Schwiegereltern eines amerikanischen Fernsehsprechers in China verfolgt

Die Schwiegereltern von Ben Hedges, einem TV-Moderator aus New York, verschwanden kürzlich aus ihrer Wohnung in China. Sie waren ins Visier der Behörden geraten, weil sie sich weigerten, Falun Dafa [1] aufzugeben.

Es wurde bestätigt, dass Dai Yi, der Schwiegervater des Moderators, zu den fast hundert Falun-Dafa-Praktizierenden gehört, die am 9. November 2018 in der Provinz Heilongjiang verhaftet wurden. Minghui berichtete darüber (siehe „Frühere Berichte“ am Ende dieses Artikels).

Die Schwiegermutter, Sheng Xiaoyun, wurde am selben Tag von der Polizei schikaniert und verlor danach den Kontakt zu ihren Kindern in den USA.

null

Ben Hedges, auch unter seinem chinesischen Namen Hao Yibo bekannt, ist TV-Moderator des New Yorker Fernsehsenders New Tang Dynasty.

null

Ben Hedges‘ Schwiegereltern

Crescent Dai, Hedges‘ Frau, sagte, sie sei erschrocken gewesen, als sie den Namen ihres Vaters auf der Liste der verhafteten Praktizierenden gesehen habe. Sie hätten die Nummern ihrer Eltern gewählt, aber keiner habe den Hörer abgenommen.

Hedges rief die Polizei von Heilongjiang an, um sich nach dem Aufenthaltsort seiner Schwiegereltern zu erkundigen, aber die Person am Telefon bestritt, dass sie überhaupt Kenntnis von dem älteren Paar hatte.

Insiderquellen zufolge hatte die Polizei von Heilongjiang Informationen über mehr als 1.000 Falun-Dafa-Praktizierende gesammelt, indem sie ihre Mobiltelefone und die Kommunikation über Social Media überwacht hatte.

Durch die Verfolgung von Falun Dafa in ständiger Bedrängnis

Die Provinz Heilongjiang ist eine der Provinzen in China, in denen die Verfolgung von Falun Dafa am schwerwiegendsten ist. Von den 4.258 bestätigten Todesfällen infolge der Verfolgung seit Beginn der Verfolgung kamen 552 aus Heilongjiang. In keiner anderen Provinz gab es mehr Todesfälle infolge der Verfolgung.

Dai erlebte von klein auf die Verfolgung von Falun Dafa. Im September 2002, als sie zehn Jahre alt war, wurden ihre Eltern beide verhaftet und waren drei Jahre lang inhaftiert. Dai lebte in dieser Zeit bei unterschiedlichen Verwandten. In der Schule war sie Schikanen und Demütigungen ausgesetzt, weil sie den spirituellen Glauben ihrer Eltern teilte.

Ein enger Freund ihrer Eltern, Zuo Guoqing, wurde am 13. März 2003 zu Tode gefoltert, weil er seinen Glauben nicht aufgegeben hatte. Er war 37 Jahre alt.

Um in Freiheit leben zu können, zog Dai im Juli 2011 nach New York. Sie arbeitete für den Fernsehsender New Tang Dynasty, wo sie Hedges traf und ihn Anfang 2014 heiratete.

Im Oktober 2015 wurden Dais Eltern, die weiterhin in China blieben, verhaftet, weil sie eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin eingereicht hatten. Jiang ist der ehemalige Staatsführer des kommunistischen Regimes. Er hatte 1999 die Verfolgung von Falun Dafa angeordnet. Dank der Bemühungen ihrer Tochter und ihres Schwiegersohnes, die außerhalb Chinas auf die Verfolgung aufmerksam machten, wurden Dais Eltern bald darauf wieder freigelassen.

Das junge Paar appelliert erneut an die internationale Gemeinschaft, den Menschenrechtsverletzungen in China Beachtung zu schenken. Sie hoffen, dass Dais Eltern bald freigelassen werden und die jahrzehntelange Verfolgung von Falun Dafa ein Ende findet.

Hedges ist Moderator einer beliebten Reportage mit dem Titel „A Laowai‘s View of China & Taiwan“, mit der er in Asien zu einer Internet-Sensation wurde, weil er als Kaukasier fließend Mandarin spricht.

[1] Falun Dafa (auch Falun Gong genannt), eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode, wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt. Es verbreitete sich rasant und viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Allerdings werden Praktizierende dieses Kultivierungsweges seit 1999 in China verfolgt.

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.