Neuer Praktizierender in den USA: Tief verwurzelte Eigensinne finden und beseitigen

Ich bin noch keine 20 Jahre alt und praktiziere Falun Dafa seit Ende 2017. Meine geistigen und körperlichen Veränderungen sind gigantisch, seitdem ich praktiziere. Ich habe erfahren, wie schwierig es ist, tief versteckte Eigensinne zu finden, wenn ich nicht standhaft das Fa  (Gebot) lerne.

Seit dem Tag, an dem ich mich entschieden habe, Falun Dafa zu praktizieren, habe ich jeden Tag mindestens eine Lektion im Zhuan Falun, dem Hauptwerk von Falun Dafa, gelesen. Der Meister betont die Wichtigkeit des Fa-Lernens, deshalb habe ich mich entschlossen, jeden Tag das Fa zu lernen.

Bevor ich Falun Dafa lernte, fühlte ich mich von allem in der Gesellschaft angezogen. Ich weiß, dass ich das Fa nicht erhalten kann, wenn ich nicht jeden Tag das Fa lerne.

Große Veränderungen in meinem Herzen und meinen Gedanken

Früher hatte ich die schlechten Angewohnheiten zu rauchen, zu trinken und Drogen zu nehmen. Kurz nachdem ich mit dem Praktizieren angefangen hatte, verschwanden alle meine schlechten Angewohnheiten vollständig. Ich wurde klar im Kopf und war mit aufrichtigen Gedanken gefüllt. Ich ließ viele Anschauungen los, die mir von der Kultur der Kommunistischen Partei Chinas eingetrichtert worden waren. Wann immer ich von etwas besessen bin, kann ich diesen Eigensinn entdecken und ihn beseitign, indem ich das Fa lerne.

Als das Sound of Hope Radio einen chinesischen Nachrichtensprecher benötigte, meldete ich mich freiwillig. Einmal gab es während der Aufnahme ein Problem mit der Audiodatei. Ich geriet in Panik und bat meinen Vater, der im Studio war, um Hilfe. Doch auch er konnte das Problem nicht lösen. Ich brach in kalten Schweiß aus, war extrem nervös und murmelte zu mir selbst: „Was soll ich tun?“ Mein Vater fragte mich, warum ich so panisch sei. Er sagte: „Du verhältst dich nicht wie ein Dafa-Praktizierender.“ Ich war enttäuscht über seinen Kommentar, sagte jedoch: „Ich habe Angst davor, kritisiert zu werden.“

Ich verstand, dass ich im Inneren suchen musste, um meinen Eigensinn zu finden. So erkannte ich, dass die Wurzel meiner Angst in meiner Kindheit lag, als ich noch in China zur Schule ging. Die Lehrer unterrichteten uns unter dem Einfluss der Parteikultur in einer Weise, die unsere Motivation und unseren Enthusiasmus unterdrückten. Wir hatten ständig Angst, etwas falsch zu machen und deswegen bestraft zu werden.

Ich erkannte die Angst und erinnerte mich an die Lektion des Meisters im Zhuan Falun:

„Du glaubst, dass du die anderen geheilt hast; die anderen nennen dich nur einmal Qigong- Meister, schon wiegst du dich in Selbstzufriedenheit und bist überglücklich. Ist das nicht Eigensinn? Wenn du Krankheiten nicht heilen kannst, lässt du den Kopf hängen, ist das dann nicht so, dass das nach Ruhm und Reichtum strebende Herz wirkt?“ (Li Hongzhi, Zhuan Falun 2012, S. 129)

Ich strebte nach Ruhm und Ansehen und mochte es nicht, wenn andere meine Defizite kommentierten. Die Wurzel meines Eigensinns war tatsächlich Angst. Weil ich Falun Dafa praktiziere, sollte ich Probleme nicht an der Oberfläche betrachten, sondern muss nach ihrer Ursache suchen.

Als ein neuer Praktizierender ist die Zeit für mich knapp, ich muss sie gut nutzen. Ich muss mich gut kultivieren, während ich Lebewesen errette. Obwohl ich jung bin, bin ich ein Dafa-Jünger in der Zeit der Fa-Berichtigung. Ich muss meiner großen Verantwortung gerecht werden, ich muss das Dafa bestätigen und mich in jeder Situation gut kultivieren.

Früher hatte ich große Angst vor Menschenmassen. Ich fürchtete die U-Bahn, weil es dort so viele Menschen gab, und geriet in Panik, wenn ich mit einem überfüllten Zug fuhr. Nachdem ich mit dem Praktizieren von Falun Dafa begonnen hatte, beschloss ich, zum Times Square zu gehen, wo es mehr Menschen als anderswo in New York gibt. Die Vorführung der Falun Dafa-Übungen dort gleicht einer Bühnendarstellung. Dort schauen so viele Menschen zu. Das erste Mal, als ich da war, überkam mich Panik. Ich bemühte mich sehr, meine Angst zu überwinden, während ich mich auf die Übungen vorbereitete. Da wurde alles ruhig und ich fühlte mich ganz friedlich. Als ich meine Angst überwunden hatte, spürte ich, dass ich größer und größer wurde. Das Vorführen der Übungen auf dem Times Square half mir, meine langjährige Angst zu überwinden.

Bitte korrigiert mich, wenn irgendetwas unangemessen ist.

 

Englische Version

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.