in den alten Zeiten sogar kleine Kinder hatten. Darum habe ich versuchsweise ausgewählte Teile der „Belehrungen für Kinder“ zum Segen der Bevölkerung interpretiert.

Das Dao (2) des älteren Bruders ist Freundlichkeit,
das Dao des jüngeren Bruders ist Achtung.
Harmonie unter Brüdern
ist Liebe zu den Eltern:
Wenn man Geld und Eigentum leicht nimmt,
wie könnte dann wohl Hass entstehen?
Wenn Duldsamkeit in den Worten erscheint,
verschwindet der Ärger von ganz allein.

Beim Essen, Trinken, Sitzen oder Gehen
Kommen die Älteren zuerst dran,
die Jüngeren folgen nach.

Wenn ältere Menschen nach einem Menschen rufen,
sollten die Jüngeren helfen, ihn zu finden.
Wenn er nicht da ist,
sollten die Jungen statt seiner kommen.
Rufe Ältere und Respektspersonen nicht mit Namen
Zeige vor ihnen keine Fähigkeiten!

Wenn ältere Menschen stehen
sollten jüngere nicht sitzen.
Der Jüngere kann sich setzen,
wenn ein Älterer sitzt und ihn dazu auffordert.

In der Gegenwart älterer Respektspersonen
sprich mit leiser Stimme.
Aber wenn du zu leise sprichst
ist das nicht angemessen.
Komm schnell herbei und
geh langsam weg,
wenn du antwortest, verliere den Augenkontakt nicht.

Mach sichere, feste Schritte und
steh aufrecht.
Begrüßungsverbeugungen sollten tief und rund sein.
Dankesverbeugungen sollten achtungsvoll sein.
Tritt nicht auf die hölzerne Türschwelle.
Lehne dich nirgendwo an.
Setz dich nicht mit gespreizten Beinen hin und
wippe nicht mit den Beinen.

Anmerkungen
(1)Die drei klassischen Schriftzeichen (Pin Yin: San Zi Jing). Werden auch mit trimetric (Klassik) übersetzt. Es ist einer der klassischen chinesischen Texte und beinhaltet konfuzianische Lehren für kleine Kinder. Es wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert geschrieben und Wang Yinglin in der Song Dynastie zugeschrieben(1223-1296)

(2)Dao: auch Tao, Weg oder Gebot bezieht sich auf die Gebote, welche zum sauberen Funktionieren jeder Ebene des Kosmos führen.


Here is the article in English language:
http://en.clearharmony.net/articles/a36236-article.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.