Frankreich: Brief eines französischen Parlamentsabgeordneten an den Außenminister mit der Anfrage, wie die schweren Menschenrechtsverletzungen in China gestoppt werden können (Foto)

Print

Eric Dlard
Abgeordneter von Bouches du Rhone
Bürgermeister von Sausset- les Pin

Eric Dlard möchte die Aufmerksamkeit des Außenministers auf die Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden durch die chinesischen Regierung lenken. Falun Gong ist eine Kultivierungsmethode, welche auf Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht basiert und Meditation und Körperübungen miteinander kombiniert, um den Körper zu reinigen. Diese traditionell chinesische Praktik, welche in China tief verwurzelt ist, wird (von der dortigen Regierung) als provokative und politische Bewegung und als böse Religion bezeichnet. Seit 1999 hat die chinesische Regierung eine systematische Unterdrückung der Falun Gong Anhänger durchgeführt. Fast 71 Millionen Menschen werden verfolgt (durch Verhaftung, Inhaftierung, Folter, Gehirnwäsche, Zwangsarbeit, erzwungener Aufenthalt in Psychiatrischen Anstalten und Ermordung). Als Konsequenz davon möchte Eric Dlard den Minister fragen, welche diplomatische Politik unsere Regierung verfolgen wird, um diese schweren Menschenrechtsverletzungen zu beenden.

Paris, den 15. September 2003


Englische Version: http://www.clearharmony.net/articles/200310/15897.html