Deutschland: Falun Gong Praktizierende nehmen an einem Menschenrechtslauf teil

Print

Am Nachmittag des 28. Augusts, dem Tag bevor die Olympische Fackel Peking übergeben wurde, veranstaltete die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte einen 10 Kilometer langen Menschenrechtslauf in der süddeutschen Stadt Karlsruhe. Das Motto der Veranstaltung war "Für ein sauberes Olympia 2008 in Peking".

Über 100 Amateur-Langstreckenläufer und Menschenrechtsbefürworter nahmen an dem Rennen durch die Stadt teil. Sie hielten eine Pressekonferenz auf dem Rathausplatz ab, um die Verfolgung von Falun Gong, den Untergrundkirchen, den Tibetern und Minderheitsgruppen aufzudecken. Außerdem appellierten sie an die deutsche Bevölkerung, der gegenwärtigen Menschenrechtssituation in China Beachtung zu schenken. Der Bürgermeister, das Stadtparlament und die amtierende Partei der Stadt unterstützten die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte und hatten ebenfalls Läufer dabei. Deutsche Praktizierende nahmen auch an dem Langstreckenlauf teil.