831 Falun-Dafa-Praktizierende zwischen Januar und November 2018 zu Gefängnis verurteilt

Die Verfolgung von Falun Dafa durch die Kommunistische Partei Chinas hält auch nach 19 Jahren in vielen Regionen Chinas unvermindert an. Laut Informationen der Minghui-Website wurden in den letzten elf Monaten 831 Fälle von Praktizierende erfasst, die wegen ihres Glaubens zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurden.

Falun Dafa ist ein buddhistischer Kultivierungsweg, der sich auf die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht gründet. Im Juli 1999 ordnete der damalige chinesische Staatschef Jiang Zemin eine landesweite Kampagne gegen die Praxis an. Diejenigen, die Falun Dafa praktizieren, sind seither massiven Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt. Dazu gehören willkürliche Verhaftung und Inhaftierung, Zwangsarbeit, Gefangenschaft, schreckliche Folter und sogar Organraub.

Die 831 Verurteilungen fanden in 27 Provinzen und Gemeinden in China statt. Shandong (96), Liaoning (90), Hebei (67), Heilongjiang (58) und Sichuan (48) sind die Provinzen mit den meisten Verurteilungen.

null

Grafik 1 – siehe Anlage zur Karte

Im Durchschnitt wurden jeden Monat 76 Praktizierende verurteilt. Der September hatte mit 110 Verhaftungen die meisten zu verzeichnen.

Aufgrund der Informationssperre der Kommunistischen Partei kann die Anzahl der verurteilten Falun-Dafa-Praktizierenden nicht immer rechtzeitig gemeldet werden. Zudem ist es schwierig, genauere Informationen in Erfahrung zu bringen.

null

Grafik 2 – siehe Anlage zur Karte


Die Haftstrafen reichen von sechs Monaten bis vierzehn Jahren mit durchschnittlich 3,26 Jahren.

null

Grafik 3 – siehe Anlage zur Karte


In den 831 Fällen wurden 233 Praktizierende von der Polizei erpresst oder von einem Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt. Insgesamt nahmen die Polizei und die Gerichte von den Praktizierenden 2.704.577 Yuan (ca. 345.000 Euro) ein. Das ist ein Durchschnitt von 11.608 Yuan (ca. 1.500 Euro) pro Praktizierenden.

Das Alter der verurteilten Praktizierenden liegt zwischen 23 und 82 Jahren. Chen Shuang als der jüngste Praktizierende wurde im Juli zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Er hatte Plakate mit Informationen über Falun Dafa aufgehängt.

82 der Praktizierenden waren 65 Jahre oder älter; unter diesen älteren Praktizierenden lag das Durchschnittsalter bei 72,6 Jahren. Als ältester Praktizierender mit 82 Jahren wurde Yang Xiyuan am 4. Januar 2018 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Die Praktizierende Zhang Shuxiang, 81, hat man ohne öffentlichen Prozess zu vier Jahren Haft verurteilt.

Verletzungen von Strafverfolgungsverfahrens

In China verstößt Falun Dafa gegen kein Gesetz. So ist es für die Polizei, Staatsanwälte und Richter üblich geworden, bei der Verfolgung von Praktizierenden rechtliche Verfahren zu verletzen. In einigen Fällen werden solche Verstöße auch nach der Verurteilung der Praktizierenden fortgesetzt.

Vollständige Liste der verurteilten Praktizierenden

Frühere Berichte:

Juli 2018: Zahl der verurteilten Falun-Dafa-Praktizierenden erhöht sich weiter

August 2018: Zahl der verurteilten Falun-Dafa-Praktizierenden erhöht sich weiter

430 Falun-Dafa-Praktizierende im ersten Halbjahr 2018 in China verurteilt


Englische Version

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.