Newark Star Ledger: „Das gleiche Lied” erweckt sehr unterschiedliche Gefühle


Die Produktion einer chinesischen Show in der Radio City zieht Proteste von Falun Gong-Anhängern auf sich

 

Freitag, 20. Januar 2006

Gong Lee, ein Überlebender eines Zwangsarbeitslagers in China, bezeichnet es als das “Folterlied“, eine Hymne, so sagte er, die seine Kidnapper sangen, als sie ihn und andere Anhänger der Falun Gong-Bewegung brutal behandelten.

Für chinesische Pop-Fans ist “Das gleiche Lied” eine Ode an Liebe und Eintracht, welches ein Hit in den 90er Jahren war und nun der Titel eines Kassenschlagers ist, auf einer wöchentlichen Konzertreihe auf der durch den Kommunismus Chinas betriebenen TV-Station, CCTV.

Nun, da eine Version der Show, produziert durch CCTV, am Montag in der Radio City Music Hall erscheinen wird, haben Falun Gong-Anhänger, wie Lee, ein Bewohner des Landkreises Camden, protestiert. Sie behaupten, der Titel der Show und die Einbeziehung dieses Liedes sei eine schmerzvolle Erinnerung an ihre Verfolgung – und eine Form der Propaganda. Sie wollen, dass die Show abgesagt wird.

„Das Lied ist für mich ein Alptraum. Es ist mit dem schlimmsten Tag in meinem Leben verbunden“, sagte Lee, der in der Stadtgemeinde Winslow lebt. „Wenn du dieses Lied singst, bedeutet das, dass du mit dem kommunistischen Regime im Einklang bist.“

[...]

Falun Gong-Praktizierende wollen sie jedoch von New York fernhalten.

An jedem Tag dieser Woche haben zwischen 25 und 100 Falun Gong-Praktizierende aus New York und New Jersey Nachrichtenkonferenzen und Proteste außerhalb der Radio City Music Hall und dem chinesischen Konsulat abgehalten, in denen sie Szenen der Folter in den Arbeitslagern nachstellten.

“Ich hoffe nur, dass die chinesischen Menschen die Wahrheit hinter diesem Lied verstehen werden“, sagte Li Li, ein Bewohner Edisons, der der Menschenrechtsorganisation zur Rettung von Falun Gong vorsteht und der ebenfalls außerhalb der Radio City gegen die Show protestiert hat.

Entsprechend eines Berichtes von Amnesty International sind bereits mehr als 700 Anhänger von Falun Gong durch die Kampagne der Regierung gestorben.

Lee, der für ein Pfandunternehmen in Süd Jersey arbeitet, wurde nach seinen Angaben im Jahr 2000 für 18 Monate in ein Lager geschickt. Er wurde, wie er berichtete, mit Elektrizität geschockt, vom Schlaf abgehalten und gezwungen, unter einem Holzbrett zu liegen, während die Wachen auf seinen Rücken sprangen.

Aus Angst um sein Leben gab er den Forderungen der Wachen nach, indem er mit ihnen „das gleiche Lied“ sang, welches entsprechend Lee von den Wachen benutzt wird, um zu signalisieren, dass ein Gefangener seinen Glauben aufgegeben hat.

„Ich gab vor, es zu singen“, sagte Lee, der einige Monate nach dem Singen des Liedes befreit wurde. „In meinem Herzen hasse ich es.“

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.