Gedicht: Ich gehe

Ich gehe

Ich gehe, ich schaue mir das Land an,

das Land, in dem es bald Gerechtigkeit geben muss.

Ich gehe, ich will wissen, welches Gefühl es ist,

in einem Land zu sein, indem ich meine Meinung nicht offen sagen darf,

das Gute unterdrückt wird, unterdrückt von der eigenen Regierung.

Ich gehe, ich will friedlich und mit ganzem Herzen den Menschen klarmachen:

Beendet die Verfolgung, Falun Dafa ist gut.

Ich gehe, ich will wissen können, dass ich alles in meiner Macht stehende getan habe, um die

chinesische Bevölkerung wachzurütteln, wachzurütteln aus dem Nebel,

der sie durch gehässige Propaganda nicht so leicht die Wahrheit erkennen lässt.

Ich gehe, ich weiß dass es richtig ist.


Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.