Immobilienplanerin aus Hebei steht vor möglicher Strafverfolgung – warum? Sie ist Falun-Dafa-Praktizierende

Frau Guo Xueping, die Präsidentin der Tianyang Taifu Real Estate Group in Shijiazhuang, Provinz Hebei, steht vor einer möglichen Strafverfolgung. Der Grund: Sie ist Falun-Dafa-Praktizierende.

Frau Guo ist eine versierte Immobilienplanerin, deren Unternehmen Tochtergesellschaften in verschiedenen Branchen besitzt, vom Resort über Supermärkte bis hin zu einer Sprachschule. Trotz ihrer erfolgreichen Karriere und ihres Wohlstands fühlte sie sich oft verwirrt und innerlich leer.

2013 begann sie, Falun Dafa zu praktizieren. Voller Freude erhielt sie Antworten auf die vielen Fragen, die sie sich das ganze Leben über gestellt hatte. Sie stellte die Praktik vielen ihrer Freunde und Familienmitglieder vor.

Als sie 2017 ihre Tochter in den USA besuchte, erlebte sie aus erster Hand, wie Falun-Dafa-Praktizierende außerhalb Chinas ihren Glauben ohne Angst vor Schikanen praktizieren können. Danach wurde sie entschlossener, den Menschen mitzuteilen, dass die Verfolgung von Falun Dafa rechtswidrig ist.

Aus diesem Grund geriet sie ins Visier der Polizei.

Nachdem sie eine Zeitlang beobachtet worden war, brachen am Nachmittag des 19. September 2018 mehrere Beamte in Frau Guos Büro ein. Sie und zwei weitere Mitarbeiter des Unternehmens, Fu Xinge und Li Hui, die auch Falun Dafa praktizieren, wurden verhaftet.

Die Polizei durchsuchte ihre Firma und beschlagnahmte ihre Drucker, Computer und Falun-Dafa-Bücher.

Fu und Li wurden am 30. September 2018 entlassen. Frau Guo dagegen ist weiterhin an einem geheimen Ort im Hotel Shuili im Bezirk Yuanshi eingesperrt.

Die Polizei bereitet sich nun darauf vor, ihren Fall bei der Staatsanwaltschaft Jinzhou einzureichen.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.